Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ifa-Galerie Berlin

Schauplatz Natur - Tanz auf dem Vulkan

Sarnath Banerjee, Barbara Blasin, Eva Castringius, J Henry Fair, Nikolaus Geyrhalter, Sabine Gisiger, Sarah Johnstone, Laura Kikauka, Alexander Ugay, Frank Westerman, ZITABL


Abbildung: aus der Serie "alpine glow", 2005, © Eva Castringius

ifa-Galerie Berlin
Institut für Auslandsbeziehungen e.V.,
Linienstraße 139/140, 10115 Berlin

Einladung zur Eröffnung: Donnerstag, 31. Juli 2008, ab 17 Uhr
Begrüßung und Einführung: Donnerstag, 31. Juli 2008, ab 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 1. August - 12. Oktober 2008
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 14 – 20 Uhr
Sonnabend 12 - 20 Uhr
Eintritt frei

Zur Eröffnung werden die Filme wie folgt gezeigt:
„Gambit“ um 17.30 Uhr
„Pripyat“ um 20 Uhr

Mit der Reihe „Schauplatz Natur“ wollen die ifa-Galerien wesentliche Aspekte der gegenwärtigen Natur- und Umweltdiskussion aufgreifen und vertiefen. Während die erste Ausstellung der Reihe mit dem Titel „Wasserlust und Wassers Not“ sich dem Element Wasser widmete, stehen bei „Tanz auf dem Vulkan“ künstlerische Projekte zu vom Menschen selbst verursachten Katastrophen im Mittelpunkt, wie das Reaktorunglück in Tschernobyl, die Austrocknung des Aralsees und die Giftgasunglücke von Seveso und Bhopal. Zugleich werden Arbeiten gezeigt, die sich mit ästhetischen Aspekten katastrophaler Zustände auseinandersetzen und mit der einhergehenden Faszination, die sie von jeher auf Menschen ausüben.

An der Ausstellung beteiligte Künstler/innen
Sarnath Banerjee, Barbara Blasin, Eva Castringius, J Henry Fair, Nikolaus Geyrhalter, Sabine Gisiger, Sarah Johnstone, Laura Kikauka, Alexander Ugay, Frank Westerman, ZITABL

Kuratorin: Barbara Barsch, ifa-Galerie Berlin

Die Dokumentarfilme „Gambit“ und „Pripyat“ werden während der Ausstellungsdauer zu folgenden Zeiten gespielt:

„Gambit“ – ein Film von Sabine Gisiger
„Die höchst intelligente Rekonstruktion der Giftgaskatastrophe von Seveso“ (NZZ)
Di, Do, Sa: jeweils um 15 Uhr
Mi, Fr, So: jeweils um 18 Uhr

„Pripyat“ – ein Film von Nikolaus Geyrhalter
Über das Davor und Danach der Menschen in der „Zone“ von Tschernobyl
Mi, Fr, So: jeweils um 15 Uhr
Di, Do, Sa: jeweils um 18 Uhr


Zur Ausstellung erscheint ein 80-seitiger Katalog zum Preis von 14.- Euro.


Veranstaltungen
Freitag, 1. August 2008, 17 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit den anwesenden Künstler/innen

Freitag, 1. August 2008, 19 Uhr
„Industrielle Narben – Die Folgen unseres Konsums“
Symposium für globales Bewusstsein mit J Henry Fair

Donnerstag, 4. September 2008, 19 Uhr
„Klimakriege – Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird“
Harald Welzer liest aus seinem Buch

Donnerstag, 11. September 2008, 19 Uhr
„Die Umerziehung der Vögel“
Hans-Hendrik Grimmling liest aus seiner Autobiographie

Sonntag, 14. September 2008, 11 – 13 Uhr
KinderKunstProgramm
„vor gestern über morgen – Vom Umgang mit der Katastrophe“
Mit Annika Niemann und Lena Volk
ab 6 Jahre – Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 25. September 2008, 19 Uhr
„First Person Disasters“
Katastrophen im Computerspiel
Vortrag von Andreas Lange
Direktor des computerspiele museums berlin

Kostenlose Führungen für Gruppen nach Terminabsprache mit Ev Fischer,
Tel. 030/22679616.


Informationen zur Ausstellung „Tanz auf dem Vulkan“:
ifa-Galerie Berlin, Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa), Dr. Barbara Barsch, barsch@ifa.de, Tel.030/28 44 9111, Fax 030/28 23 331
Ev Fischer, fisher@ifa.de, Tel. 030/226 796 16, Fax 030/ 226 796 18

Pressekontakt:
Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa), Carmen Lentz, Charlottenplatz 17,
70173 Stuttgart, Tel. 0049-711-22 25 105, Fax 0049-711-22 25 131, E-Mail: lentz@ifa.de
ifa.de




On stage: nature
Living at the edge

ifa gallery Berlin
Institute for Foreign Cultural Relations,
Linienstrasse 139/140, 10115 Berlin

Press preview:Thursday, 31 July 2008, 11:00
Opening:Thursday, 31 July 2008, 19:00
Duration:1 August – 12 October 2008
Gallery hours:Tuesday to Sunday 14:00 – 20:00
Saturday 12:00 – 20:00

With the series “On stage: nature” the ifa galleries want to take up and examine crucial aspects of the current discussion on nature and the environment. While the first exhibition in the series, entitled “Water: Misery and Delight”, was dedicated to the element water, “Living at the edge” focuses on artistic projects about man-made catastrophes like the nuclear disaster in Chernobyl, the drying of the Lake Aral and the toxic gas accidents at Seveso and Bhopal. At the same time, the works presented deal with aesthetic aspects of catastrophes and the fascination they have always exerted on people.

Participating artists:
Sarnath Banerjee, Barbara Blasin, Eva Castringius, J Henry Fair, Nikolaus Geyrhalter, Sabine Gisiger, Sarah Johnstone, Laura Kikauka, Alexander Ugay, Frank Westerman, ZITABL

Curator: Barbara Barsch, ifa Gallery Berlin
The exhibition is accompanied by a catalogue (80 pages), available for 14,– Euros.


Events
Friday, 1 August 2008, 17:00
Guided tour through the exhibition with the present artists

Friday, 1 August 2008, 19:00
“Industrial Scars – The Consequences of Our Consumption”
Symposium for global awareness with J Henry Fair

Thursday, 4 September 2008, 19:00
“Climate wars – The reasons to kill in the 21st century”
Harald Welzer reads from his book “Klimakriege – Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird”

Thursday, 11 September 2008, 19:00
“Re-educating the birds”
Hans-Hendrik Grimmling reads from his autobiography “Die Umerziehung der Vögel”

Sunday, 14 September 2008, 11:00 – 13:00
Children’s Art Programme
“before yesterday after tomorrow – Dealing with the catastrophe”
With Annika Niemann and Ev Fischer
For children from the age of 6 – by appointment

Thursday, 25 September 2008, 19:00
“First Person Disasters”
Catastrophes in Computer Games
Lecture by Andreas Lange
Director of the Museum of Computer Games, Berlin

Free guided group tours by appointment with Ev Fischer,
tel. +49 30 22679616

Information about the exhibition “Living at the edge”:
ifa gallery Berlin, Institute for Foreign Cultural Relations (ifa), Dr Barbara Barsch, barsch@ifa.de, tel. +49 30 28449111, fax +49 30 2823331
Ev Fischer, fischer@ifa.de, tel. +49 30 22679616, fax +49 30 22679618
ifa-Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 18.12.2017
    Montagsführung
    16.30: durch die Ausstellung : Blick Verschiebung Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf | Alt-Biesdorf 55 | 12683 Berlin
    S-Bahnhof Biesdorf, U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Hanseatenweg




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+