sponsored by


Schering Stiftung

Small Survey on Nothingness

Christoph Keller


Eröffnung: 05.07.2014, 20 - 22 Uhr
Laufzeit: 07.07. - 04.10.2014
Täglich (außer Di und So) 12 bis 19 Uhr | Eintritt frei

Schering Stiftung | Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin


copyright Christoph Keller

In Small Survey on Nothingness erforscht der Künstler Christoph Keller das Verhältnis des Nichts zum ambivalenten Medium Äther und führt damit seine 2011 im Centre Georges Pompidou präsentierte Auseinandersetzung mit „Æther. Zwischen Kosmologie und Bewusstsein“ fort. Während der Äther seit Ende des 17. Jahrhunderts in der Wissenschaft als Medium für die Ausbreitung von Licht erforscht wurde, steht er in der Philosophie für die Abwesenheit der Abwesenheit, also für die Unmöglichkeit, das Nichts oder die absolute Leere zu denken. Christoph Keller reflektiert den Wandel der Bedeutung des Äthers in der Wissenschaftsgeschichte anhand des ersten, 1881 von Albert A. Michelson im Astrophysikalischen Observatorium in Potsdam durchgeführten Versuchs zum Nachweis des Lichtäthers. Dieser Versuch „misslang“ und legte damit eine der Grundlagen für die Entwicklung der Einstein´schen Relativitätstheorie. Als wissenschaftlicher Irrtum entlarvt, verbannten die Wissenschaften den Äther aus ihrer Forschung während zeitgleich die künstlerische Avantgarde den Stoff und seine Eigenschaften für sich entdeckte.

In zwei neuen Videoproduktionen und einem offenen Experiment für die Ausstellungsbesucher untersucht Christoph Keller die Spuren des Nichts und des Äthers quer durch die Geistes- und Naturwissenschaften: von Michelsons experimentum crucis bis zum Nachweis des Higgs-Bosons am CERN.

Christoph Keller ist einer der herausragenden zeitgenössischen Künstler, die sich mit den Phänomenen und Utopien der Wissenschaft auseinandersetzen. Er lebt und arbeitet in Berlin. Wissenschaftliche Methoden, Verfahren und Bilder werden von ihm in psychisch und physisch erfahrbare Räume künstlerisch übertragen.

Zur Ausstellungseröffnung begrüsst Heike Catherina Mertens, Vorstand Kultur der Schering Stiftung, und Prof. Dr. Horst Bredekamp, Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitglied im Stiftungsrat der Schering Stiftung, spricht über „Das Nichts ist nicht nichts“.

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
Tel. +49-30-20 62 29-66
Fax +49-30-20 62 29-61

_________________________________________

In Small Survey on Nothingness, the artist Christoph Keller investigates the relationship of nothingness to the ambivalent medium of ether, thus continuing his exploration of “Ether: From Cosmology to Consciousness,” presented at the Centre Georges Pompidou in 2011. While ether has been examined by scientists as a medium for the transmission of light since the late seventeenth century, in philosophy it represents the absence of absence – that is, the impossibility to think nothingness or absolute emptiness.

Christoph Keller reflects on the changing significance of ether in the history of science by focusing on the first experiment to prove the existence of light-ether, conducted by Albert A. Michelson at the Astrophysical Observatory in Potsdam in 1881. The experiment “failed,” thus laying one of the foundations for the development of Einstein´s theory of relativity. Exposed as a scientific fallacy, ether was banished from scientific research at the same time that the substance and its properties were discovered by the artistic avantgarde. In two new video productions and an open experiment for visitors, Christoph Keller explores the traces of nothingness and ether across the humanities and sciences – from Michelson´s experimentum crucis to the recent discovery of the Higgs boson at CERN.

As one of those outstanding contemporary artists who engage with scientific phenomena and utopias, Christoph Keller artistically translates scientific methods, processes, and images into spaces that can be experienced emotionally and physically. He lives and works in Berlin.

The exhibition opening will include a welcome by Heike Catherina Mertens, Arts and Culture Director of the Ernst Schering Foundation, and a talk (in German) by Prof. Dr. Horst Bredekamp, Professor of Art History at Berlin´s Humboldt University and Member of the Foundation Council of the Ernst Schering Foundation, on “Das Nichts ist nicht nichts” (Nothingness is not nothing).


Schering Stiftung






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 21.10.2017
    Performance
    21 Uhr: Kasia Justka im Rahmen der "Polenbegeisterungswelle"
    Club der Polnischen Versager | Ackerstraße 168 | 10115 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Kleistpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Verein Berliner Künstler