Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ifa-Galerie Berlin

Der eifersüchtige Liebhaber. In der Ausstellungsreihe Solo für…

Moshekwa Langa



Skins, 2011; © Moshekwa Langa

ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin, 11. Juli – 21.September 2014

Wirklichkeit und Fiktion, Vergangenheit und Zukunft, Süd und Nord – Moshekwa Langa ist ein Wanderer zwischen den Welten. In seinen Arbeiten verwebt der südafrikanische Künstler unterschiedliche Materialien, Wertesysteme, kulturelle Bezugspunkte und Motive. Die ifa-Galerie Berlin zeigt nun in der Ausstellungsreihe Solo für … seine eigens entwickelte Installation Der eifersüchtige Liebhaber. Sie beschreibt die Hoffnung auf ein besseres Leben in der Großstadt, die wie die Eifersucht Menschen weltweit „ergreift, fesselt und nicht mehr loslässt“. In der Ausstellungsreihe Solo für … werden Künstler/-innen präsentiert, die bereits zu Beginn ihrer internationalen Karriere in den ifa-Galerien ausgestellt haben. Moshekwa Langa war 2000 in der Ausstellung Blickwechsel – Afrikanische Videokunst in den ifa-Galerien vertreten.


Moshekwa Langa: The Call of the Sirens, Installation, Stuttgart 2014, Foto: die arge lola/Kai Loges + Andreas Langen; © ifa

Moshekwa Langa (*1975 in Bakenberg/Südafrika) verwendet in seinen Arbeiten vielfach spröde Materialien, Verpackungen, Kartons, Fundstücke, Garnrollen und Bindfäden. Installationen, Arbeiten auf Papier, Fotografien und Videos fügen sich zu komplexen Assemblagen zusammen. Diese vielschichtigen visuellen und zuweilen sprachlichen Netze veranschaulichen politische Entwicklungen und persönliche Erinnerungen des Künstlers zwischen seiner Kindheit unter dem Apartheid-Regime und dem Exil in den Niederlanden. Alles ist mit allem verbunden, es gibt keine linearen Entwicklungen, die Linien mäandern und treffen sich an verschiedenen Knotenpunkten.


Moshekwa Langa, Textarbeit, Ditlotswane, 2010, © Moshekwa Langa

In der neuen Installation Der eifersüchtige Liebhaber setzt Moshekwa Langa sich mit dem Sog, den Städte auf die Menschen ausüben, auseinander. Die Sehnsucht nach einem besseren Leben in den Metropolen – verbunden mit der Aufgabe von Traditionen und Beziehungen – steht beispielhaft für die Erfahrungen des Menschen in der globalisierten und der digitalisierten Welt; für Orientierungsschwierigkeiten ebenso wie für die Faszination an der Vernetzung. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung Zeichnungen und Gouachen Moshekwa Langas. Aus historischen, politischen, wissenschaftlichen, poetischen und privaten Elementen, aus Bildern und Worten verschiedener Kulturen konstruiert er fiktive Landkarten und Mindmaps, die interkulturelle Erfahrungen und Navigationsprobleme in einer kaum mehr überschaubaren Wirklichkeit widerspiegeln.

Ausstellungseröffnung 10. Juli 2014, 19 Uhr
Ausstellungsdauer 11. Juli – 21. September 2014
Öffnungszeiten Di – So 14 bis 18 Uhr
Der Eintritt ist frei


Zur Ausstellung erscheint die Publikation Solo für … Moshekwa Langa zum Preis von 16,00 €.

VERANSTALTUNGEN

Freitag, 11. Juli 2014, 16 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Moshekwa Langa
In englischer Sprache / In English

Donnerstag, 17. Juli 2014, 19 Uhr
Vortrag / Lecture
Einführung / Introduction
The Future in the Contemporary – Potential and Challenges in International Art Exchange
Elke aus dem Moore, Leiterin der Abteilung Kunst, Institut für Auslandsbeziehungen
Into the Darkness – Black Subjectivities and Alternative Knowledge Production
Sinethemba Twalo, Artist, Author, DJ aus Johannesburg, derzeit Stipendiat der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
In englischer Sprache / In English

KUNSTVERMITTLUNG
Sonntag, 14. September 2014, 11-13:30 Uhr
KinderKunstProgramm
Kartografien des Zwischenraums #2: LEGENDEN
Ab 6 Jahren. Mit Annika Niemann. Eintritt frei

Donnerstag,18. September 2014, 19 Uhr
Ausstellungsgespräch
Mit Annika Niemann
Re_Mapping: Landkarten der Dislokation

Das Kunstvermittlungsprogramm der ifa-Galerie Berlin ist auch für Schulklassen offen. Sprechen sie uns einfach an.
Information und Anmeldung: kunstvermittlung@ifa.de; +40 30 28449140

Stadtspaziergänge mit Elfi Müller
von außen nach drinnen
Sonntag, 31. August 2014, 12 Uhr
Sonntag, 07. September 2014, 12 Uhr
Sonntag, 21. September 2014, 12 Uhr
Programm und Treffpunkte werden noch bekannt gegeben.

Über das ifa
Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) engagiert sich weltweit für Kunstaustausch, den Dialog der Zivilgesellschaften und die Vermittlung außenkulturpolitischer Informationen. Das ifa ist die älteste deutsche Mittlerorganisation für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik und wird vom Auswärtigen Amt, dem Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert.

Informationen zur Ausstellung:
ifa-Galerie Berlin, ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Linienstraße 139/140, 10115 Berlin
Dr. Barbara Barsch, Tel. 030.2844.91.11, barsch@ifa.de
Ev Fischer, Tel. 030.2844.91.40, fischer@ifa.de

______________________________________________________

Moshekwa Langa
The Jealous Lover
Within the exhibition series Solo for …
ifa Gallery Berlin, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin, 11 Juli – 21 September 2014


Reality and fiction, past and future, South and North – Moshekwa Langa is a wanderer between worlds. The South African artist interweaves different materials, value systems, cultural reference points, and motifs in his works. Within the frame of the exhibition series Solo for …, the ifa Gallery Berlin presents his site-specific installation The Jealous Lover. The installation describes the hope for a better life in the metropolis, a hope which “captures, captivates and grips” people like jealousy. The exhibition series Solo for … presents artists that have exhibited at the ifa Galleries already at the beginning of their international careers. Moshekwa Langa participated in the show Changing the Point of View – African Video Art in the ifa Galleries in 2000.
For his works, Moshekwa Langa (*1975, Bakenberg/South Africa) often uses ordinary materials such as packaging, cardboard, found objects, thread reels and strings. Installations, works on paper, photographs and videos are combined to complex assemblages. These multi-layered visual and at times also linguistic networks illustrate political developments and the artist´s personal recollections from his childhood under the Apartheid regime to his exile in the Netherlands. Everything is connected with everything else, there are no linear developments, the lines meander and meet at different points of intersection.
In his new installation The Jealous Lover Moshekwa Langa examines the pull that cities exert on people. The desire for a better life in the metropolises – connected with the abandonment of traditions and relationships – exemplifies the experiences of people in the globalised and digitised world; the difficulties of orientation as well as the fascination for networks. In addition, the exhibition presents a selection of Moshekwa Langa´s drawings and gouaches. Drawing from historical, political, scientific, poetic, and private elements, images and words from different cultures, he constructs fictional landscapes and mind maps that reflect intercultural experiences and the difficulties to navigate within an elusive reality.

Opening 10 July 2014, 19:00
Duration 11 July – 21 September 2014
Opening hours Tue – Sun 14:00 to 18:00
Admission free

The exhibition will be accompanied by the publication Solo for … Moshekwa Langa, available for 16,00 €.

EVENTS
Friday, 11 July 2014, 16:00
Guided tour of the exhibition with Moshekwa Langa
In English

Thursday, 17 July 2014, 19:00
Lecture
Introduction
The Future in the Contemporary – Potential and Challenges in International Art Exchange
Elke aus dem Moore, director of the art department, Institute for Foreign Cultural Relations
Into the Darkness – Black Subjectivities and Alternative Knowledge Production
Sinethemba Twalo, artist, author, DJ from Johannesburg, currently artist in residency at Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
In English

ART EDUCATIONAL PROGRAMME
Sunday, 14 September 2014, 11:00 – 13:30
Children´s Art Programme
Kartografien des Zwischenraums #2: LEGENDEN (Cartographies of the interstice #2: LEGENDS)
From the age of 6. With Annika Niemann. Admission free

Thursday, 18 September 2014, 19:00
Exhibition Talk
With Annika Niemann
Re_Mapping: Landkarten der Dislokation (Maps of Dislocation)

The art educational programme of the ifa Gallery is also open for school classes. Simply contact us!
Information and reservation: kunstvermittlung@ifa.de; +49.30.28449140

Urban excursions with Elfi Müller
von außen nach drinnen (from the outside to the inside)
Sunday, 31 August 2014, 12:00
Sunday, 07 September 2014, 12:00
Sunday, 21 September 2014, 12:00
Information on the programme und the meeting points will be issued separately.

About the ifa
The ifa (Institute for Foreign Cultural Relations) is an organization operating worldwide to promote artistic exchange and the dialogue between civil societies, and to provide information about foreign cultural policy. The ifa is Germany´s oldest institution for foreign cultural and educational policy and is supported by the German Federal Foreign Office, the state of Baden-Württemberg, and the city of Stuttgart.

Information about the exhibition:
ifa Gallery Berlin, ifa (Institute for Foreign Cultural Relations)
Linienstrasse 139/140, 10115 Berlin
Dr. Barbara Barsch, phone +49.30.28449111, barsch@ifa.de
Ev Fischer, phone +49.30.28449140, fischer@ifa.de

ifa-Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 11.12.2017
    Fotoalbenlesung
    19 Uhr: Zwischen den Bildern lesen, mit Prof. Torsten Schulz, im Rahmen der Ausstellung FOTO | ALBUM Private und anonyme Fotografie aus der Sammlung des Werkbundarchiv - Museum der Dinge | Oranienstraße 25 | 10999 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin