Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Stadtmuseum Berlin

Wohlstandstraum / Nuclear Family

Kermit Berg



Lumiere Rouge, Wohlstandstraum / Nuclear Family © Kermit Berg

Ein Foto-Essay von Kermit Berg 2009–2011

25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer richtet das Stadtmuseum Berlin den Fokus seiner Arbeit auf das einstige West-Berlin. Die Ausstellung „Wohlstandstraum / Nuclear Family“ des US-amerikanischen Künstlers Kermit Berg reflektiert die alltäglichen Lebenswelten der West-Berliner aus transatlantischer Perspektive und ist nach Matthias Koeppels „Himmel Berlin!“ und im Vorfeld von „WEST:BERLIN | Eine Insel auf der Suche nach Festland“ ein weiterer Beitrag zum Themenjahr.

In seinem Foto-Essay zeichnet Kermit Berg (* 1951) ein intimes Bild der Verbindung von Menschen zweier Nationen vor dem Hintergrund des Kalten Krieges. Inspiriert von Briefen zwischen seinem Vater und einer West-Berliner Familie aus den 1950er Jahren hat der Künstler die Episode seiner Familiengeschichte ein halbes Jahrhundert später zu einer komplexen Erzählung verarbeitet. In einem Werk von 55 Einzelbildern setzt er Briefpassagen und Artefakte mit fulminanten Aufnahmen von Designgegenständen der Zeit in Beziehung. Diese elegante Ding-Welt repräsentiert den Traum von Modernität und Wohlstand, den beide haben: Die infolge von Krieg und Teilung in Not lebende Berliner- und die amerikanische Mittelstandsfamilie. Das Stadtmuseum Berlin konnte das vielschichtige Werk „Wohlstandstraum / Nuclear Family“ im Jahr 2013 aus Mitteln der Deutschen Klassenlotterie Berlin von der Kulturverwaltung des Berliner Senats für seine Fotografische Sammlung erwerben.


Knolltisch, Wohlstandstraum / Nuclear Family © Kermit Berg

Eigens für die Präsentation im Märkischen Museum schuf der Künstler einen „Epilogue“. Darin reflektiert er seine Korrespondenz mit dem 2009 in den USA aufgespürten, heute 80-jährigen Sohn der West-Berliner Familie, der einst als Austauschschüler in Bergs Heimatstadt Bremen, Indiana/USA war. Berg hinterfragt mit diesem Schlusskapitel die von ihm entwickelte Geschichte aus heutiger Perspektive neu und setzt deutliche Akzente auf Protagonisten aus der Stadt Berlin, in der Berg seit 1991 im Wechsel mit seinem Wohnort in den USA lebt.

Die Ausstellung umfasst insgesamt 100 Werke von Kermit Berg. Ergänzt wird die Schau durch ausgewählte Designgegenstände der Zeit. In einer zusätzlichen West-Berlin-Lounge können die Besucher auf originalen Alltagsmöbeln Platz nehmen, in historischen Zeitschriften blättern und dem Zeitgeist der 50er/60er Jahre nachspüren.


Clock, Wohlstandstraum / Nuclear Family © Kermit Berg

Eine Ausstellung im Rahmen des 6. Europäischen Monats der Fotografie Berlin.

Begleitprogramm www.stadtmuseum.de

So | 12.10.2014 | 15 Uhr
AUSSTELLUNGSRUNDGANG
mit dem Fotokünstler Kermit Berg

Do | 23.10.2014 | 18.30 Uhr
KÜNSTLERGESPRÄCH
Kermit Berg im Gespräch mit dem Kulturjournalisten Adolf Stock

Mi | 05.11.2014 | 16 Uhr
KURATORENFÜHRUNG
mit Ines Hahn, Kuratorin für Fotografie | Stadtmuseum Berlin

Di | 13.01.2015 | 18.30 Uhr
DEUTSCHE UND AMERIKANER IN BERLIN – EINE TRANSATLANTISCHE FAMILIE?
Dr. Gundula Bavendamm im Gespräch mit Zeitzeugen. In Zusammenarbeit mit dem AlliiertenMuseum Berlin

Publikation | Verlag M Wohlstandstraum / Nuclear Family
Ein Foto-Essay von Kermit Berg 2009 – 2011
Herausgegeben von der Stiftung Stadtmuseum Berlin
Dr. Franziska Nentwig
80 Seiten (dt./engl.), 57 Abb., 15,00 Euro
www.verlag-m.de

Adresse Am Köllnischen Park 5 | 10179 Berlin
Infoline Tel. (030) 24 002-162 | info@stadtmuseum.de

Eröffnung Freitag | 10.10.2014 | 18 Uhr

Laufzeit 11.10.2014 bis 01.02.2015

Öffnungszeiten Di–So 10–18 Uhr

Eintritt 5,00 / erm. 3,00 Euro | jeden 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei,
angemeldete Schulklassen und Kinder / Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei
Sonderticket 9,00 / erm. 6,00 Euro | Berechtigt zum Besuch des Ephraim-Palais und des Märkischen Museums in der Zeit vom 14.11.2014 – 28.06.2015

Märkisches Museum | Stadtmuseum Berlin
Am Köllnischen Park 5
10179 Berlin
Infoline Tel. (030) 24 002-162 | info@stadtmuseum.de
Stadtmuseum Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 14.12.2017
    Videoprojekt: My Mother´s Land / Müttererde
    18-22 Uhr: von Jessica Lauren Elizabeth Taylor in Zusammenarbeit u.a. mit Astrid Gleichmann featuring Camalo Gaskin, Tobi Ayedadjou, Niv Acosta. Im Rahmen der Ausst. WHEN THE SEA LOOKS BACK.
    DISTRICT Berlin | Bessemerstraße 2-14 | 12103 Berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Galerie Villa Köppe




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation