Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

Wiedereröffnung der Kommunalen Galerie Berlin

Christine Kisorsy + JUTOJO, Barbara Steppe, Simon Menner


Mit drei Ausstellungen eröffnet die Kommunale Galerie Berlin am 1. Februar 2009 ihre neuen Räume. Die Ausstellungsräume zeigen sich nach achtmonatiger Umbauzeit in klarer und moderner Architektur und bieten auf 500 m2 Ausstellungsfläche ein neues Forum für Gegenwartskunst in Berlin. Damit ist die Kommunale Galerie Berlin das größte kommunale Ausstellungshaus in der Berliner City West.
Im Kontext der Erneuerung der City West positioniert sich die Kommunale Galerie Berlin jetzt mit drei Ausstellungen, die sich den Themen Urbanität, Stadt im Wandel und Leben in den Städten.




9 FENSTER
Videoinstallation von Christine Kisorsy + JUTOJO

Mit dem Fall der Mauer setzte ein grundlegender Transformationsprozess der Berliner Stadtlandschaft ein. Die Videoinstallation „9 Fenster“ widmet sich einem Bild im Kaleidoskop dieses Prozesses: dem Wandel im Zentrum West-Berlins.
Die Suche nach Referenzpunkten des Wandels führt an symbolische Orte des heutigen Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Veränderungen dieser Orte, denen sie seit 1989 unterworfen waren, werden anhand von Fotografien aus 20 Jahren aufgespürt und durch Überlagerung sichtbar gemacht. An einigen Orten vollzieht sich dieser Wandel wie im Zeitraffer, an anderen Orten ist er kaum wahrnehmbar.
Die Erwartungen nach der Wiedervereinigung und was daraus geworden ist, gleichsam Realität und Projektion werden symbolisiert durch die 9 realen Fenster im Raum und die 9 spiegelbildlich dazu angebrachten Projektionsflächen. Diese öffnen den Blick in die Geschichte der ausgewählten Orte und machen den Wandel sichtbar.
Die Videoinstallation „9 Fenster“ ist eine Gemeinschaftsarbeit der Kuratorin Christine Kisorsy und der Medienkünstler JUTOJO.

Zur Videoinstallation "9 Fenster" wird Janos Frecot, der ehemalige Leiter der Fotosammlung der Berlinischen Galerie ein Grußwort sprechen.

Installation vom 01.02.09 bis 22.02.09 im Ausstellungsraum EG

BERLINPOOL
Neue Arbeiten zum Projekt „Private History“ von Barbara Steppe

Die Arbeiten von Barbara Steppe erforschen und verbildlichen den Umgang mit Lebenszeit. Basierend auf statistischen Auswertungen individueller Gewohnheiten, Tätigkeiten und Lebensumständen der porträtierten Personen, werden Tätigkeitsdiagramme entworfen, und diese in sinnlich wahrnehmbare und erlebbare Strukturen übersetzt. Dem Betrachter wird angeboten sich zu diesen Bildern in ein vitales Verhältnis zu setzen und gleichzeitig über eigene Handlungen und die Ökonomie der eigenen Lebenszeit zu reflektieren.

Zur Ausstellung "BERLINPOOL" von Barbara Steppe wird Edzard Brahms von REALACE ein Grußwort sprechen.

Ausstellung vom 01.02.09 bis 22.03.09 im Ausstellungsraum 1.OG




METACITY
Fotografie von Simon Menner

In den Metacities des 21. Jahrhundertes findet ein immer größerer Teil des Lebens in individualisierten und formell geprägten Strukturen statt. Diejenigen, die durch die Auswirkung der Globalisierung an den Rand gedrängt werden, fallen aus diesen Strukturen heraus. Die Slums, die an den Rändern großer Industriestädte entstehen, sind hierfür die augenfälligste Ausprägung. Entscheidend sind die Obdachlosen, aus denen diese Strukturen bestehen, denn so bildet ein einzelner dabei die kleinstmögliche Form eines Slums.
Mit „Metacity“ geht der Fotograf Simon Menner auf die Suche nach der globalisierten Erscheinungsform von Obdachlosigkeit. Das Projekt ist ein „Work in progress“ und führte den Fotografen bisher nach Bombay, Chicago und Paris; Städte, die jeweils für einen eigenen Kulturkreis stehen und die eine eigene wirtschaftliche Realität beschreiben.

Ausstellung vom 01.02.09 bis 15.03.09 im Ausstellungsraum 1.OG


VERSUCHE ZUR ÜBERWINDUNG DER SCHWERKRAFT (T.D.)

Performance
OPER DYNAMO WEST ist eine Plattform für Theaterprojekte, die urbane Leerstellen des sich wandelnden Berliner Westens aufspürt, und sie mit experimentellen Theater-Produktionen belebt.

Nur zur Ausstellungseröffnung am 01.02.09

Abbildungen:
- Barbara Steppe, arbeiten, 2007
- 9 Fenster, Landesarchiv Berlin / Platow, Am Stuttgarter Platz
- Simon Menner, Chicago Images Wabash and Wacker

Öffnungszeiten - Eintritt:
Öffnungszeiten: Di. - Fr. 10 – 17 Uhr, Mi. 10 – 19 Uhr, So. 11 – 17 Uhr.
Der Eintritt ist frei

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 01.02.2009, 12 Uhr
Pressevorbesichtigung: Donnerstag, 29.01.2009, 11 Uhr

Informationen / Kontakt:
Für Ihre Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Elke von der Lieth
t. 030 9029 16700

Christine Kisorsy
t. 030 9029 16708
info@kommunalegalerie-berlin.de

Kommunale Galerie Berlin Hohenzollerndamm 176 - 10713 Berlin
Kommunale Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.12.2017
    Parapolitik: Kulturelle Freiheit und kalter Krieg
    15 Uhr: Gespräch (EN) A lot of Fuss about a Drawing: On Stalin by Picasso and other Cold War Battles, Nida Ghouse, Lene Berg
    Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Morgenstern-Galerie