sponsored by


Akademie der Künste / Hanseatenweg

AGORA ARTES – Wechselspiel aller Künste

Gruppenausstellung



Neele Hülcker, ASMR yourself
Foto © Victoria Dareen


Werkpräsentationen der Akademie-Stipendiaten 2014

23. Mai – 07. Juni 2015
Di-So, 11-19 Uhr, Eintritt frei
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin, Tel. 030 20057-2000, info@adk.de

>> 22. Mai 2015, ab 19 Uhr, Eintritt frei: Programm-Nacht

Zur Werkvorstellung der letztjährigen Akademie-Stipendiaten AGORA ARTES geben internationale junge Künstler Einblicke in ihre aktuelle künstlerische Praxis und präsentieren neue Arbeiten. AGORA ARTES startet mit einer langen Programm-Nacht am 22. Mai. Hier treten Exponate und Darbietungen wie Gespräche, Performance, Lesungen in ein energiegeladenes Wechselspiel.


Ron Segal und Tatsuya Kawahara, Migrating Books, 2015
KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS, Ron Segal
Foto © KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS


Klaus Kleine zeigt die Arbeit –facade; zu den raumhohen Stahlsegmenten inspirierte ihn die frühmittelalterliche Architektursprache. Micha Ullmans Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung auf dem Berliner Bebelplatz war Ausgangspunkt für die gemeinsame Arbeit des Filmemachers Ron Segal und des Architekten Tatsuya Kawahara. Ihre Installation Migrating Books zeichnet den Weg von der Vernichtung von Büchern bis zum kulturellen Austausch über Bücher nach. Die Komponistin Neele Hülcker beschäftigt sich mit ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response), einem Phänomen, das eine angenehme körperliche Empfindung bezeichnet, ausgelöst durch unterschiedliche Sinnesreize. Sie lädt die Besucher mit der Performance-Installation ASMR yourself zum Selbstversuch ein (Live-one-to-one-ASMR-Experience in der Programm-Nacht und 23.5., von 14 bis 18 Uhr).


Klaus Kleine, -facade (2014).
450 cm x 690 cm x 3 cm (variabel). Teilansicht
Foto © Tobias Kreusler / Köln


Weitere beteiligte Künstler: Dominik Lang, Hye-Kyoung Kwon (Bildende Kunst), Dirk Peissl (Baukunst), Rafael Nassif (Musik), Andrzej Tichý, Valeria Luiselli (Literatur), Stella Christodoulopoulou, Özlem Akis (Darstellende Kunst), Pary El-Qalqili (Film- und Medienkunst)

22. Mai 2014, ab 19 Uhr
Programm-Nacht „AGORA ARTES – Wechselspiel aller Künste“
19 Uhr Begrüßung Hubertus von Amelunxen, Akademie-Mitglied, Präsident der European Graduate
School, Saas-Fee, Schweiz; Einführung: Christian Schneegass, Leiter Junge Akademie
20 Uhr Künstlergespräche mit Stella Christodoulopoulou, Rafael Nassif, Dominik Lang, Hye Kyoung
Kwon, Pary El-Qalqili / Moderation Nicola Kuhn, Der Tagesspiegel
20.40 Uhr „Dust Devil” Performance Özlem Alkis
21 Uhr Künstlergespräche mit Neele Hülcker, Özlem Alkis, Klaus Kleine, Dirk Peissl, Ron Segal,
Tatsuya Kawahara / Moderation Nicola Kuhn, Der Tagesspiegel
22 Uhr Lesung und Gespräch / Andrzej Tichý und Akademie-Mitglied Terézia Mora
22.30 Uhr Lesung und Gespräch, Valeria Luiselli mit Akademie-Mitglied Uwe Timm u. Dagmar Ploetz
23 Uhr „Civil” Performance Stella Christodoulopoulou
24 Uhr After-Show-Party
24 – 2 Uhr „ASMR yourself” – Live-one-to-one-Trigger-Treatment (auch 23.5., 14-18 Uhr)

23. Mai – 07. Juni 2015, Di-So 11-19 Uhr: AGORA ARTES – Wechselspiel aller Künste

26. Mai, 17 Uhr: Villa-Serpentara-Stipendiaten 2014

28. Mai 2015, 18 Uhr: PLENUM. Die Stipendiaten 2015

Informationen unter adk.de/jungeakademie
Akademie der Künste / Hanseatenweg






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 18.10.2017
    Screening
    19 Uhr: how does the world breathe now? Session N°38: Lying Truths with Ulf Aminde
    SAVVY Contemporary | Plantagenstraße 31 | 13347 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schwartzsche Villa




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau