sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

Anatomie der Farbe. Malerei

Albert Merz



Albert Merz, STILL-19, 2014, 60X80 cm, Courtesy Kommunale Galerie Berlin

Eröffnung: Sonntag, 31. Mai 2015, 12 Uhr

Laufzeit: 31. Mai bis 18. August 2015
Ort: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-17 Uhr, Mi 10-19 Uhr, So 11-17 Uhr

Eintritt frei

Zur Eröffnung spricht die Kunsthistorikerin Susanne Buckesfeld, stellv. Leiterin des Kunstmuseums Ahlen.


Das gemeinsame Ausstellungsprojekt lädt ein zur Kunstbetrachtung an zwei Orten. Das Bildspektrum reicht von der fotorealistischen Darstellung bis zur konkreten Malerei. Beide Ausstellungen stellen die stetige Wiederkehr von Schöpfung und Vernichtung in den Mittelpunkt.

Ausgangspunkt für den achtteiligen Zyklus „Salome - Anatomie eines Tanzes“ ist das Gemälde von Lucas Cranach d. Ä. Salome mit dem Haupt Johannes des Täufers (1526-1530).

„Als ich auf Salome mit dem Johanneskopf stieß, war ich wie kurzgeschlossen. Wie ich dann noch mehr über die Geschichte erfuhr, empörte ich mich über das Zusammenspiel von Macht, Eros, Intrige, Verblendung und Hinterhältigkeit. Ebenso trieb mich die Erkenntnis, dass es heute nicht besser ist, eine Serie über dieses Thema zu malen.“ Albert Merz

Der Zyklus, bestehend aus sieben Diptychen und einem Einzelbild, thematisiert das Schicksal von Johannes des Täufers und seine Aktualität bis in die Gegenwart. In der Serie löst sich der Künstler zunehmend von der historischen ( und üblichen ) Darstellung über das Todes-Symbol der leeren Johannesschüssel zur Ellipse hin. In den Diptychen stehen die realistischen Bildzitate auf der rechten Bildhälfte den abstrakten Interpretation des Themas auf der linken Bildseite gegenüber. Mit der Auswahl des Doppelbildes als Bildformats unterstreicht und kommentiert er den kontroversen Inhalt des Mythos.


Albert Merz, Salome, DSC9454, Courtesy Kommunale Galerie Berlin

In der Ausstellung „Anatomie der Farbe“ dominieren intensive Farben und abstrakte Formen die Bildwerke. Dennoch verfolgt er auch in diesen Werken konsequent den stetigen Prozess menschlichen Seins, der in der Serie „Vom Werden und Vergehen“ seinen Ausdruck findet und mit dem Werk Lebensfaden seinen Anfang hat. Für die Ausstellung entstand die Reihe STILL, im kleineren Format, die Farben leuchtend pink und orange auf schwarzem (Ab)-Grund. Albert Merz gelingt der Aufbruch in neue Räume – spielerisch, sinnlich und mit großer Intensität. Ein großer Gewinn für die Betrachter, die mit dem Künstler die Stufen vom Sichtbaren zum Unsichtbaren hinab schreiten.

Für die Ausstellung in der Kommunalen Galerie Berlin hat Albert Merz eine großformatige Wandarbeit im Foyer realisiert.

Die Ausstellung findet an zwei Orten statt – in der Kommunalen Galerie Berlin und in der Kirche am Hohenzollernplatz:

Ausstellung Kirche am Hohenzollernplatz
Salome – Anatomie eines Tanzes
vom 27. Mai bis 25. Oktober 2015
Eröffnung
am 27. Mai 2015, 18 Uhr
im Rahmen des Kunstgottesdienstes „Mein Psalm 2015“

Der Künstler ist anwesend.
Kirche am Hohenzollernplatz
Nassauische Straße 66, 10717 Berlin
stiftung-stmattaeus.de
Öffnungszeiten:
Di, Do, Fr 14-18 Uhr
Mi, Sa 11-13 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Die Kunstausstellung ist ein gemeinsamen Projekt der Stiftung St. Matthäus, der Kulturstiftung der EKBO, dem Kunstbeauftragten der EKBO und der Kirche am Hohenzollernplatz.

Albert Merz, 1942 in Unterägeri/Schweiz geboren, studierte 1980-1984 an der Hochschule der Künste, Berlin. 1986 Arbeitsstipendium der Stadt Berlin, Arbeitsaufenthalt im Istituto Svizzero, Rom. 1997 Londoner Werkjahr der Zuger Kulturstiftung Landis Gyr. Albert Merz lebt und arbeitet in Berlin.

Veranstaltungsprogramm zu den Ausstellungen:

Mi., 17. Juni 2015, 18 Uhr
Einführung in die Veranstaltungsreihe
„Drei Orte für die Kunst“ - Kirchenraum / Museum / White Cube
Elke von der Lieth, Leiterin Kommunale Galerie Berlin
Ort: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Eintritt frei

Di., 14. Juli 2015, 16:30 Uhr
Führung mit Prof. Dr. Bernd-Wolfgang Lindemann, Direktor Gemäldegalerie SMB
Ort: Gemäldegalerie am Kulturforum
Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Begrenzte Teilnehmerzahl; Anmeldung unbedingt erforderlich:
Kommunale Galerie Berlin
Tel.: 030 9029 16704
E-Mail info@kommunalegalerie-berlin.de

Di., 4. August 2015, 16 Uhr
Führung
Meisterwerke Lucas Cranachs des Älteren, des Jüngeren und ihrer Werkstatt
Ort: Jagdschloss Grunewald SPSG
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee), 14193 Berlin

Begrenzte Teilnehmerzahl; Anmeldung unbedingt erforderlich:
Kommunale Galerie Berlin
Tel.: 030 9029 16704
E-Mail info@kommunalegalerie-berlin.de

So., 16. August 2015, 15-17 Uhr
Finissage
Der Künstler ist anwesend.
Ort: Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Eintritt frei

Do., 17. September 2015, 19 Uhr
Künstlergespräch im Rahmen der Berlin Art Week
Christhard-Georg Neubert, Kunstbeauftragter der EKBO
und Albert Merz
Ort: Kirche Am Hohenzollernplatz
Nassauische Straße 66, 10717 Berlin

Die Galerie ist eine Einrichtung des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Abteilung Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien - Fachbereich Kultur.

Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176
10709 Berlin
tel 030 90 29 16704
fax 090 90 29 16705

Öffnungszeiten
Di - Fr 10 bis 17 Uhr
Mi 10 bis 19 Uhr
So 11 bis 17 Uhr
Eintritt frei
Kommunale Galerie Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.10.2017
    MOVES#159 Nadja Abt
    20.30 Uhr: »Seafarers – Seefrauen« mit szenischer Lesung, Filmscreening und Postern
    Image Movement | Oranienburger Str. 18 | 10178 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schwartzsche Villa




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin