sponsored by


ART LABORATORY BERLIN

PROSTHESES. Transhuman Life Forms

Susanna Hertrich



Susanna Hertrich, Jacobson´s Fabulous Olfactometer, Digital Photo, 2014

Vernissage: 25. September 2015, 20 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 26.9. – 29.11. 2015

Die Ausstellung stellt das Phänomen von Prothesen als menschliche Erweiterung im 21. Jahrhundert zur Diskussion. Im Kontext neuester Technologien sowie aktueller Entwicklungen im Bereich der Neurowissenschaften und Biologie stellt Susanna Hertrich neue transhumane sensorische Erweiterungen vor, die mit der Debatte um human 2.0 eng verbunden sind. Die ausgestellten Arbeiten sind Teil ihres lang angelegten Forschungsprojekts Bodies & Technology.

In den Arbeiten von Susanna Hertrich wird der menschliche sensorische Apparat durch computergesteuerte Prothesen erweitert. Die Ergebnisse können als künstlerische Hypothese sowie technologisches Experiment verstanden werden. Die Werke reflektieren unsere gegenwärtigen Lebenswelten und befragen soziale, politische sowie physische Konsequenzen der neuesten Technologie auf kritische Weise.

Neben Hertrichs Arbeiten wird Art Laboratory Berlin auch einen Film über Neil Harbisson und die Cyborg Foundation zeigen.

Für mehr Information:
susannahertrich.com

Body Enhancement
Paneldiskussion mit Susanna Hertrich und Gästen
Freitag, 13. November 2015

Art Laboratory Berlin
Regine Rapp, Christian de Lutz
Prinzenallee 34, 13359 Berlin
ART LABORATORY BERLIN






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 21.10.2017
    Performance
    21 Uhr: Kasia Justka im Rahmen der "Polenbegeisterungswelle"
    Club der Polnischen Versager | Ackerstraße 168 | 10115 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Hanseatenweg




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Urban Spree Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+