sponsored by


Galerie cubus-m

Dystopia/Fugen

René Schoemakers


Eröffnung: Freitag, 04. Dezember 2015, 19 Uhr
Der Künstler ist anwesend.

Eröffnungsrede: Dr. Marc Wellmann (Künstlerischer Leiter Haus am Lützowplatz, Berlin)



René Schoemakers: Dystopia II - IV, 2015; Acryl auf Leinwand; 3-teilig, je 40x30 cm

cubus-m freut sich, mit ´Dystopia/Fugen` die zweite Einzelausstellung von René Schoemakers in der Galerie zu präsentieren.

In der Ausstellung zeigt der Künstler erstmals in Berlin zentrale Werke der Serie ´The Missing Kink` (2014-2015), die dieses Jahr in zwei institutionellen Einzelausstellungen zu sehen war, sowie erste Arbeiten aus dem neuen Werkzyklus ´Dystopia`. Schoemakers´ Werk im Kontext der figurativen Malerei der Gegenwart und ihren aktuellen Diskursen einzuordnen fällt schwer. Einerseits zeigt er in seiner Technik einen beinahe altmeisterlichen, präzise naturalistischen Stil, gleichzeitig jedoch sind seine Werke stets im konzeptuellen Sinne miteinander verbunden. Sie bilden gedankliche und visuelle Zusammenhänge, lösen dabei aber klassische narrative Strukturen oder repräsentative Absichten im Sinne des Naturalismus komplett auf. Die Arbeit des Künstlers in lang angelegten Projekten und Serien spiegelt sich in der Doppelbödigkeit und Vielschichtigkeit der einzelnen Werke. "Wenn die Dunkelheit einen Tonfall hätte, hier vor den Bildern von René Schoemakers wäre er gut zu hören. Präzise schwarzmalerisch äußert sich ein Krisengefühl, das sehr heutig, geradezu unverhohlen aktuell ist und uns herausfordert mit zuweilen bösen Metaphern." (Christoph Tannert)

René Schoemakers (*1972 in Kleve) studierte von 1992 bis 1998 Malerei bei Peter Nagel sowie Philosophie und Kunstgeschichte in Kiel. Seither ist er mit seinen Werken in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und international vertreten, zuletzt in Einzelausstellungen im Museumsberg Flensburg (D) und der Städtischen Galerie Eichenmüllerhaus, Lemgo (D) sowie Galerieausstellungen in Basel (CH), Hamburg (D) und Wien (AT) und Gruppenausstellungen im Künstlerhaus Bethanien, Berlin (D), dem Kunsthaus Nürnberg (D) und nächstes Jahr im Ludwig-Museum, Budapest (HU). Für sein Werk wurde Schoemakers bereits mit zahlreichen Preisen und Stipendien geehrt, u.a. dem Arbeitsstipendium der Dr.-Günther-Schirm-Stiftung, Lübeck (1999), dem Imke Folkerts Preis (2009), sowie 2011 dem Kunstpreis der Rosenheim-Stiftung und dem Lucas-Cranach-Preis. Arbeiten des Künstlers finden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland, z.B. der George Economou Collection, Athen (GR), der Sammlung Reinking, Hamburg, der Kunstsammlung des Landes Schleswig-Holstein, dem Museum Angerlehner, Thalheim bei Wels (AT) und der Kunstsammlung der Commerzbank AG. René Schoemakers lebt und arbeitet in Kiel.



Ausstellung: 05. Dezember 2015 – 23. Januar 2016
Mi – Fr 14 – 19 Uhr | Sa 11 – 19 Uhr u.n.V.
cubus-m, Pohlstraße 75, 10785 Berlin

Bitte beachten Sie, dass die Galerie vom 21. Dezember 2015 bis einschließlich 06. Januar 2016 geschlossen bleibt.
__________________________

Friday, 04 December, 2015, from 7 p.m.
The artist will be present.

Opening speech by Dr. Marc Wellmann (artistic director Haus am Luetzowplatz, Berlin)

cubus-m is delighted to present René Schoemakers´ second solo exhibition with the gallery, ´Dystopia/Fugen`.

For the first time in Berlin the exhibition presents central pieces of the artist´s series ´The Missing Kink `(2014-2015), which previously has been presented in two institutional solo exhibitions this year, as well as first works from a new cycle entitled ´Dystopia`. It is difficult to put Schoemakers´ work into the current discourses and context of contemporary figurative painting. On the one hand his technique evidences a precision and naturalism that approaches old masters but at the same time the paintings are always conceptually related to one another. They form conceptual and visual connections which totally break with classical narrative structures or representative intentions as far as naturalism is concerned. The work of the artist in projects and series which are worked on for a long time reflect the ambiguity and complexity of the individual works. "If darkness had a cadence, it would be audible in the presence of René Schoemakers´pictures. With pessimistic precision he expresses a feeling of crisis, which is very contemporary and almost unashamedly current, challenging us with occasionally evil metaphors." (Christoph Tannert)

René Schoemakers (*1972 in Kleve, Germany) studied painting in the class of Peter Nagel as well as philosophy and history of art in Kiel, Germany, from 1992 to 1998. His work has been shown widely in national and international exhibitions since then and most recently in solo shows at Museumsberg Flensburg (D) and Staedtische Galerie Eichenmuellerhaus, Lemgo (D) as well as gallery presentations in Basel (CH), Hamburg (D) and Vienna (AT). Recent group shows include exhibitions at Kuenstlerhaus Bethanien, Berlin (D), Kunsthaus Nuremberg (D) and Ludwig Museum of Contemporary Art, Budapest (HU). Schoemakers was awarded many prizes and grants such as the working stipend of the Dr.-Guenther-Schirm-Stiftung, Luebeck (1999), the Imke Folkerts Prize (2009), and in 2011 the art prize of the Rosenheim-Stiftung as well as the Lucas-Cranach-Prize. He is represented with his works in private and public collections in Germany and internationally such as George Economou Collection, Athens (GR), Reinking Collection, Hamburg (D), Kunstsammlung des Landes Schleswig-Holstein (D), Museum Angerlehner, Thalheim bei Wels (AT) and the collection of Commerzbank AG. René Schoemakers lives and works in Kiel, Germany.

Exhibition: 05 December, 2015 – 23 January, 2016
Wed – Fri 2 – 7 h | Sat 11 – 7 h and by appointment
cubus-m, Pohlstraße 75, 10785 Berlin

Please note that the gallery will be closed from 21 December, 2015 through 06 January, 2016.

cubus-m
Inh. Holger Marquardt
Pohlstraße 75
10785 Berlin

Tel: +49 (0)30 81 49 46 90
Fax: +49 (0)30 81 49 46 92
info@cubus-m. com

Öffnungszeiten:
Mi – Fr 14 – 19 h, Sa 11 – 19 h
und nach Vereinbarung
Galerie cubus-m






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 19.10.2017
    Galeriegespräch
    19 Uhr: Mike Schlaich im Gespräch mit Anupama Kundoo im Rahmen d. Ausstellung "Building Knowledge, Building Community"
    Architektur Galerie Berlin | Karl-Marx-Allee 96 | 10243 Berlin

    Berlin Daily 19.10.2017
    Künstlerführung und Gespräch
    16 Uhr: im Rahmen der Ausstellung Wildsidewest - Fotografie von Anna Lehmann-Brauns. Moderation Dr. Sabine Ziegenrücker.
    HAUS am KLEISTPARK | Projektraum | Grunewaldstr. 6/7, 10823 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kunsthochschule Berlin-Weißensee




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Verein Berliner Künstler




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin