Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


cavuspace

HOW TO BE UNIQUE - SAMMLUNG KIENZLE

Gruppenausstellung



Ferdinand Kriwet
Poem Painting 10, 1965
Acryl auf Leinwand, Holzleiste
121,5 x 201 x 30cm
Foto: Roman März


ERSTE ZUSAMMENARBEIT DES KUNSTRAUMS
cavuspace
HOW TO BE UNIQUE - SAMMLUNG KIENZLE


Fareed Armaly, Monika Baer, Michael Ballou, Wolfgang Betke, Francois Joseph Chabrillat, Marieta Chirulescu, Elizabeth Cooper, Cheryl Donegan, Louise Fishman, Jack Goldstein, Gerald Jackson, Jasmine Justice, Paul Klee, Josef Kramhöller, Ferdinand Kriwet, Claudia Kugler, David Lamelas, Ketty La Rocca, Jonathan Lasker, Bertold Mathes, Klaus Merkel, Alfred Müller, Marcus Neufanger, David Reed, Anna Oppermann, Verena Pfisterer, Dominik Sittig, Gary Stephan, Jos van Merendonk, Franz-Erhard Walther, Jack Whitten, Christopher Williams

Amerikanische und europäische Kunstwerke des 20. und 21. Jahrhunderts
aus der Sammlung Jochen Kienzle.
Kuratorische Beratung: Bertold Mathes

In der Ausstellung HOW TO BE UNIQUE werden in den Räumen der Kienzle Art Foundation und im cavuspace insgesamt 32 Künstlerinnen und Künstler aus drei Generationen und acht Nationen gezeigt, wobei der künstlerische Dialog zwischen den USA und Europa dominiert. Anlass für die Ausstellung war die Entscheidung, dass eine Auswahl an Werken der Sammlung Jochen Kienzle ab Herbst im Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz, ein vorläufig neues Domizil finden wird. Dieser Werkauswahl möchte die Kienzle Art Foundation einen gebührenden Abschied bereiten und sie mit weiteren exemplarischen Exponaten der Sammlung Jochen Kienzle dem Publikum in Berlin präsentieren.


Louise Fishman
ShortStop, 2007
Öl auf Jute
ca. 153 x 127 cm
Foto: Wolfgang Selbach


Die Ausstellung HOW TO BE UNIQUE, zitiert nach einem Werk von Jonathan Lasker, zelebriert also den Abschied und gleichzeitig einen neuen Blick auf die Sammlung. Sie exponiert die Kommunikation zwischen Künstler-Generationen und ihren Werken wie sie der außergewöhnlichen Sammlung immanent ist. Die Expansion der Kienzle Art Foundation in einen weiteren Ausstellungsort ist somit nicht nur pragmatischer Natur. cavuspace ist ein junger, sich gründender Projektraum, der sich der Verknüpfung von Kunst als kulturelle Form der sozialen Recherche verschrieben hat und von der Kienzle Art Foundation unterstützt wird.


Marcus Neufanger
A German Shepherd, 2013
Acryl und Öl auf Leinwand
120 x 120 cm
Foto: Wolfgang Selbach


Eröffnung: Freitag, den 5. Februar 2016 um 18.00 Uhr in der Kienzle Art Foundation mit den Ansprachen von S.E. John B. Emerson, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin, sowie S.E. Prinz Stefan von und zu Liechtenstein, Botschafter des Fürstentums Liechtenstein in Berlin, und der Rede zur Eröffnung von Dr. Friedemann Malsch, Direktor des Kunstmuseums Liechtenstein in Vaduz

ab 19.00 Uhr im cavuspace

Ausstellung: 06.02. – 01.05.2016

Ausstellungsorte:
Kienzle Art Foundation, Bleibtreustr. 54 10623 Berlin
und
cavuspace, Eisenacher Str. 57, 10823 Berlin

– Es gibt einen Shuttle-Service zwischen den beiden Ausstellungsorten. –
cavuspace




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.12.2017
    Parapolitik: Kulturelle Freiheit und kalter Krieg
    15 Uhr: Gespräch (EN) A lot of Fuss about a Drawing: On Stalin by Picasso and other Cold War Battles, Nida Ghouse, Lene Berg
    Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Verein Berliner Künstler