Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung

Meisterzeichnungen der Architektur aus der Albertina

Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung



Gian Lorenzo Bernini, Studien zur Bekrönung des Hochaltarziboriums von St. Peter in Rom, 1631, Kreide, Feder, Rötel, 26,4 x 36,2 cm © Albertina, Wien

Ort: Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung
Adresse: Christinenstraße 18a, 10119 Berlin

Laufzeit: 12. März – 10. Juli 2016
Öffnungszeiten: Mo – Fr 14–19 h, Sa – So 13–17 h
Tickets: 5 Euro, ermäßigt: 3 Euro


Die neue Wechselausstellung im Museum für Architekturzeichnung in Berlin zeigt meisterhafte Architekturzeichnungen aus der Sammlung der Albertina in Wien.

Die Albertina zählt zu den bedeutendsten Sammlungen der Welt. Mit über einer Million Werken deckt das Museum sechs Jahrhunderte Kunstgeschichte ab, vom Spätmittelalter und der Renaissance bis zur jüngsten Gegenwart. Den bei Weitem größten und wichtigsten Bestand stellt die traditionsreiche und weltberühmte Grafische Sammlung dar. Nicht weniger bedeutend ist die Architektursammlung der Albertina, die ebenfalls mehrere Epochen und Werke namhafter Architekten umfasst. Die Ausstellung im Berliner Museum für Architekturzeichnung gewährt einen Einblick in diese fantastische Sammlung und präsentiert ein breites Spektrum handgezeichneter Architektur: Skizzen, Studien, Veduten und Projektpräsentationen herausragender Künstler und Architekten wie Antonio Pisanello (1395–1455), Francesco Borromini (1599–1667), Hubert Robert (1733–1808), Egon Schiele (1890–1918), Hans Hollein (1934–2014) und Zaha Hadid (geb. 1950).


Paul Wilhelm Eduard Sprenger, Innenansicht einer Exerzier-, Industrie- und Ausstellungshalle in Wien, 1853, Bleistiftvorzeichnung, Aquarell, Weißhöhungen, 52,2 x 75,1 cm © Albertina, Wien

Die Ausstellung in der Tchoban Foundation präsentiert architektonische Handzeichnungen aus der Architektursammlung und der Grafischen Sammlung der Albertina in einer exklusiven Zusammenschau. Die ausgewählten Zeichnungen vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart sollen nicht nur das Wesen und die Besonderheit der Architekturdarstellung veranschaulichen, sondern auch die Genese der Spezialsammlung dokumentieren. Die örtlichen Gegebenheiten im Museum für Architekturzeichnung der Tchoban Foundation bedingen eine kleine Auswahl an Meisterwerken der Architektur. Dennoch sollen die Genese und die Historie der Architektursammlung der Albertina wie auch das Meisterhafte der präsentierten architektonischen Handzeichnungen in allen wesentlichen inhaltlichen, technischen und geometrischen sowie kunsthistorischen und theoretischen Aspekten präsentiert werden. In Anbetracht von über 35.000 Zeichnungen in der Architektursammlung beziehungsweise unzähligen Veduten, Prospekten und Architekturcapriccios in der Grafischen Sammlung erfordert diese Zielsetzung eine konsequente und restriktive Auswahl der Werke, so dass alle Architekten oder Künstler mit wenigen Ausnahmen nur mit einem ihrer Meisterwerke vertreten sein können.


Zaha Hadid, Projekt für Donaukanalbebauung Spittelau, Wien, Perspektive, 1994, Gouache auf schwarzem Papier, 29,5 x 42 cm © Albertina, Wien

Die Ausstellung Meisterzeichnungen der Architektur aus der Albertina wird kuratiert vom Leiter der Architektursammlung der Albertina, Herrn Dr. Christian Benedik.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Kontakt:
Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung, Christinenstraße 18a, 10119 Berlin, Tel.: +49 (0)30 43 73 90 90, Fax: +49 (0)30 43 73 90 92, mail@tchoban-foundation.de
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schering Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Verein Berliner Künstler




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Urban Spree Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais