Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

Klare Haltung Malerei

Bernd Beierlein | Mi-Ran Kim | Ronald Koltermann | Michail Schnittmann | Michaela Seliger



Michail Schnittmann
MOMA Visit, 2016
Öl/Karton
ca. 170 x150 cm
© Michail Schnittmann


Eröffnung: Freitag, 18. März 2016, 19 Uhr
Laufzeit: 20.3. bis 3.4.2016
Ort: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-17 Uhr, Mi 10-19 Uhr, So 11-17 Uhr
Eintritt frei

Zur Eröffnung sprechen:
Elke von der Lieth, Leiterin der Kommunalen Galerie
Michael Zajonz, Kunsthistoriker und freier Autor


Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Atelierhauses „sigmaringer1art“ haben sich die KünstlerInnen des Atelierhauses auf ein Experiment eingelassen. Der Einladung der Kommunalen Galerie Berlin folgend zeigen sie in fünf Gruppenausstellungen ihre künstlerischen Positionen. Die per Los zusammengesetzten Gruppen haben in Zusammenarbeit mit den Kuratorinnen der Ausstellung, Michaela Seliger und Signe Theill, ihre sehr unterschiedlichen Präsentationen entwickelt. Die Gruppenausstellungen zeigen die Stärke jedes Einzelnen, oder metaphorisch auf „Das Haus“ übertragen: in der Vielfalt liegt das Einzigartige.

Klare Haltung Malerei:ein Experiment
Schon Albert Einstein sagte „Gott würfelt nicht“, und so haben sich die KünstlerInnen Bernd Beierlein, Mi-Ran Kim, Ronald Koltermann, Michail Schnittmann und Michaela Seliger über die Losentscheidung, eine Ausstellungsgruppe zu bilden, sehr gefreut.

Es bestehen seit Jahren freundschaftliche Bande zwischen den KollegInnen, und so war schnell klar, dass hier etwas präsentiert werden soll, was über den verbindenden, individuellen malerischen Ansatz hinausgehen sollte. Allen gemein ist ein „meta-visueller“ Diskurs über die Malerei, das Malen, das Sehen, Ausstellungsbesuche und Wahrnehmung allgemein.

Die KünstlerInnen verzichten auf Einzelpräsentationen. Der Dialog der Bilder und Installationen steht hier im Vordergrund.

Michail Schnittmann installiert gemalte Cut-Outs von Museumsbesuchern im MoMA in New York. Sie reflektieren Sichtachsen und Ansichtsweisen der Betrachter hier in der Kommunalen Galerie.


Michaela Seliger
Venezianisch, 2015
Mischtechnik auf
Substitutionsdruck
70 x 70 cm
© Michaela Seliger


Michaela Seligermit ihrer zehnteiligen Installation „Unknown Landscape – venezianisch“ geht ein auf die Entropie der Zerstörung von Kunst und ihre Rekonstruktion und Neudeutung.

Ronald Koltermann changiert virtuos zwischen Pinsel und Desktop, generiert infinite Bilderwelten am Rechner, spiegelt und transformiert diese wieder in der Malerei.

Mi-Ran Kim erfindet enigmatische innere Landschaften. Diese korrespondieren mit Bernd Beierleins Reflexionen über die Natur des Malens und die fortwährend aktuelle Frage nach der Abbildhaftigkeit von Tafelbildern.


Bernd Beierlein
Kiefernbruch, 2015
Öl auf Leinwand
165 x 215 cm
© Bernd Beierlein


Außerdem ist im Atelier von Bernd Beierlein eine große Gemeinschaftsarbeit entstanden. Alle KünstlerInnen haben ihre Spuren hinterlassen und dabei zu einer neuen künstlerischen Sprache gefunden.

Die KünstlerInnen der Gruppe laden Sie ein zur Betrachtung ihrer Werke und zur Teilnahme am Diskurs darüber, was es heute bedeutet, eine „Klare Haltung Malerei“ zu vertreten

Weitere Eröffnungen der Ausstellungsreihe:

Donnerstag, 7.4.2016, 19 Uhr
Blickwechsel
Guisun Jang | Josias Scharf | Inga Scharf da Silva | Peter Witucki | Barbara Zirpins
Begrüßung: Dagmar König, Bezirksstadträtin
Es sprechen: Michaela Seliger und Signe Theill, Kuratorinnen der Ausstellung
Laufzeit: 8.4.– 24.4.2016
„Blickwechsel“ nennen die Mitglieder der dritten Gruppe das von ihnen inszenierte Vexierspiel zwischen minimalistischen Bildobjekten von Peter Witucki, Malerei, von Josias Scharf, poetischen Objekten und Zeichnungen, von Guisun Jang und Barbara Zirpins sowie einer Videoinstallation von Inga Scharf da Silva.

Donnerstag, 28.4.2016, 19 Uhr
Mikado
Ute Aurand | Robert Beaver | Piotr Bialoglowicz | Salome Chkeize-Mohs | Jürgen Kellig | Tian Tian Wang
Es spricht: Monika Thiemen, ehem. Bezirksbürgermeisterin Charlottenburg-Wilmersdorf
Laufzeit: 29.4. – 15.5. 2016
Unter dem Titel „Mikado“ finden sich u.a. die FilmerInnen Ute Aurand und Robert Beaver, der polnische Maler Piotr Bialoglowicz und die griechische Künstlerin Eleni Papaionannou zusammen. Die griechische Künstlerin wird für die Dauer der Ausstellung in ihrer Installation die BesucherInnen zum Mitmachen einladen.

Freitag, 20.5.2016, 19 Uhr
Hässliche Kopien
Happenstudio | Gogi Gelantia | Munir Alubaidi
Begrüßung: Dagmar König, Bezirksstadträtin
Es sprechen: Michaela Seliger und Signe Theill | 20 Uhr: Performance Herma Auguste Wittstock
Laufzeit: 22.5. – 5.6. 2016

In der fünften Ausstellung „Hässliche Kopien“, von den KünstlerInnen des „Happenstudios“ federführend gestaltet, tauchen die BesucherInnen tief ein in die digitale Welt. Mittels Tablet und Smartphone können sie die Arbeiten der ausstellenden KünstlerInnen erkunden. Hier wird digitale Technik mit der Poesie der Malerei des irakischen Künstlers Munir Alubaidi und des georgischen Künstlers Gogi Gelantina verbunden.


Kommunale Galerie Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Kleistpark | Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Dorothée Nilsson Gallery




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Verein Berliner Künstler