sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

Das Haus - sigmaringer1art: Mikado

Ute Aurand | Robert Beavers | Piotr Bialoglowicz | Salome Chkeize-Mohs | Jürgen Kellig | Eleni Papaioannou | Tian Tian Wang



Jürgen Kellig
connections, 2015,
Tusche auf Papier,
116cm x 86cm
© Jürgen Kellig


Ausstellungsreihe in der Kommunalen Galerie Berlin
Ausstellung 4
Mikado

Ute Aurand | Robert Beavers | Piotr Bialoglowicz | Salome Chkeize-Mohs | Jürgen Kellig | Eleni Papaioannou | Tian Tian Wang

Eröffnung Donnerstag, 28. April 2016, 19 Uhr
Laufzeit 29.4. bis 15.5.2016
Ort Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Öffnungszeiten Di-Fr 10-17 Uhr, Mi 10-19 Uhr, So 11-17 Uhr
Eintritt frei

Zur Eröffnung sprechen:
Monika Thiemen, ehem. Bezirksbürgermeisterin Charlottenburg-Wilmersdorf
Signe Theill und Michaela Seliger, Kuratorinnen der Ausstellung
Elke von der Lieth, Leiterin der Kommunalen Galerie Berlin


Unter dem Ausstellungstitel „Mikado“, der einem Bildtitel des Berliner Malers und Zeichners Jürgen Kellig entlehnt ist, entfaltet sich ein Wechselspiel aus temporärer Rauminstallation, Film, Malerei und Zeichnung. Der „Mikado-Metapher“ in umgekehrter Denkrichtung folgend, hat in der Ausstellung stets jener den ästhetischen Gewinn, der sich im Ausstellungsraum bewegt und sich den gesponnenen Netzwerken der Künstlergruppe anvertraut.

Auch diese Gruppe führte der Zufall zusammen: in ihr finden sich die Filmemacherin Ute Aurand und der Filmemacher Robert Beavers, der polnische Maler Piotr Bialoglowicz, die aus Griechenland stammende Künstlerin Eleni Papaioannou, Tian Tian Wang aus der VR China, Salomé Cheidze-Mohs und Jürgen Kellig.


Salomé Chkeidze-Mohs
Filmstill
© Salomé Chkeidze-Mohs


Über die Länge der gesamten Gruppenausstellung gestaltet Eleni Papaioannou „das Tagebuch des Gärtners“ in einer Kurfürstendammvitrine, als „art in progress“. Genauso verfährt sie im Raum der Kommunalen Galerie Berlin, indem ihre Rauminstallation in situ in Anwesenheit der Künstlerin wächst und gedeiht, unter Einbeziehung des Publikums. Die Zeit der Ausstellung ist konstitutiv für das Wachsen und Werden des Kunstwerkes.

Tian Tian Wang aus Quingdao, VR. China, zeigt Ölbilder ihrer Serie „Behausungen“, die mit lockerer, leichtfüßiger, malerischer Diktion „Behausungszeichen“ mit floralem Formenkanon verbindet. Die Frage von Heimat und Heimatlosigkeit, von Geborgensein und Ungeborgensein wirft die Meisterschülerin der Frankfurter Städelschule auf.

Jürgen Kellig zeigt serielle Zeichnungen, imaginäre Schaltkreise und Formationen. Er zeichnet feine Netzwerke über das aufgespannte Papier, lässt dem Auge des Betrachters unendlich viel Gelegenheit zum meditativen Wandern durch das gut organisierte Labyrinth seiner filigranen Bildwelten.


Eleni Papaioannou
Das Tagebuch des Gärtners, Installation
© Amelier Losier


Dieses Labyrinthische lässt sich wieder finden in den Arbeiten des Filmemachers Robert Beavers, der seit 2015 gemeinsam mit Ute Aurand ein Filmatelier und Labor in der Sigmaringer Straße führt. Die beiden verstehen es vortrefflich, den Raum als Installation ihres Tuns zu inszenieren und zeigen dies auch in der Kommunalen Galerie Berlin. Sie zeigen Artefakte der haptisch erfahrbaren Welt des 16 -Millimeterfilms, der konserviert werden kann, aber auch Ausgangspunkt experimenteller Oberflächenbearbeitung sein kann.

Die aus Georgien stammende Künstlerin Salomé Chkheidze-Mohs entwickelt eigens für den Ausstellungsraum ein Tableau mit dem enigmatischen Titel „c ést pas moi – ich war`s nicht“ und spielt damit an auf die Frage nach der Urheberschaft und Identität der Künstlerin.

Die Gemälde von Piotr Bialoglowicz aus Polen stellen sich „ Narrationsexzessen“ entgegen, wie er sagt, und schaffen in Gestalt gemalter Portraits „Antiportraits“ als Reflexion auf seine Tätigkeit als Fotograf.

Begleitprogramm zur Ausstellung:

Sonntag, 8.5.2016, 20 Uhr
In diesen Augenblicken – Filme von Ute Aurand und Robert Beavers

Sonntag 15.5.2016, 15 Uhr
Führung mit den Kuratorinnen Signe Theill und Michaela Seliger

Weitere Eröffnung der Ausstellungsreihe:

Eröffnung Freitag, 20.5.2016, 19 Uhr
Hässliche Kopien
Happenstudio | Gogi Gelantia | Munir Alubaidi

Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176
10709 Berlin
tel 030 90 29 16704
fax 090 90 29 16705

Öffnungszeiten
Di - Fr 10 bis 17 Uhr
Mi 10 bis 19 Uhr
So 11 bis 17 Uhr
Eintritt frei
Kommunale Galerie Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 20.10.2017
    Installatives Konzert
    20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
    rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Dorothée Nilsson Gallery




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling