Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ifa-Galerie Berlin

„Dem Gestern ein Morgen geben“ Iran: Architektur und Kunst

Mehraneh Atashi, Dadbeh Bassir, Mona Hakimi-Schüler



Dadbeh Bassir: Ohne Titel (Tehran Series), Polyptychon, Leuchtkasten, 2005–2014, © Dadbeh Bassir, mit Genehmigung des Künstlers, Aaran Gallery (Teheran) & La Caja Blanca (Palma de Mallorca)

Eröffnung / Opening
Donnerstag, 21. Juli 2016, 19 Uhr / Thursday, 21 July 2016, 7 pm

Wie geht eine Gesellschaft mit ihrem kulturellen Erbe um? – Wie können Vorstellungen von Identität, Kultur, Tradition und Geschichte zur Ressource werden? Wie können wir „dem Gestern ein Morgen geben“, wie Le Corbusier es 1929 formulierte? Im Iran, einem Land, das auf eine Jahrtausende alte Hochkultur zurückblicken kann und dessen kulturelle Identität in den vergangenen 500 Jahren wechselvoller Geschichte verschiedenen Einflüssen und Brüchen unterzogen war, stellt sich diese Frage den Kulturschaffenden, Architekten, Künstlern, Autoren und Wissenschaftlern in besonderem Maße.

Der iranische Beitrag zur Architektur-Biennale in Venedig 2014 „Instant Past“ stellte die Entwicklung der Architektur während des iranischen Modernisierungsprozesses im 20. und 21. Jahrhundert dar. Er zeigte Bauten, mit denen ein Prozess der Re-Kreation und der Neuinterpretation des historischen Erbes angestoßen wurde.


Mehraneh Atashi: In – Out, Videostill, 2013, © Mehraneh Atashi

Mehraneh Atashi und Dadbeh Bassir setzen sich in ihren Foto- und Videoarbeiten, Mona Hakimi-Schüler in ihren Collagen und ihrer Installation mit traditionellen Techniken, alten Legenden oder persischer Lyrik auseinander. Sie untersuchen deren Bedeutung in heutigen soziopolitischen Kontexten und reflektieren die Veränderung traditioneller Normen in einer sich rasant verändernden Welt. Der Architektur und den künstlerischen Positionen ist gemeinsam, dass sie die scheinbar binären Kategorien von Vergangenheit und Zukunft, von Tradition und Moderne in Frage stellen. Sie versuchen diese zu verbinden und für die Zukunft nutzbar zu machen.

How does a society deal with its cultural heritage? How can approaches to identity, culture, tradition and history become a resource? How can we give yesterday a tomorrow, as Le Corbusier put it during a journey in 1929? In Iran, a country that can look back at several millennia of high culture, and whose cultural identity has experienced highly diverse influences and ruptures over the past five hundred years, questions like these are being asked urgently – by architects, artists, authors and scientists.

The Iranian contribution to the 2014 Venice Architecture Biennale, “Instant Past”, looked at different moments (and buildings) during the processes of modernisation in Iran in the 20th and 21st centuries, when a process of the recreation and reinterpretation of the historical heritage was initiated.

The photos and videos by Mehraneh Atashi and Dadbeh Bassir and Mona Hakimi-Schüler’s collages and her installation explore traditional technologies, old legends and Persian poetry, looking at their significance in today’s social and political contexts and reflecting the transformation of traditional norms in a rapidly changing world. Both Iranian architecture and these artistic positions question seemingly binary categories of past and present, tradition and modernity, seeking to combine them and make them productive for the future.


Mona Hakimi-Schüler: A Short Path between Holy Shrine and Bazaar, Installation, 2013, © Mona Hakimi-Schüler, Foto: M. Klaus

Werkstattgespräch / Discussion

Freitag, 22. Juli 2016, 16 Uhr / Friday, 22 July 2016, 4 pm
Werkstattgespräch mit den Kuratorinnen der Ausstellung Iris Lenz und Azita Ebadi und den
Künstlern und Künstlerinnen Mona Hakimi-Schüler, Mehraneh Atashi und Dadbeh Basir.
Discussion with the curators of the exhibition, Iris Lenz and Azita Ebadi, with the artists Mona Hakimi-Schüler, Mehraneh Atashi, and Dadbeh Basir.


Veranstaltungen / Events

Sonntag, 11. September 2016, 14 – 17 Uhr
Exkursion – Radius #2
Die Architekturexkursion lädt ein zu einem bewegten Dialog mit dem lokalen Berliner Stadtkontext.
Ob privater Wohnungsbau, Picknick-Restaurant oder Sportkomplex – Bauformen aus drei Epochen iranischer Architekturgeschichte zeugen im Ausstellungsbeitrag „Instant Past“ von der kreativen Dynamik, die entsteht, wenn Gestern auf Morgen trifft.

Treffpunkt: ifa-Galerie Berlin

Eintritt frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Englisch.
Um Anmeldung bis 08.09.2016 wird gebeten.

Sunday, 11 September 2016, 2 - 5 pm
Excursion – Radius #2
The architectural excursion invites to a vivid dialogue with the local urban context of Berlin.
Whether private residential buildings, picnic restaurants or sports complexes – in the exhibition contribution “Instant Past”, building forms from three different eras in the history of Iranian architecture testify to the creative dynamics that is engendered when the yesterday encounters the tomorrow.

Meeting point: ifa Gallery Berlin

Admission free. Limited number of participants. In English.
Registration requested until 8 September 2016.

Dienstag, 30. August 2016, 19 Uhr
Workshop – Konstellationen #3: Poesie trifft Stadt - Eine Lyrikwerkstatt
Wie kann das „Gestern im Morgen“ zum Klingen gebracht werden? Im Spiel mit Stimme und Rhythmus, Wiederholung und Pause, Atem und Tuba erkundet die Künstlerin Mehraneh Atashi die Grenzzonen von Lyrik und Videokunst. In ihren Arbeiten transferiert sie persische Dichtkunst in den zeitgenössischen Stadtraum Teherans.
Im Workshop entwickeln wir eigene poetische Formen.

Eintritt frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Deutsch.
Um Anmeldung bis 26.08.2016 wird gebeten.

Tuesday, 30 August 2016, 7 pm
Workshop – Constellations #3: Poetry meets City – a lyric workshop
How can the „yesterday in tomorrow“ translated into sound? Playing with voice and rhythm, repetition and pause, breath and tuba, the artist Mehraneh Atashi explores the border zones of poetry and video art. In her works, she transfers Persian poetry into the contemporary urban space of Tehran.
In a workshop we develop our own poetic forms.

Admission free. Limited number of participants. In German.
Registration request until 26 August 2016.

Information und Anmeldung / Information and registration
Tel.: +49 30 2844 9140 und Mail: kunstvermittlung@ifa.de

Ausstellungsgespräche und Workshops für Gruppen auf Anfrage. / Exhibition talks and workshops for groups on request.

„Dem Gestern ein Morgen geben“ Iran: Architektur und Kunst

Ausstellungsdauer / Exhibition Dates
22. Juli – 18. September 2016

Öffnungszeiten/ Opening Hours
Di-So / Tue-Sun 14-18 Uhr

Montags und an Feiertagen geschlossen
Closed on Mondays and bank holidays

Eintritt frei / Admission free


ifa-Galerie Berlin
Linienstraße 139/140
10115 Berlin
Tel. 030/ 284491 40
Fax 030/ 284491 42
ifa-Galerie Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Kleistpark | Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kunsthochschule Berlin-Weißensee




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Dorothée Nilsson Gallery




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark