Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ifa-Galerie Berlin

Mit anderen Augen / With Different Eyes

Johannes Haile



Johannes Haile, Deutschland 1962

Die Ausstellung Mit anderen Augen des ifa (Instituts für Auslandsbeziehungen) zeigt erstmals in Deutschland die Fotografien von Johannes Haile (1927–2016), die 1962 auf seiner Reise durch den Westen und Osten Deutschlands entstanden. Johannes Haile, war einer der ersten Äthiopier, der in den Vereinigten Staaten Fotografie studierte, und später als offizieller Fotograf für die Vereinten Nationen tätig war. Im Jahr 1962 erhielt er von der Deutschen Botschaft in Äthiopien den Auftrag, nach Deutschland zu reisen und Bilder vom industriellen Wiederaufbau der Nachkriegszeit einzufangen.


Johannes Haile, Deutschland 1962

Konzipiert wurde die Ausstellung, die diesem historischen Augenblick gewidmet ist, von der Kuratorin Meskerem Assegued, der Gründerin des Zoma Contemporary Art Center (ZCAC) in Addis Abeba. Anfang der 1960er Jahre, als die Welt Dekolonisierung, Kommunismus, Bürgerrechtsbewegungen, die Ermordung Kennedys sowie die Hippie-Bewegung erlebte, dokumentierte Haile die Verhaltensweisen von Menschen und deren Rituale des Alltags. Er wandte sich an Bürger aus verschiedenen Berufsbereichen, erzählte Geschichten über die unterschiedlichen Realitäten auf dem Land und in den Städten Deutschlands und dokumentierte tiefe Einblicke in das private Leben. Dank seiner einzigartigen Fähigkeit, über kulturelle Differenzen hinaus zu sehen, gelang es Johannes Haile, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu schaffen, indem er die individuellen Geschichten der Menschen teilte, denen er begegnete.

The exhibition With Different Eyes, sponsored by ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) reveals, for the first time in Germany, the perspective of Johannes Haile (1927-2016) during his visit of West and East Germany in 1962. Johannes Haile was the first Ethiopians to study photography in the United States and was an official photographer of the United Nations (UN). In 1962, he was commissioned by the German Embassy in Ethiopia to photo-document postwar Germany during its industrial comeback.


Johannes Haile, Deutschland 1962

The curator Meskerem Assegued, founder of the Zoma Contemporary Art Center (ZCAC) in Addis Ababa, conceived the exhibition dedicated to this historical moment. In the beginning of the sixties, when the world was experiencing decolonization, communism, civil right movements, Kennedy´s assassination, and the hippie movement, Haile was documenting the behavior of common people and the rituals of daily lives. He approached people from various professions, narrating the different urban and rural realities of Germany, documenting deep insights into their everyday lives. Johannes Haile, with his singular ability to look beyond cultural differences, managed to create a sense of togetherness as he shared the individual stories of the people he encountered.

Eröffnung / Opening
Donnerstag, 29. September , 19 Uhr / Thursday, 29th September, 7 pm

Ausstellungsdauer / Exhibition Dates
30. September - 18. Dezember 2016

Öffnungszeiten / Opening Hours
Di-So/ Tue-Sun 14-18 Uhr
Montags und an Feiertagen geschlossen
Closed on Mondays and bank holidays

Eintritt frei / Admission free

ifa-Galerie Berlin
Linienstraße 139/140
10115 Berlin
Tel. 030/ 284491 40
ifa-Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 14.12.2017
    Videoprojekt: My Mother´s Land / Müttererde
    18-22 Uhr: von Jessica Lauren Elizabeth Taylor in Zusammenarbeit u.a. mit Astrid Gleichmann featuring Camalo Gaskin, Tobi Ayedadjou, Niv Acosta. Im Rahmen der Ausst. WHEN THE SEA LOOKS BACK.
    DISTRICT Berlin | Bessemerstraße 2-14 | 12103 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    rundgang


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    me Collectors Room Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Morgenstern-Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung