Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin

FILMRISS

Gruppenausstellung



© Michael Hughes
Titel der Serie: True Stories, 1990


Ausstellungsdauer: 07.10.-31.12.2016, Eröffnung am 06.10.2016 um 18:00 Uhr
Ausstellungsort: BOULEVARD BERLIN, Schloßstraße 10, 1. OG, 12163 Berlin-Steglitz; Eingang neben Bierpinsel bzw. U-Bahnhof Schloßstraße
Öffnungszeiten: montags bis samstags 10-20 Uhr, verkaufsoffene Sonntage 13-18 Uhr
Homepage: kultur-steglitz-zehlendorf.de/veranstaltungen.html#film
Filmriss bei facebook: https://facebook.com/filmrissberlin/

Eintritt frei


Mit Fotografien von Eva Brunner, Michele Caliari, Marion Elias, Jeroen Goulooze, Michael Hughes, Susanne Leibold, Amélie Losier, Lutz Matschke, Stephanie Neumann, Christian Reister, Christoph Schieder, Irina Tübbecke, Luca Vecoli und Nicole Woischwill

Die Fotoausstellung FILMRISS versammelt 14 Positionen, die den Begriff in seiner Vielfalt vom Konkreten zum Abstrakt-Metaphorischen beleuchten. Es werden Geschichten mit kaputten Bildern am Ende analoger Filmstreifen erzählt & assoziative Reisen durch Farben & Landschaften unternommen. Die Darstellung der grenzenlosen Weiten von Raum & Zeit, das Wiedererwecken alter Erinnerungen, der chaotische Zerfall einer ursprünglichen Idee, bevor sie in neuer Form wieder aufersteht, das Sichtbarwerden innerer Risse bei Porträtierten sowie das stille Beobachten & Entdecken von sich selbst im Anderen, das Sichaufbäumen gegen das Vergessen, Erinnerungen & deren Verlust im Langzeitporträt einer Alzheimerkranken, der Versuch, theatralisch den Riss in der eigenen Biographie zu kitten & das Porträtieren der Rauschzustände eines Lebenskünstlers stehen im Fokus. Dokumentiert werden die Orientierungslosigkeit in der modernen Welt & fotografische Strandgüter der Berliner Nacht. Diese Ausstellung ist unserer Fotografin Marion Elias gewidmet, die im März 2016 nach schwerer Krankheit von uns gegangen ist.

Die Ausstellung FILMRISS ist Teil des EMoP Berlin 2016

Der Eintritt zu der Ausstellung FILMRISS und allen Begleitveranstaltungen ist frei.


© Amélie Losier
Amélie Losier
Bildtitel: Andrée
Jahr: 2011
Titel der Serie: Les mots s´envolent: la mémoire en exil



Rahmenprogramm:

I. FÜHRUNGEN / RUNDGÄNGE


„Fotografie im Dialog“ – Ausstellungsführung mit Jennifer Graubener und Gespräch mit den Künstlerinnen und Künstlern von FILMRISS

Die Fotoausstellung FILMRISS wird von der Gesprächsreihe „Fotografie im Dialog“ begleitet. Zwischen den Monaten Oktober bis Dezember finden jeweils an einem Mittwoch dialogische Ausstellungsführungen mit den beteiligten Fotografinnen und Fotografen statt. Während eines gemeinsamen thematischen Rundgangs werden tiefere Einblicke in die jeweilige künstlerische Arbeitsweise gewährt sowie die technischen Herangehensweisen erörtert und einander gegenüber gestellt.

Themen der jeweiligen Rundgänge:

1. OKTOBER // Mittwoch, 19.10.2016 um 18:00 Uhr
Vom Verschwinden und Erinnern: Gespräch und Ausstellungsführung mit den beteiligten Fotografinnen Nicole Woischwill, Stephanie Neumann & Amélie Losier

2. NOVEMBER // Mittwoch, 16.11.2016 um 18:00 Uhr
Fotografie zwischen Dokumentation und Inszenierung: Gespräch und Ausstellungsführung mit den beteiligten Fotografen und Fotografinnen Christian Reister, Christoph Schieder, Eva Brunner & Jeroen Goulooze

3. DEZEMBER // Mittwoch, 07.12.2016 um 18:00 Uhr
Fotografie zwischen Nähe und Distanz: Gespräch und Ausstellungsführung mit den beteiligten Fotografen Luca Vecoli & Michael Hughes


© Luca Vecoli
Luca Vecoli
Bildtitel: Die Tochter
Jahr: 2009
Titel der Serie: Fürsorge


II. VORTRÄGE, EVENTS

FOTOBUCHSONNTAG // 16.10.2016 // Uhrzeit 13-17 Uhr


Fotografinnen und Fotografen der Ausstellung FILMRISS präsentieren ihre Fotobuchprojekte, erzählen, wie diese entstanden und realisiert wurden. Neben filmischen Präsentationen sowie einer Signierstunde wird der Fotograf & Autor Pepper („Obst und Muse“) moderierend durch das Programm führen.

Als Gäste werden mit eigenen Büchertischen dabei sein: dienacht Publishing, Galerie exp12, Freelens Berlin, Einer Books, Edition Crapentier, Sergej Vutuc/Zine Table

Vortrag // DO 27.10.2016 // 18:00 Uhr

Fotorestauration – Über die Vergänglichkeit der Fotografie und die Konservierung des Augenblicks

Vortrag mit Gisela Harich (Leiterin & Begründerin des Zentrums für Fotografierestaurierung und Fotoforschung)


Unser Alltag wird begleitet von Fotos. Die technische Entwicklung der letzten Jahrzehnte erlaubt es, massenhaft Bilder zu generieren. Als Leiterin und Begründerin des Zentrums für Fotografierestaurierung und Fotoforschung hat es sich Gisela Harich zur Aufgabe gemacht, historische Fotografien zu erforschen, zu bewahren und zu schützen. Sie konserviert und restauriert historische Fotografien. Neben großen Sammlungen berät sie auch Privatpersonen darüber, wie deren Fotografien erhalten und geschützt werden können. Im Rahmen der Ausstellung FILMRISS wird Gisela Harich über ihre Arbeit sprechen.


Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Kleistpark | Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kunsthochschule Berlin-Weißensee




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin