Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Urban Spree Galerie

PERMANENT JETLAG

Jim Avignon


Werkabbildung
Jim Avignon, permanent jetlag at urban spree

30. Juni – 23. Juli 2017
Opening: 30. June, 2017, 19:00 – 23:00 Uhr
Urban Spree Galerie
DI – SO 12:00 - 18:30 Uhr


Jim Avignon ist Maler, Illustrator und Konzeptkünstler. Immer wieder sucht er die Konfrontation mit dem Establishment und lässt dabei offen, ob er nun Pop-Art, Street-Art, ein Picasso on acid oder einfach nur der schnellste Maler der Welt sein will. Sein Markenzeichen sind leuchtende Farben, gelegentlich beißender Witz, unprätentiöses Material und ein schwindelerregender Output.

Die Ausstellung "Permanent Jetlag" in der Urban Spree Galerie beschreibt in Bildern und Installationen den Spagat zwischen virtuellem und tatsächlichem Leben. Er beschreibt die schleichende Veränderung durch Internet und die sozialen Netzwerke und die tragischen, aber oft auch komischen Versuche des Menschen, mit der Technik Schritt zuhalten. Die Welt wird kleiner, aber in unseren Köpfen wird sie beständig größer, es ist schwer, überall gleichzeitig zu sein.

Werkabbildung
Jim Avignon, temptation

In erzählerischen Motiven mischen sich Themen aus Politik und Gesellschaft, Kunst und Popkultur mit Figuren aus der Welt der Märchen und Fabeln. Seine Bilder werden zur Bühne für sehr unterschiedliche Protagonisten aus Figuration, Cartoons, Anime und Fantasiewelt. Tiere verkörpern menschliche Zustände, hinter einer oft heiteren Grundstimmung lauert das Unbekannte. In Avignons Fantasiewelten stehen austauschbare Sonderlinge, wie aus dem Katalog einer postmodernen Gesellschaft herum, auf den lebhaft leblosen Ausdrücken ihrer Gesichtern eine Mischung aus Gefühl, Langeweile, Unentschlossenheit und Resignation.

Aus dem weiten Spannungsfeld von Kunst, Musik (als Neoangin ist der Künstler seit über 20 Jahren ebenfalls als Musiker aktiv), Medien und Markt bezieht und überträgt er zentrale Konzepte seines Schaffens wie zum Beispiel das Sampling, die Coverversion oder Epiphänomene wie das der Gamification.

Parallel zur Ausstellung findet im gesamten Kunsthaus Urban Spree ein von Jim Avignon kuratiertes Musikfestival statt, bei dem viele langjährige Wegbegleiter auftreten werden. Zu diesem Anlass wird Avignon eine eigens bemalte Bühne in die Ausstellungsräume hineinbauen.

Werkabbildung
Jim Avignon, farewe2

Avignon lebt und arbeitet seit über 20 Jahren in Berlin. In den 1990ern war er vor allem durch seine zahlreichen Clubdekorationen als Maler der Technoszene bekannt. 2013 machte er von sich reden, als er in einem inszenierten Flashmob sein denkmalgeschütztes Bild an der east side gallery unerlaubt neubemalte. Geschwindigkeit und Veränderung waren schon immer zentrale Themen in seiner Arbeit. Eine seiner ersten Ausstellungen hieß „highspeedworld“, bereits 1993 malte er einen „spoilsport in the internet“.

___________________________________________

Jim Avignon
PERMANENT JETLAG
30th of June - 23rd of July 2017
Opening: 30th of June, 2017, 19:00 - 23:00
Urban Spree Galerie
TU - SU 12:00 - 18:30


Jim Avignon is a painter, illustrator and conceptual artist. Always ready to confront the establishment he is torn between pop art, street art, Picasso on acid or simply being the fastest painter in the world. His signature style consists of vivid colours, a biting humor, unpretentious materials and a mind numbing output.

Jim Avignon´s exhibition „Permanent Jetlag“ at Urban Spree Galerie is about the balancing act of virtual life and real life. He depicts how the internet and social media have gradually changed society, and he also addresses man’s tragic, and often comical attempts to keep up with technology. On one hand the world is getting smaller yet in our minds it keeps getting bigger, making it difficult to be everywhere at the same time.

Avignon’s narrative motives are a potpourri of political and societal topics, art, pop culture and characters from fairytales and fables. His paintings serve as a stage for diverse protagonists from figuration, cartoons, anime and a fantasy world. Animals embody the human condition while the unknown lurks behind a façade of cheerfulness.

Werkabbildung
Jim Avignon, newsfeed2

In Avignon´s fantasy world interchangeable freaks from the catalogue of postmodern society stand around, as their lively inanimate facial expressions reveal a mix of emotions, boredom, indecisiveness and resignation.

Sampling, cover versions and epiphenomena, like gamification, are central concepts in his creative work, they are references to the conflicting poles of visual art, music, mass media and the industry.

Jim Avignon curated a music festival that will happen alongside his exhibition „Permanent Jetlag.” Longtime comrades will perform in the middle of the exhibition space. Jim Avignon created a stage specifically for this occasion. The entire show will be transformed into a walk through installation.

Jim Avignon has been living and working in Berlin for more than 20 years. In the 1990s he adorned clubs with his decorations and became known as the ´painter of the techno scene`. In 2013 he unleashed controversy when he staged a flashmob to paint over his landmark mural on the East Side Gallery without permission. Velocity and change have always been key issues in his creative work. The title of one of his first exhibitions was “highspeedworld.” In 1993 he already titled a painting “spoilsport in the internet.”

URBAN SPREE Galerie
Revaler Str. 99
10245 Berlin

T: 030 / 74078597
Urban Spree Galerie




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 13.12.2017
    A Weekly Film Series at SAVVY Contemporary
    19 Uhr: Raphaël Grisey
    S A V V Y Contemporary | Plantagenstraße 31 | 13347 Berlin

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung