Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Haus am Lützowplatz

PROMETHEUS DELIVERED

Thomas Feuerstein


Werkabbildung
Thomas Feuerstein, PROMETHEUS DELIVERED, 2017
Marmor, Schläuche, 210 x 140 x 60 cm
(Arbeitsansicht Oktober 2016)
© Thomas Feuerstein. VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Eröffnung: Mittwoch, 13. September 2017, 19 Uhr

Es sprechen:
Alexandra von Stosch, Vorstand
Marc Wellmann, Künstlerischer Leiter

Der Künstler ist anwesend!


Das Haus am Lützowplatz zeigt die erste institutionelle Einzelausstellung des österreichischen Künstlers Thomas Feuerstein (*1968) in Berlin. Der an der Schnittstelle von angewandter und theoretischer Wissenschaft arbeitende Künstler verschränkt in seinen Projekten Episteme aus Philosophie, Kunstgeschichte und Literatur mit Biotechnologie, Ökonomie und Politik zu einem künstlerischen Narrativ, welches Fragen nach existentiellen Grundparametern und dem Ursprung des Lebens eröffnet.

Werkabbildung
Thomas Feuerstein, HOT AND DEEP, 2017
Edelstahl, Duroplast, 220 x 120 x 110 cm
© Thomas Feuerstein. VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Ein wesentlicher Aspekt von PROMETHEUS DELIVERED ist die Dekonstruktion des griechischen Mythos über die menschliche Schöpferkraft und Hybris. Aus der Replik einer klassizistischen Marmorskulptur, die die Bestrafung des antiken „Feuerbringers“ zeigt – gefesselt an den Kaukasus, wird ihm von einem Adler seine täglich nachwachsende Leber aus dem Leib gerissen – werden durch chemoautolithotrophe Bakterien Nährstoffe für eine Kultur menschlicher Leberzellen gewonnen. Der komplexe Transformationsprozess, in dem sich anorganische Materie zu organischem Gewebe (Fleisch) verwandelt, vollzieht sich in einer raumgreifenden Laborinstallation, die einem mit großem Aufwand betriebenen Wirklichkeitsbegriff gehorcht. Feuerstein übersetzt den Prometheus-Mythos in einen (re)produktiven Zyklus, der zwischen dem menschlichen Körper und der Skulptur einen tatsächlichen materiellen Bezug herstellt.

Werkabbildung
Thomas Feuerstein, KASBEK, 2017
Bioreaktor, Pyrit, Chemolithoautotrophe Bakterien (Acidithiobacillus ferrooxidans), 260 x 100 x 75 cm
Biotechnologische Unterstützung: Institut für Mikrobiologie der Universität Innsbruck
© Thomas Feuerstein. VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Die Ausstellung läuft vom 14. September bis 19. November 2017

Haus am Lützowplatz
Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.
Lützowplatz 9
10785 Berlin
hal-berlin.de

Facebook
Instagram

Tel. +49 30 - 261 38 05
office@hal-berlin.de

Öffnungszeiten
Dienstag–Sonntag 11–18 Uhr
Montag geschlossen (außer an Feiertagen)

___________________________________________

Haus am Lützowplatz (HaL) shows the first institutional solo exhibition of the artist Thomas Feuerstein (* 1968) in Berlin. The Austrian Vienna-based artist is working at the interface of applied and theoretical science and combines epistems from philosophy, art history and literature with biotechnology, economics and politics into an artistic narrative that opens up questions about existential basic parameters and the origin of life.

An essential aspect of PROMETHEUS DELIVERED is the deconstruction of the Greek myth about human creativity and hybris. From the replica of a classicist marble sculpture showing the punishment of the ancient “fire-bearer” – tied to the Caucasus, an eagle tears out his daily regrown liver – chemoautolithotrophic bacteria are used to obtain nutrients for a culture of human liver cells. The complex transformation process, in which inorganic matter is converted into organic tissue (meat), is carried out in a spatial laboratory installation that contains in its core a realistic concept. Feuerstein translates the Prometheus myth into a reproductive cycle, which creates an actual material relation between the human body and the sculpture.

Afterwards, the exhibition will be shown at the ERES Foundation in Munich.

Haus am Lützowplatz




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 24.11.2017
    Hybrid Encounters. Kunst trifft Wissenschaft
    19 Uhr: Auftaktveranstaltung: Performance & Gespräch mit Siobhan Davies (Choreografin) und Prof. Dr. Arno Villringer (Neurologen)
    Probensaal, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ART LABORATORY BERLIN




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Morgenstern-Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Michaela Helfrich Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau