Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ART LABORATORY BERLIN

Nonhuman Networks

Heather Barnett | Saša Spacal, Mirjan Švagelj & Anil Podgornik


Werkabbildung
Links: Saša Spacal, Mirjan Švagelj und Anil Podgornik, Myconnect, Installation, 2014, Damjan Švarc / Kapelica gallery photo archive; Rechts: Heather Barnett, The Physarum Experiments Study No. 022, Film still, 2016

Vernissage: 29. September 2017 | 20 Uhr
Artist Talk mit Heather Barnett und Saša Spacal: 30. September 2017 | 15 Uhr
Laufzeit: 30. September - 26. November 2017
Fr- So 14-18 Uhr u.n.V.

Die Ausstellung Nonhuman Networks präsentiert ästhetische Entwürfe neuer Kommunikationsformen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren. Wie funktioniert der weltweit größte Einzeller als Computer? Welchen Zugang können wir zum sogenannten "Internet des Waldes" bekommen? Die herausragenden performativen Arbeiten der international anerkannten Künstler stellen eine Möglichkeit für das Publikum dar, sich auf außersprachliche Formen und Kontakt mit unterschiedlichen, scheinbar simplen Lebensformen einzulassen.

Das Kollektiv mit Saša Spacal, Mirjan Švagelj und Anil Podgornik verbindet Kunst, Biologie und Kybernetik, um eine Plattform für eine Kommunikation zwischen Arten zu schaffen. In Myconnect wird das Nervensystem einer Person mit einem Pilz-Myzel in einer Biofeedback-Schleife verbunden. Nach dem Betreten der Kapsel wird eine Person mit einem Herzschlagsensor, Kopfhörer und Vibrationsmotoren ausgestattet, die auf verschiedenen Körperteilen platziert sind. Der menschliche Herzschlag setzt das System in Bewegung. Das Signal fährt durch das Myzel, wo es in Echtzeit moduliert wird. Das modulierte Signal wird über Klang, Licht und taktile Sinnesimpulse wieder in den menschlichen Körper zurück übertragen. Die überwältigenden Reize, die das Nervensystem beeinflussen, verursachen eine Veränderung des Herzschlags. Eine neue Schleife beginnt, und der Kreis ist geschlossen. Eine Symbiose von Signalen beginnt.

Heather Barnett ist Künstlerin, Forscherin und Vermittlerin, die mit Naturphänomenen und biologischem Design arbeitet, oft gemeinsam mit Wissenschaftlern, Künstlern, Teilnehmern und Organismen. Mit Hilfe lebender Materialien und bildgebender Technologien erforscht ihre Praxis, wie wir die Welt um uns herum beobachten, repräsentieren und verstehen. Zu den Projekten gehören mikrobielle Porträts, Modellbildung von Systemen und eine fortlaufende "Zusammenarbeit" mit einem intelligenten Schleimpilz, Physarum polycephalum. Als einer der weltweit größten einzelligen Organismen besitzt der Schleimpilz die Fähigkeit, räumliche Probleme zu lösen und durch die Interaktion mit seinem Umfeld zu lernen. Die Ausstellung baut auf Barnetts einzigartige Kombination zwischen interdisziplinärer Forschung und partizipatorischer Praxis auf.
(Mehr Informationen)

Regine Rapp & Christian de Lutz (Kuratoren)

Veranstaltung in Verbindung mit der Ausstellung:

2-Tages-Workshop Swarm | Cell | City
Mit Heather Barnett und plan b (Sophia New & Daniel Belasco Rogers)
23. & 24. September 2017 | jeweils 13-17 Uhr
20€/15€ für zwei Tage (Bitte anmelden: register@artlaboratory-berlin.org)
(Mehr Informationen)

Artist Talk mit Heather Barnett und Saša Spacal: 30. September 2017 | 15 Uhr

Vortrag mit Sarah Hermanutz, ill-at-ease seep: 28. Oktober 2017

Interdisziplinäre Konferenz: Nonhuman Agents in Art, Culture and Theory
24. - 26. November 2017

_________________________________


Opening: 29 September 2017 | 8PM
Artist Talk with Heather Barnett and Saša Spacal: 30 September 2017 | 3PM
Exhibition runs: 30 September - 26 November 2017
Fri -Sun 2-6PM and by appointment

Nonhuman Networks presents an aesthetics of new forms of communication between human and nonhuman actors. How does the world´s largest single celled creature function as a computer? Can we tap into the so-called ´Internet of trees`? Performative works act as enablers for the audience to engage in non-linguistic forms of awareness and contact with several deceptively simple life forms.

Saša Spacal, Mirjan Švagelj and Anil Podgornik combine art, biology and cybernetics to create a platform for inter species communication. In Myconnect the nervous system of a person and fungal mycelium are plugged into a biofeedback loop. By entering the capsule a person is equipped with a heartbeat sensor, headphones and vibrational motors that are placed on various parts of the body. The heartbeat of a person sets the system in motion. The signal travels through the mycelium where it is modulated in real-time. The modulated signal is transferred back to the human body via sound, light and tactile sensory impulses. The overwhelming stimuli that affect the nervous system cause an alteration of the heartbeat. A new loop begins and the circle is closed. A symbiosis of signals begins.

Heather Barnett is an artist, researcher and educator working with natural phenomena and biological design, often in collaboration with scientists, artists, participants and organisms. Utilising living materials and imaging technologies, her practice explores how we observe, represent and understand the world around us. Projects include microbial portraiture, systems modelling, and an ongoing ´collaboration` with an intelligent slime mould, Physarum polycephalum. As one of the world´s largest single-celled organisms, the slime mould possesses the ability to solve spatial problems and learn from interactions with its environment. The exhibition builds upon Barnett´s unique combination of interdisciplinary research and participatory practice.
(More Information)

Regine Rapp & Christian de Lutz (curators)

Event programme in connection with Nonhuman Networks:

2-day-workshop Swarm | Cell | City
with Heather Barnett and plan b (Sophia New & Daniel Belasco Rogers)
23 & 24 September 2017 | 1-5PM
20€/15€ for both days (Registration necessary: register@artlaboratory-berlin.org
(More Information)

Artist Talk with Heather Barnett and Saša Spacal: 30 September 2017 | 3pm

Lecture by Sarah Hermanutz, ill-at-ease seep: 28 October 2017

Interdisciplinary Conference: Nonhuman Agents in Art, Culture and Theory
24 - 26 November 2017

Art Laboratory Berlin
Regine Rapp, Christian de Lutz
Prinzenallee 34, 13359 Berlin
info@artlaboratory-berlin.org
ART LABORATORY BERLIN




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 16.12.2017
    Party: 5 Jahre ZK/U!
    22 Uhr: das Zentrum für Kunst und Urbanistik im ehemaligen Güterbahnhof in Moabit vom Künstlerkollektiv KUNSTrePUBLIK vor 5 Jahren gegründet, feiert Geburtstag.
    ZK/U | Siemensstrasse 27 | 10551 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin