Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Michaela Helfrich Galerie

Erinnerung und Entwurf – [Stille]

Stephan Paul Schneider


Werkabbildung
Stephan Paul Schneider, Pursuit of happiness, 1999, 40x50cm, Acryl Oel auf Leinwand, 0207, © Stephan Paul Schneider

Erinnerung und Entwurf - [Stille]: Stephan Paul Schneider zeigt Malerei und Digital-Arbeiten in der Berliner Galerie Michaela Helfrich
Am Freitag, 03.11.2017 findet um 19 Uhr die Eröffnung der Ausstellung Erinnerung und Entwurf - [Stille] von Stephan Paul Schneider in der Berliner Galerie Michaela Helfrich statt.

Stephan Paul Schneider zeigt in der Galerie Michaela Helfrich Malerei und Digital-Arbeiten aus dem Zeitraum 1994 bis 2017. Weitere Arbeiten von Schneider sind in der parallel stattfindenden Toscana-Halle in Berlin-Weißensee zu sehen, die am 04.11.2017 um 19 Uhr eröffnet wird. Dort zeigen Lehrende und Studierende der HBK Essen ihre Werke und geben einen Überblick über den Stand der Malerei/Grafik an ihrer Hochschule

Eröffnung: Fr. 03. November 2017, 19:00 Uhr
Einführung: Prof. Dr. Raimund Stecker, Institut für Kunstwissenschaft der HBK Essen
Ausstellung: 04.11.2017 - 02.12.2017
Öffnungszeiten: Dienstag Samstag 14:00 - 19:00 Uhr
Ort: Galerie Michaela Helfrich Bleibtreustr. 3, 10623 Berlin,
michaelahelfrich-galerie.com


Werkabbildung
Stephan Paul Schneider, ohne Titel, 2010, Digitalarbeit,
Lambda-Print, Alu-Dibond/Diasec, 140 x 100 cm,
Edition 1/5 + 1 EA (Größe variabel), © Stephan Paul Schneider


Über den Künstler, Stephan Paul Schneider, und seine gut 20-jährige Entwicklung schrieb der Kunstwissenschaftler Karl Neuffer: „In seiner malerischen Entwicklung hat sich Schneider immer weiter von der malerisch gestalteten Raumillusion gelöst, um sich mehr und mehr den Oberflächen zuzuwenden, wenngleich er gelegentlich auch die Augen der Betrachter seiner Bilder täuschen will und dies vielleicht mit der Absicht, ihre Aufmerksamkeit zu schärfen. […] Es geht letztlich, um es zugespitzt auf den Punkt zu bringen, in diesen Bildern darum, dem auf die Spur zu kommen, „was die Welt im innersten zusammenhält“ oder, was sie von ihrem Innersten an der Oberfläche offenbart, um es zugleich auch wieder zu verbergen. Daß es Schneider darum geht, zeigt sich auch daran, daß er, obwohl er lange fast ausschließlich mit Photos als Grundlage seiner Gemälde gearbeitet hat und hierbei eine phantastische Meisterschaft erlangt hat, […] dazu übergegangen ist, ohne photographische Vorlage malerische Oberflächen zu schaffen, die auch zu Dingen gehören könnten. In der Konfrontation dieser verschiedenen Arbeitsweisen einmal deutlich, was Schneider mit seiner Arbeit immer wollte, nämlich den Gegensatz zwischen sogenannter gegenständlicher und abstrakter Malerei aufheben.“
Quelle: Karl Neuffer, Auszug aus „Das Utopische Archiv“, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, Essen 2010.

Werkabbildung
Stephan Paul Schneider, Transit, 1996, Tempera, Öl/Leinwand, 135 x (170+50) cm, © Stephan Paul Schneider, Foto: Gang Shi

Stephan Paul Schneider
1980 Studium an der WWU Münster (Soziologie/Philosophie); 1981-92 Studium Kunsterziehung/Philosophie, Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf/Abteilung Münster bei Wolfgang Kliege und Ulrich Erben, Meisterschüler bei Ulrich Erben. Seit 1992 Arbeit als freischaffender Künstler und Musiker. Stephan P. Schneider ist Gründer und Leiter der Freien Akademie der bildenden Künste (fadbk) und seit 2013 Professor für Malerei/Grafik und Präsident der Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen.

Werkabbildung
Stephan Paul Schneider, Erinnerung und Entwurf – (Stille), 2017,
Photographie, Inkjet-Print, Bütten, Alu-Dibond, 72 x 54 cm,
Edition 1/10 + 1 EA (Größe variabel), © Stephan Paul Schneider


In der parallel stattfindenden Gruppen-Ausstellung „clear prospect“ in der Toscana-Halle in Berlin-Weißensee zeigen Lehrende und Studierende ihre Werke und geben einen Überblick über den Stand der Malerei/Grafik an der HBK Essen. Die Eröffnung ist dann am Samstag, 04. November 2017 um 19 Uhr. In der Ausstellung zeigen Studierende und Lehrende des Fachgebiets Malerei/Grafik einen Einblick in ihr Schaffen. In der Reflektion der Geschichte der Malerei sowie ihrem Dialog mit anderen Medien erfindet sich die Malerei immer wieder neu. Das Studium der Malerei/Grafik an der HBK Essen zeichnet sich durch das Vermitteln grundlegender Techniken und unterschiedlicher Auffassungen aus: von der mimetischen Darstellung bis zur radikalen Malerei, von klassischen Strategien bis zu interdisziplinären Projekten. In der Toscana-Halle wird in der Vielfalt der Positionen die Förderung des jeweils individuellen Ansatzes der Studierenden deutlich. Studierende: Natascha Benning – Liselotte Bombitzki – Tanja Bremer – Ruben Brückel – Sabine Büttner – Kirsten Carstensen – Dastin Conrad – Sunghae Han – Annika Hardy – Miao Huaiqing – Silvia Iwanek – Vera Kirilow – Alexandra Kirschsieper – Anja Kreitz – Ludwig Linden – Gaby Marquardt – Steffen Meister – Ulrike Simons – Minh Dung Vu – Huayun Wang – Gerard Waskievitz – Adrian Wehr – Marius Wezorke – Miran Yang Lehrende: Becker Schmitz – Jan Erik Parlow – Stephan Paul Schneider – Uwe Siemens – Tim Trantenroth – Nicola Stäglich

04. – 18. November 2017 CLEAR PROSPECT – MALEREI AN DER HBK ESSEN
Lehrende und Studierende zeigen Arbeiten aus dem Fachgebiet Malerei/Grafik.
Eröffnung: Sa. 04. November 2017, 19:00 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Raimund Stecker, Institut für Kunstwissenschaft der HBK Essen
Einführung: Prof. Stephan P. Schneider, Präsident HBK Essen
Ausstellung: 05.11.2017 – 18.11.2017
Öffnungszeiten: Freitag/Samstag/Sonntag 14:00 – 19:00 Uhr
Ort: Toscana-Halle | ECC – Kreativstadt Weissensee
Neumagener Str. 25
13088 Berlin-Weissensee
HBK Essen in Kooperation mit Galerie Michaela Helfrich

Michaela Helfrich Galerie




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 24.11.2017
    Hybrid Encounters. Kunst trifft Wissenschaft
    19 Uhr: Auftaktveranstaltung: Performance & Gespräch mit Siobhan Davies (Choreografin) und Prof. Dr. Arno Villringer (Neurologen)
    Probensaal, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schering Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin