sponsored by


Ephraim-Palais

Die Schönheit der großen Stadt

Themenausstellung


Werkabbildung
Rainer Fetting, Potsdamer Platz, 1993/95, © Rainer Fetting, Stadtmuseum Berlin, Reproduktion: Oliver Ziebe

Laufzeit: 23. Februar bis 26. August 2018
Museum Ephraim-Palais | Poststraße 16 | 10178 Berlin

120 herausragende Gemälde stehen im Mittelpunkt der neuen großen Ausstellung im Museum Ephraim-Palais, darunter Werke von Eduard Gaertner, Max Beckmann, Lesser Ury, Jeanne Mammen, Barbara Quandt und Rainer Fetting: Die Schönheit der großen Stadt lädt dazu ein, durch die Augen von Künstlerinnen und Künstlern aus Vergangenheit und Gegenwart das oftmals hinter Schmutz und grauen Fassaden verborgene wahre Wesen der Metropole zu entdecken.
Der Ausstellungstitel ist einer Schrift des Philosophen, Architekten und Designers August Endell entlehnt, der unter anderem die Fassaden im 1. Hof der Hackeschen Höfe geschaffen hat. In dem 1908 erschienenen Band spricht er von einer durch Künstlerhand erschlossenen Sphäre, die über die bloße Erfassung der Äußerlichkeit hinausgeht, und singt ein Loblied auf die menschliche Vielfalt, der man in Berlin begegnet – einer Stadt, die Endell trotz aller Hässlichkeit als ein „Wunder an Schönheit und Poesie“ empfand.

Werkabbildung
Eduard Gaertner, Blick vom Dach der Friedrich-Werderschen Kirche auf das Friedrichs,Forum, 1835, Stadtmuseum Berlin, Reproduktion: Michael Setzpfandt, Berlin

So handelt Die Schönheit der großen Stadt von der äußeren Erscheinung Berlins und zugleich von der Eigenart der hier lebenden Menschen im Wechsel der Zeiten. Sie zeigt zudem Traditionslinien der Berliner Malerei am Beispiel „Stadtbild“ auf – nicht in chronologischer Abfolge oder einer Entwicklungsgeschichte, sondern typologisch – als Einladung, die verborgene Schönheit im Spiegel der Kunst zu entdecken. Bewusst wird dabei auf multimediales Beiwerk verzichtet: Die Ausstellung fordert dazu heraus, sich dem Wesen der Stadt allein mit den Augen des Betrachters zu nähern.
Ein vielfältiges Begleitprogramm bietet unter anderem inklusive Führungen, die es auch blinden und sehschwachen Menschen ermöglichen, die ausgestellten Bildwelten nachzuempfinden. Ein weiterer Höhepunkt sind Führungen durch die Ausstellung mit beteiligten Künstlern entlang historischer wie zeitgenössischer Gemälde.

Werkabbildung
Moritz Melzer: Brücke – Stadt, 1921, © Renate Kneifel | Reproduktion: Hans-Joachim Bartsch, Berlin

Begleitprogramm

Mi | 26.07. | 12 – 20 Uhr | Museum Ephraim-Palais
TAG DER OFFENEN TÜR | ANPFIFF
„Anpfiff“ zum Hauptstadtfußball! Mit einem Tag der offenen Tür beginnt die große Sonderausstellung zum Berliner Fußball. Auf drei Etagen des Museums Ephraim-Palais erwarten Sie elf Kapitel Berliner Fußballgeschichte. Seien Sie dabei, wenn Fans durch die Ausstellung führen oder ein Kickerturnier Fußballfreunde aller Couleur zusammenbringt.
Dazu gibt es Gelegenheit, die eigenen Fußballgeschichten mit Gleichgesinnten zu teilen oder auf den 125. Geburtstag von Hertha BSC anzustoßen!
Eintritt frei


VERANSTALTUNGEN

Di | 27.02. + 27.03. + 24.04. + 29.05. + 26.06. + 31.07. | 10 – 18 Uhr
OFFENES FAMILIENANGEBOT: Elternzeit Kultur – Mit dem Baby ins Museum
In der Elternzeit Kultur können Sie mit Baby die Sonderausstellung erkunden. Ein „Live-Speaker“ vermittelt außerdem in der Zeit von 10 bis 13 Uhr spannende Details zur Ausstellung.
Eintritt frei

So | 11.03. + 22.07. | 11 – 15 Uhr
GESPRÄCH: Großstadtbilder – Zeigen Sie uns Ihre Berlin-Bilder!
Sie besitzen eine Grafik, eine Zeichnung oder ein Gemälde mit einer Ansicht von Berlin und wollen mehr darüber erfahren? Dann eingepackt und mitgebracht! Kuratoren der Ausstellung prüfen und kommentieren Ihr Bild.
Museum Ephraim-Palais | Salon
Eintritt frei

Mi | 18.04. | 18 Uhr
VORTRAG: August Endell und die Schönheit der großen Stadt
Die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Christiane Salge spricht über den Architekt und Autor August Endell.
Moderation: Prof. Dr. Dominik Bartmann
Museum Ephraim-Palais | Salon
Eintritt: 3,– / 2,– Euro

Mi | 30.05. | 18 Uhr
PRÄSENTATION DER GRAFISCHEN SAMMLUNG: Auf Papier – Zwischen Biedermeier und Metropolis
In Zeichnungen und Grafiken der letzten 200 Jahre lässt sich der rasante Wandel des Berliner Stadtbildes besonders eindrücklich nachvollziehen.
Eintritt: 3,– / 2,– Euro


FÜHRUNGEN

jeden Sonntag | 16 Uhr
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG: BERLIN IM SPIEGEL DER MALEREI Auf der Suche nach der Schönheit der Stadt
Die Führung nimmt Sie mit auf die Suche nach der Schönheit Berlins und macht dabei die verschiedenen Interpretationen von „schön“ und „hässlich“ in der Kunst deutlich.
Eintritt: 9,– / 6,– Euro inkl. Museumsbesuch
Diese Führung können Sie auch für Gruppen buchen.

So | 15.04. + 05.08.| 11 Uhr + Fr | 25.05. | 16 Uhr + Sa | 30.06. | 16 Uhr
INKLUSIVE FÜHRUNG: Schönheit erleben – Für Blinde, Sehschwache und Sehende
Durch eingehende Beschreibung, Materialproben und Klänge werden die Großstadtstimmungen der Gemälde vor dem inneren Auge sichtbar. Bei dieser inklusiven Führung sind auch Sehende herzlich willkommen!
Führung: Christine Richter | Dirk Sorge
Dauer: 2 Stunden
Eintritt: 5,– Euro | Begleitpersonen frei | begrenzte Teilnehmerzahl
Diese Führung können Sie auf Anfrage auch buchen. Anmeldung unter: (030) 24 002 -162 | info@stadtmuseum.de

Mi | 14.03. + 11.04. + 09.05. | 18 – 19.30 Uhr
TANDEMFÜHRUNG: Kurator und Künstler im Dialog – Klaus Killisch
Am 14. März führt Sie der Maler Klaus Killisch gemeinsam mit dem Kurator, Prof. Dr. Dominik Bartmann, durch die Ausstellung und nimmt einzelne Kunstwerke in den Fokus.
11.04.2018 | 18 – 19.30 Uhr
TANDEMFÜHRUNG: Kurator und Künstler im Dialog – Prof. Karl Oppermann
Weitere Termine mit anderen Künstlerinnen und Künstlern unter: stadtmuseum.de/schoenheit
Eintritt: 11,– / 8,– Euro inkl. Museumsbesuch | begrenzte Teilnehmerzahl

(AUF DEUTSCH) Sa | 17.03. + 21.04. + 19.05. + 23.06. + 25.08. | 15 – 17 Uhr
(IN ENGLISH) Sa | 05.05. + 09.06. + 21.07. | 3 pm - 5 pm
STADTFÜHRUNG: Street Art
Moderne Stadtgestaltung in Friedrichshain-Kreuzberg Berlin hat den Ruf, die Heimat einer der größten Street-Art- und Graffitiszenen der Welt zu sein. Entlang weltbekannter Murals von Künstlern wie Os Gêmeos, El Bocho oder Blu erhalten Sie Einblick in eine sich ständig verändernde Szene.
Führung: Tobias Allers Treffpunkt: Warschauer Straße / Ecke Revaler Straße vor dem Supermarkt
Preis: dt. Tour 12,– Euro | engl. Tour 13,– Euro | Bezahlung vor Ort am Ende der Tour
Anmeldung unter: (0157) 71 76 21 10 | tobi@berlinkultour.de


SCHULE

Do | 08.03. | 16 – 18 Uhr
LEHRERFORTBILDUNG: Die Schönheit der großen Stadt
Der Kurator, Prof. Dr. Dominik Bartmann, führt Lehrkräfte durch die Sonderausstellung „Die Schönheit der großen Stadt“. Anschließend wird im Museumslabor das Vermittlungsprogramm für Schulklassen vorgestellt.
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei
Anmeldung unter: (030) 24 002 -162 | info@stadtmuseum.de

für Schulklassen | buchbar Do + Fr
GERÄUSCHKULISSEN ZUR „SCHÖNHEIT DER GROSSEN STADT“ – Ausstellung vertonen
Eine klangvolle Kunstbetrachtung führt mit improvisierten Soundcollagen vor den Gemälden durch alle Facetten der Ausstellung.
Dauer: 1,5 Stunden
Preis: 3,– Euro pro Person | Begleitpersonen frei
Weitere Informationen und Buchung unter: (030) 24 002 -162 | info@stadtmuseum.de


VERANSTALTUNGSORT

MUSEUM EPHRAIM-PALAIS
Poststraße 16 | 10178 Berlin
U Spittelmarkt | Märkisches Museum | Klosterstraße
S Hackescher Markt | Alexanderplatz
Bus M48 | 248
Tram M2 | M4 | M5 | M6

Ephraim-Palais




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 27.05.2018
    Soundaktivismus 2018
    durchgehend 14 - 21 Uhr: Nowhere Close von Gaël Segalen
    ohrenhoch | der Geräuschladen | Weichselstr. 49 | 12045 Berlin-Neukölln

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    karma


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schwartzsche Villa




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schering Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Pariser Platz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin