Anzeige
Responsive image

sponsored by


Verein Berliner Künstler

wild and connected

Gruppenausstellung


Werkabbildung
Motiv Einladungskarte

wild and connected
17.03. - 08.04.2018

Eröffnung
Freitag, 16. März 2018 um 19 Uhr


Öffnungszeiten der Galerie
Di-Fr 15 bis 19 Uhr | Sa-So 14 bis 18 Uhr

Sonderöffnungszeiten
Ostersamstag, 31.03.18 - geöffnet
Ostersonntag und Ostermontag, 01./02. 04.18 - geschlossen

Ort
Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER
Schöneberger Ufer 57 | D-10785 Berlin

wild and connected
Wildness is the preservation of the world. (Henry David Thoreau, 1817-1862)


Vom 17. März bis 8. April 2018 präsentiert die Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER die kommende Ausstellung unter dem Titel wild and connected. Am Freitag, 16. März 2018 laden die teilnehmenden Künstler zur Eröffnung herzlich ein.

Jutta Barth | Birgit Borggrebe | Marilyn Green | Susanne Kessler | Claudia Michaela Kochsmeier | Christiane Rath | Ingo Botho Reize

In Zeiten des Anthropozäns stellt sich die Frage nach dem Wilden, Unberührten, Ursprünglichen mit neuer Dringlichkeit. Sind wir von Digitalisierung und Konformitätszwang bereits so domestiziert, dass wir die Wildheit und die Eigenwilligkeit des Denkens verloren haben?

Die Vernetzung als globales Phänomen betrifft nicht nur die Menschen, sondern auch die Materie und die Natur. Verbundenheit und Wildheit sind dabei nicht unbedingt ein Gegensatzpaar. Aber es bleibt die Frage, wie viel Wildheit und Ursprünglichkeit Einzelne und Gesellschaften ertragen?

Die teilnehmenden Künstler aus Berlin und Köln haben sich individuell wild, aber auch untereinander verbunden, mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Es ist eine spannungsreiche Mischung herausgekommen.

Jutta Barth setzt pflanzliche Vernetzungsstrukturen in Objekt und Bild ihrer subjektiven Bearbeitung aus, Marilyn Green erhält sich ihre Wildheit in der gestischen Malerei, Birgit Borggrebe zeigt in ihrer sehr eigenen Bildfindung den Verlust der Verbundenheit, Susanne Kessler vernetzt den Raum mit Zeichnungen des menschlichen Gehirns, Claudia Michaela Kochsmeier beleuchtet in ihren Videos die Verbundenheit und Fremdheit von Tier und Mensch, Christiane Rath domestiziert den neuseeländischen Dschungel in großformatigen s/w-Fotografien und Ingo Botho Reize zeigt das Wachstum einer Wildwiese in einem faszinierenden Zeitraffervideo.

Der Verein Berliner Künstler (VBK) - Haus der Künstler - mehr als eine Galerie - ist eine selbstverwaltete und unabhängige Vereinigung bildender Künstler/innen, die in Berlin leben und/oder arbeiten. Die vereinseigene Galerie am Schöneberger Ufer wirkt als Plattform für unterschiedliche Ausstellungsformate sowie Diskursveranstaltungen. Darüber hinaus kooperiert der VBK mit nationalen wie internationalen Organisationen und realisiert Kunstprojekte im In- und Ausland. Gegründet 1841 ist der VBK der älteste Künstlerverein Deutschlands und repräsentiert derzeit 120 aktive Mitglieder.
Verein Berliner Künstler


Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.