Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

sponsored by


Akademie der Künste / Pariser Platz

Abfallprodukte der Liebe

Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter


Werkabbildung
Foto aus dem Film Der Rosenkönig (1986) von Werner Schroeter
Foto: © Elfi Mikesch


Abfallprodukte der Liebe.
Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter
Filme, Performances, Talkshows und Diskussionen

Die Ausstellung „Abfallprodukte der Liebe“ widmet sich drei Kunstschaffenden, die lebenslang eine intensive Freundschaft miteinander verbunden hat: der Fotografin, Kamerafrau und Regisseurin Elfi Mikesch, dem Filmemacher und Aktivisten Rosa von Praunheim und dem Theater-, Opern- und Filmregisseur Werner Schroeter (1945–2010). Der Titel „Abfallprodukte der Liebe“ bezieht sich auf Werner Schroeters Poussières d’amour (1996), einen Film über das Entstehen und die Vergänglichkeit der Kunst und eine große Hommage an die Oper.

Werkabbildung
Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim, Werner Schroeter
Foto: © Collage von Markus Tiarks aus Fotos von Elfi Mikesch und Rosa von Praunheim


„Die Poetin, der Politische und der Ästhet“, so Rosa von Praunheim, haben den Bilderkanon des künstlerischen Undergrounds wesentlich geprägt: Alle drei sind sie Grenzgänger zwischen den Künsten. Offensiv treten Mikesch, von Praunheim und Schroeter für divergierende Sexualitäten ein, sie verweigern Konventionen als Lebensprinzip und künstlerische Position zugleich. Bereits in den 1960er Jahren griffen sie Fragen zu Gender, Body-Politics und Otherness auf, die bis heute nichts an Brisanz und Aktualität verloren haben. Nicht ohne Grund findet die Ausstellungseröffnung am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie, statt. Um 18 Uhr erinnert eine Performance auf dem Pariser Platz an die Opfer des § 175, der von 1872 bis 1994 in Kraft war und sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe stellte.

Mit Fotografien, Filmen, Zeichnungen, Klanginstallationen und Dokumenten zeigt die Ausstellung erstmals die vielfältigen ästhetischen und biografischen Wechselbeziehungen untereinander. Die künstlerische Freundschaft – in all ihren Spannungen und Widersprüchen – wird zu einem biografischen Motiv verdichtet, das alle fünf Ausstellungsräume miteinander verbindet. Mit aktuellen Arbeiten von Elfi Mikesch und Rosa von Praunheim schlägt „Abfallprodukte der Liebe“ eine Brücke über fünf Jahrzehnte bis in die Gegenwart.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

Abfallprodukte der Liebe. Eine Ausstellung mit Werken von
Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter
Filme, Performances, Talks

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 17. Mai 2018, 19 Uhr, Eintritt frei
Mit Jeanine Meerapfel, Elfi Mikesch und Rosa von Praunheim
Musik: Mona Mur & En Esch feat. Gerhard A. Schiewe

Ausstellung: 18. Mai – 12. August 2018

Di–So 11–19 Uhr, geöffnet am Pfingstmontag (21.5.)
Eintritt € 9/6, bis 18 Jahre und dienstags von 15 bis 19 Uhr Eintritt frei
Talks im Foyer, Eintritt frei

Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Filme € 6/4, Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
adk.demikesch-praunheim-schroeter/

Akademie der Künste / Pariser Platz




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Kleistpark | Projektraum




    Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.