Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

sponsored by


Kleine Orangerie am Schloss Charlottenburg

Of Colour and Light

Jenny Brockmann & Dark Knowledge Group


Werkabbildung
Jenny Brockmann
Studie zur Opazität, 2018, verschiedene Materialien
Foto: Jenny Brockmann, courtesy the artist


Kleinen Orangerie am Schloss Charlottenburg
Spandauer Damm 22
14059 Berlin-Charlottenburg
t 030 | 90 29 16704
kultur.charlottenburg-wilmersdorf.de
Di bis So | 12 – 18 Uhr
Eintritt frei

5. Juli bis 2. September 2018

Eröffnung mit Lecture Performance: Mittwoch, 4. Juli 2018, 18 Uhr

Begrüßung
Heike Schmitt-Schmelz | Bezirksstadträtin
Elke von der Lieth | Leiterin Fachbereich Kultur

Einführung
Dr. Susanne Jaschko | Kunsthistorikerin

Das von der Künstlerin Jenny Brockmann gemeinsam mit Wissenschaftler*innen des Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Freien Universität Berlin in der Kleinen Orangerie iniziierte transdisziplinäre Projekt befasst sich mit der Frage, wie Forscher*innen Daten und Informationen sammeln und in wissenschaftliche Erkenntnisse verwandeln.

In einem über zwei Monate andauernden Experiment werden die Künstlerin und die Forscher*innen gemeinsam mit dem Publikum untersuchen, welche ökologischen Auswirkungen unterschiedlich farbiges künstliches Licht auf Spreeorganismen und welche Wirkung es auf den Menschen selber hat. Messinstrumente sowie alchemistische Materialien und Anordnungen stehen zur Verfügung und verweisen auf die seit jeher auch mit Forschung
verbundenen Tätigkeiten in der Kleinen Orangerie.

Werkabbildung
Installationsansicht von Jenny Brockmann: "Of Colour an Light" in der Kleinen Orangerie am Schloss Charlottenburg © Bernd Hiepe

Jenny Brockmann ist eine in Berlin lebende Künstlerin und Bildhauerin. Ihre Arbeiten verbinden Technologie, Wissenschaft und Kunst und wurden international gezeigt. Sie studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin (UdK), wo sie als Meisterschülerin bei Rebecca Horn studierte und ein Architekturdiplom von der Technischen Universität (TU) Berlin erhielt. Brockmann schafft Werke diskursiver Ästhetik. In Form von Skulpturen, interaktiven räumlichen Anordnungen oder Gedankenskizzen erforscht die Künstlerin seit Jahren dynamische, räumliche und soziale Prozesse sowie natürliche Kreisläufe. Brockmanns Arbeiten sind Ausgangspunkt für philosophischen Diskurs und Fragen nach Mustern menschlichen Verhaltens und sozialer Strukturen.

Mit Dr. Jonathan Jeschke (Biologie, ökologische Neuheiten), Dr. Stella Berger (Biologie, aquatische Ökologie), Sophie Lokatis (Biologie) und Dr. Isabelle Bartram (Molekularbiologie, Medizin)

Begleitprogramm
Lecture Performance im Rahmen der Langen Nacht der Museen
Samstag, 25.8.2018, 20 Uhr

Kleine Orangerie am Schloss Charlottenburg




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 18.07.2018
    Kuratorenführung
    16 Uhr: im Rahmen der Ausstellung. An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens
    Kunstraum Kreuzberg/Bethanien | Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Rumänisches Kulturinstitut Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schwartzsche Villa




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    me Collectors Room Berlin




    Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.