Anzeige
Responsive image

sponsored by


Galerie Wedding

Abstrakte Sprache

Monika Ortmann, Le Hoa-Van, Pedro Mora Frutos, Sawas Tsingelidis




Vier Künstler aus verschiedenen Teilen der Welt zeigen Rauminstallationen und Bilder. Es ist ein spannungsreiches interkulturelles Wechselspiel, ein Dialog der Farben und Formen. Eine Sprache ohne Worte, eine Kommunikation der Abstraktion.



Die deutsche Künstlerin Monika Ortmann formuliert mit einem gewaltigen roten Kleid, das mehr oder weniger in den Raum hineinfließt, einen wahren Strom von Energie. Einen Fluss des Lebens in der Farbe der Königinnen. Angeordnet in kraftvoller, strenger Symmetrie, die sich in den Arbeiten der anderen Künstler fortsetzt. So in der eindrucksvollen Lichtpyramide des Deutsch-Griechen Sawas Tsingelidis, in dessen Komposition Licht als ein raum- und körperdefinierendes Element eine wesentliche Rolle spielt. Genau wie bei den Wandbildern des Spaniers Pedro Mora, dessen Arbeiten gleichfalls von Licht und Schatten, Körperlichkeit leben. Seine Acrylmalerei auf PVC-Platten wiederholt ein begrenztes geometrisches Vokabular, das ähnlich gemalten Skulpturen plastisch hervortritt.



Geometrischen Ursprungs sind auch die Bilder von Le Hoa-Van, eines Deutsch-Vietnamesen, der durch sein Architekturstudium inspiriert, eigenwillige Stadt- und Lagepläne entwirft. Denn ursprüngliche Symmetrien lösen sich bei ihm in Farbgeflechten und Linienspielen auf, die bereits ins Ornamentale hinübergleiten.



Es ist ein Fluss der Farben, der Formen, des Lichts zwischen den einzelnen Künstlern, der den Raum mit Spannung und mit Leben füllt, ohne der Worte zu bedürfen.

Kurator Pantelis Sabaliotis

Öffnungszeiten: Di-Sa 12-18 Uhr

Galerie Wedding - Kunst und Interkultur
Bezirksamt Mitte von Berlin - Amt für Weiterbildung und Kultur - Fachbereich Kunst und Kultur
Müllerstraße 146 - 147
13353 Berlin
Tel. 030 901 84 23 86

Web: galeriewedding.de

U-Bhf Leopoldplatz, Eintritt frei
Galerie Wedding


Berlin Daily 24.09.2018
Cartooning Syria: Gespräch+Eröff.
19 Uhr: Dr. Antonie Nord (Heinrich-Böll-Stft.) / Ronald Bos (Syrian Dreams) / Anna Gabai (Cartoon-Expertin) / Fares Gabaret (syrischer Cartoonist). Auf Deutsch-Arabisch konsekutiv übersetzt. Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Sponsored Links:

Acud Macht Neu

Akademie der Künste / Pariser Platz

Alfred Ehrhardt Stiftung

ART LABORATORY BERLIN

Beuth Hochschule für Technik Berlin /
FB IV Studiengang Architektur


CWC Gallery

Dorothée Nilsson Gallery

Ephraim-Palais

Galerie im Körnerpark

Galerie im Saalbau

Galerie im Tempelhof Museum

Galerie Kuchling

Galerie Parterre Berlin

Galerie Villa Köppe

Haus am Kleistpark

Haus am Kleistpark | Projektraum

Haus am Lützowplatz

Haus am Lützowplatz / Studiogalerie

Helmut Newton Stiftung / Museum für Fotografie

ifa-Galerie Berlin

Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin

Kienzle Art Foundation

Kommunale Galerie Berlin

Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin

Kunst-Raum im Deutschen Bundestag / Mauermahnmal

Kunsthalle am Hamburger Platz

Kunsthochschule Berlin-Weißensee

KUNSTSAELE Berlin

me Collectors Room Berlin

museum FLUXUS+

Rumänisches Kulturinstitut Berlin

Schering Stiftung

Schloss Biesdorf

Schwartzsche Villa

Stadtmuseum Berlin

Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung

The Ballery

Tschechisches Zentrum Berlin

Verein Berliner Künstler

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image


Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Morgenstern-Galerie




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.