sponsored by


secondhome projects

temp IX

Gruppenausstellung


special guests:

crystal tits – „Fisticuff“
20 Uhr Oudenarder Straße 30

crystal tits – „Rogue Vooster“ /
bar de l’est @ temporary IX
underground after show party
21 Uhr Schererstraße 10

Die finale Runde der temporary Reihe von secondhome projects vor der Sommerpause verwöhnt den Wedding: open studios, Installationen und Groupshows werden abgerundet mit Collagen, Malerei und Fotografie, erweitert um Videoarbeiten, Performatives und die bar de l’est.

An den bekannten Standorten in der Oudenarder- und Schererstraße werden dezentral einzigartige Positionen und höchst unterschiedliche Ausstellungen mit bislang ungezeigten, teils für den Anlass neu geschaffenen Arbeiten präsentiert.

Eine Gruppenshow geht der Frage von Art und Artifakt nach, vollzieht eine Transformation in eine Soloshow. Garne werden zu textilen Skulpturen verwoben. Eigene Arbeitsplätze unter die Lupe genommen und dadurch Ausgangspunkt für die entstehenden Arbeiten.

Frönen Sie mit uns dem Glitter, dem Confetti und der Kunst des Background-dancing: im katakombenartigen Keller erleben Sie nicht nur neueste Performances, sondern können den Abend auch bei einem Cocktail oder einem Tanz ausklingen lassen.

Wir freuen uns sehr, folgende Künstler bei uns zu präsentieren:

Goekhan Erdogan / Jin Kyoung Huh Michele Falchi
Ghost of a Dream Jay Henderson I-A-M
Peter Lowas Lilla v. Puttkamer Tatjana Marusic
Hanna Mattes / Marc Philip van Kempen Miray Seramet


Schererstrasse 9,10 und 11:

Hanna Mattes / Marc Philip von Kempen – Werkraum
Fotografie / Skulptur


Marc Philip van Kempen und Hanna Mattes zeigen jeweils Auswahlen serieller Arbeiten. Diese Arbeiten entstanden in einem Zeitraum, da beide Künstler ihren Arbeitsplatz als Ausgangspunkt nahmen um neue Arbeiten zu entwickeln – der Raum wurde zum Subjekt. Beiden Künstlern dient die Fotografie als Vehikel, um andere Medien zu untersuchen – während sich die Arbeit von Marc Philip von Kempen um Skulptur und neue Medien dreht, beschäftigt sich Hanna Mattes mit Film und Theater.


Hochschule für Gestaltung, Offenbach : Satellit Berlin
Goekhan Erdogan / Jin Kyoung Huh – Broken Skies

Medieninstallation und Malerei / Fotografie

In der Ausstellung "BROKEN SKIES" zeigen Goekhan Erdogan und Jin-Kyoung Huh ihre aktuellsten Arbeiten. Bei beiden wurde auf der Basis von Himmelfotos ein Schritt-für-Schritt-Verfahren angewendet, das die Bildmotive in abstrakte Formen übersetzte.

Die Arbeiten werden als ein Experiment aufgefasst, das den menschlichen Hang zu Automation und Komfort untersucht, in dem es diesen konsequent durch Wiederholung zuspitzt. Daher wirken die Arbeiten trotz der sauberen Anfertigung und Materialität ambivalent.

Zu sehen sind die Medieninstallation "BROKEN SKIES" von Goekhan Erdogan und die Wandmalerei "Berlin / 52.548180 / 13.368140 / 201005180604 / 08H" von Jin-Kyoung Huh.


vierter stock projektraum berlin
Ghost of a Dream – US Künstler Duo
Collage und Skulptur

Ghost of a Dream beschäftigen sich grundsätzlich mit den Wünschen der Menschen. Inspiriert von auf dem Boden verstreuten Lotteriescheinen, die sie an einen verlorengegangenen Traum erinnerte, der enttäuscht zurückgelassen wurde, begannen sie 2007 ihre Zusammenarbeit und greifen seitdem Träume auf und erwecken sie in ihren Arbeiten zu neuem Leben.


Tatjana Marusic
Wallflower & A Woman Under The Influence
Zwei Videoinstallationen

In der Arbeit „A Woman under the influence, to cut a long story short“ zeichnet die Künstlerin ein Bild vom Fremdsein in sich selber, von emotionaler und psychischer Zerrissenheit. Sie verarbeitet Found Footage Material einer Hollywoodproduktion zu einem von der ursprünglichen Filmhandlung losgelösten Psychogramm der Protagonistin, das von ihr mit viel Gespür zu einem unerbitterlichem wie auch einfühlsamen Portrait gestaltet wird.
Jay Henderson
Born to die – Art and Artifact (transformative group show - bis 28.Juni)

Born to Die ist eine Gruppenausstellung kuratiert von Jay Henderson. Über den Ausstellungszeitraum wird die Gruppenshow in ein Soloprojekt von Henderson mit dem Titel „Alle Künstler glauben sie machen Gold“ überführt. Hendersons Projekte beziehen sich darauf, Produkte anderer zu konsumieren: der Inhalt bleibt verbunden mit seinem ursprünglichen Erschaffer, wird aber vom neuem Kontext aufgenommen – die Idee von Kunst und Kunstgegenstand wird erweitert, zusammengeführt und schlussendlich zerstört, da in ein neues Kunstwerk überführt.


Institut für alles mögliche
(*01) – eröffnung des institutes / group show


Im Rahmen der secondhome projects temp IX eröffnet des Institut für Alles Mögliche am 12.juni 2010 die Niederlassung in der Schererstraße 11. Gezeigt werden Arbeiten von Vera Burmester, Helen Acosta Iglesias, Anna Jakupovic, Falk Messerschmidt, Stefan Riebel und Katharina Sickert. Spannend, neu und ungewöhnlich.


Oudenarder Strasse 30 und 31

Lilla von Puttkamer / Michele Falchi
open studio

Das Atelier von Lilla von Puttkamer und Michele Falchi verwandelt sich in einen Ausstellungsraum und der Besucher erhält einen Einblick in den Arbeitsprozeß der beiden Maler. Gezeigt werden die Arbeiten an dem Platz, wo sie entstanden sind.

In den Bildern von Lilla von Puttkamer werden ausschnitthaft Gesichter von Freunden, das Flechtwerk eines Stuhls mit einem aufgeschlagenen, in der Atelierecke liegenden Buch in Verbindung gebracht. Bei der Spurensuche entstehen aus intimen vertieften Momenten im Raum Erinnerungsbilder, die in eine eigene Welt entführen. Die Beobachtung von der Bewegung der Subjekte versucht Ihre seelischen Qualitäten einzufangen.

Michele Falchi arbeitet zum Thema "Erdbeben". Es ist eine schmerzhafte Reflexion, die sich mit der Instabilität und Eitelkeit geisteswissenschaftlicher Berufung, ein bleibendes Ehrenmal zu errichten, auseinandersetzt. Eine Berufung, die das Fundament für den Großteil der westlichen Kunsterschaffung bildet. Schmerzhaft, weil er unter diesem Blickpunkt seine eigene künstlerische Arbeit sinnsuchend hinterfragt.


Miray Seramet
Open Studio.

dicke Garne
dünne Garne
Strickmaschinen
Verbindungen
Kräftemessen
Verformungen
man trifft auf textile Skulpturen


Peter Lowas
Patch works – Installation und Zeichnung
Diese Ausstellung zeigt unwichtige, gefundene Objekte die dadurch Bedeutung erlangen. Vergessene und dysfunktionale Dinge bekommen eine neue Aufgabe, welche, im Gegensatz zur originären Funktion, nicht praktisch, aber poetisch ist. Die Objekte, ihrer ursprünglichen Nutzung beraubt, werden befreit und aufgeladen mit Inhalt, betonen das Flüchtige, scheinbar Unwichtige in Poesie.


special guests:

crystal tits
crystal tits ist ein Performance Team, das auf Glitter in allen Farben, Tanz in allen möglichen Varianten und Hardcore basteln basiert. Sie folgen streng dem künstlerischen Prinzip von „Black eyes, Gold thighs“ und bemühen sich täglich darum, die verlorene Kunst des Back up Dancing wieder zu beleben. Helfen wir Ihnen mehr Confetti, Leopardendruck und Blubberbläschen in die Welt zu bringen!

bar de l’est
drinks + more bei der underground after show party


secondhome ist ein Projekt der GD Real GmbH Berlin, in dessen Rahmen die Vermietung von Wohnungen und Gewerbeeinheiten von insgesamt fünf Gründerzeitbauten im Wedding betrieben wird. Die Bauten, von denen drei in der Schererstrasse und zwei in der Oudenarderstrasse stehen, wurden aufwändig kernsaniert und verfügen über insgesamt zehn Ladenlokale.

Die Sanierung ist von dem Wunsch nach Nachhaltigkeit geprägt. Es wurden daher alle Altbauten in der Schererstrasse zu modernen Niedrigenergiehäusern umgebaut, ohne die Anmutung eines Altbaus zu zerstören. Zudem wird die Ansiedelung von Kunst- und Kulturschaffenden weiterhin von einer aktiven Standortpolitik begleitet, die in Zukunft mit und für die Mieter geleistet wird.


Die Ausstellungen sind geöffnet vom 12. Juni bis 10. Juli 2010
Geöffnet Donnerstags und Freitags 16 – 20 Uhr bzw. falls bei Künstlerkarten anders angegeben
Ort: Schererstrasse 9, 10, 11 und Oudenarder Strasse 30 und 31

Kontakt
Simone Fachel
secondhome projects Berlin.
mobil: 0176 -62 87 86 02

oursecondhome.de/projects
secondhome projects






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 20.10.2017
    Installatives Konzert
    20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
    rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ART LABORATORY BERLIN




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark