Anzeige
Responsive image

sponsored by


Galerie Wedding

Schwimmer

Ester Fabregat




Schwimmer ist die erste Einzelausstellung der jungen spanischen Künstlerin in Berlin und umfasst die wichtigsten Arbeiten der letzten zehn Jahre.
Die Reise durch die Zeit versetzt den Besucher in ein Paralleluniversum, in eine physikalische Welt und eine der Erinnerung. Schwerelosigkeit, Stofflichkeit, Performances sind die Charakteristika einer Arbeit, die Fabregat bereits in Athen, Paris, Kopenhagen und Brüssel vorgestellt hat, wo sich ihre Schwimmer in die Luft erhoben und die Tänzer im Wasser. Auf der Biennale in Tarragona wurde ihr gerade in diesem Jahr für „Skin of Breasts“ der Julio-Antonio-Skulpturen-Preis verliehen.



Die Windobjekte, die stofflichen Skulpturen der Künstlerin, die einen Großteil ihrer künstlerischen Arbeit ausmachen, sind als Larven zu verstehen, als zweite Haut. Oder - in Form einer Art Prothese - als Möglichkeit, den eigenen Körper zu verändern, ihm eine andere Daseinsform oder Sexualität zu geben und sich eine neue Identität zu schaffen. Die Künstlerin verwendet dafür ausschließlich umweltverträgliche, wiederverwertbare polymerische Materialien, die extrem leicht, flexibel und widerstandsfähig sind.
Schwimmer lässt uns in neue Welten eintauchen, in schwerelose und luftige und in solche, in denen alles möglich ist, bis hin zur Metamorphose in Quallen, Sackträger oder Insekten.



Die Ausstellung mit Dokumentationscharakter in der Galerie Wedding steht in Zusammenhang mit der für Ende September geplanten Realisierung eines Kunst-am-Bau-Projektes für die gegenüberliegende Schiller-Bibliothek. Dann sollen dort großformatige Windobjekte in Form von drei menschlichen Silhouetten die Fassade bedecken. Figuren, die das Wissen und die Kultur der Bibliothek aufgreifen und gleichzeitig mit dem Multikulturellen verbinden. Beweglich, luftig, leben sie mit dem Wind, den Blick in den Himmel gerichtet.

Abbildungen:
„Airswimmers“, Ester Fabregat, Performance in Sounion, Griechenland 2007

Kurator: Pantelis Sabaliotis

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 12.00 Uhr – 18.00 Uhr

„Galerie Wedding – Kunst & Interkultur“
Bezirksamt Mitte von Berlin/ Amt für Weiterbildung und Kultur
Müllerstraße 146/147
13353 Berlin

Galerie Wedding




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 23.06.2018
    Koloniales Erbe / Colonial Repercussions
    23.+24.6.: Symposium III „Planetarische Utopien – Hoffnung, Sehnsucht, Fantasien in einer post-kolonialen Welt”, Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin

    Anzeige
    karma

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    kur

    Anzeige
    karma

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Pariser Platz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    me Collectors Room Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Rumänisches Kulturinstitut Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Helmut Newton Stiftung / Museum für Fotografie




    Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.