sponsored by


Fruehsorge | Galerie fr Zeichnung

L능COLE SANS DIEU

Ulrich Kochinke




Wir freuen uns, in der Ausstellung L능COLE SANS DIEU neue Arbeiten des in Berlin lebenden Knstlers Ulrich Kochinke zu prsentieren. Es ist unsere zweite Einzelschau mit ihm. Die groformatigen, kraftvollen Zeichnungen unterscheiden sich formal deutlich von seinen bisherigen, sehr reduzierten Werken, doch bei eingehender Betrachtung erkennt man bereinstimmungen von Konzepten und Inhalten, die hier durch eine neue Handschrift umgesetzt werden.

Die fast lebensgroen Bleistiftzeichnungen treten einem ausdruckstark und kontrastreich gegenber. Thematisch und motivisch beziehen sich die Bilder auf die unterschiedlichsten Epochen, Genres und Medien. Sie zitieren gleichermaen die gegenwrtige Populrkultur, wie historische Bilder und christliche Ikonographie. In einem dem Sampling hnlichen Prozess des eklektischen Zusammenfgens von Bildern unseres kollektiven Gedchtnisses werden hierbei mehrere Ebenen ineinander verschrnkt: optisch, wie inhaltlich. Kochinke kombiniert und konfrontiert weltliche Themen mit religisen Motiven, das Heilige mit dem Profanen. Embleme aus der Skater-Szene, Comicfiguren, Logos und Schriftelemente treffen auf eine Welt der Spiritualitt.

Die dynamische, expressive Manier der Zeichnungen lsst an Erinnerungen und Eindrcke denken, die sich in die Netzhaut eingebrannt haben, wie eine einverleibte Ikonographie. In einer Welt der frei flottierenden Zeichen stellt sich die Frage nach der Natur visueller Kodierungen immer wieder aufs Neue: Mitten in diesem Feld der mehrfachkodierten Bilder untersucht Kochinke das konfliktgeladene Gegensatzpaar Glauben - weltliche Ordnung und interessiert sich - komplett ironiefrei fr deren aktuelle Relevanz. Wie mgen universelle und gar existentielle Fragen und Bedrfnisse hier ausgehandelt werden? Hierbei trifft Institution und Religion auf die Welt der trivialen Unterhaltung und des Konsums.

Ulrich Kochinke kombiniert und collagiert Abbildungen und Symbole und vollzieht eine osmotische Durchdringung der zunchst gegenstzlich erscheinenden Motive. Im vernderten Kontext werden die Motive neu beleuchtet, womit sich auch die Frage nach heutigen Werten stellt.

ffnungszeiten: Dienstag-Samstag 11-18 Uhr
Opening Hours: Tuesday-Saturday 11 am-6 pm




Jan-Philipp Fruehsorge
fruehsorge contemporary drawings

Heidestrasse 46-52
10557 Berlin

T +49 30 280 95282
F +49 30 70245702
M +49 175 275 1210

mail(@)fruehsorge.com
fruehsorge.com

Wir mchten Sie noch auf folgende Messen und Ausstellungen hinweisen:

VOLTA NY
3. - 6. Mrz 2011
7 West 34th Street betw. 5th Ave. and 6th Ave
voltashow.com

SALON DU DESSIN CONTEMPORAIN 2011, Paris
25. - 28. Mrz 2011
Carrousel Du Louvre
salondudessincontemporain.com

ART AMSTERDAM 11
11. - 15. Mai 2011
Amsterdam RAI
www.artamsterdam.nl

THE SOLO PROJECT
15. - 19. Juni 2011
St. Jakobshalle Basel
the-solo-project.com

We are delighted to present the exhibition L능COLE SANS DIEU, new works by the Berlin based artist Ulrich Kochinke. This is our second solo exhibition of his work. The vigorous, large format drawings distinctly differentiate themselves from his previous minimalist approach, though upon close observation one recognises overriding concepts and themes that are hereby expressed through a new style.

His almost life-size led pencil drawings confront with strong expressions and rich contrasts. The drawing큦 themes and motifs concern most varied epochs, genres and media. They cite today큦 popular culture as well as historical pictures and Christian iconography. Similar to the Sampling process, the eclectic assembly of the pictures in our collective consciousness is hereby multilayered and interlaced: both visually and substantially. Kochinke combines and confronts worldly themes with religious motifs, the holy with the profane. Emblems from the skater scene, comic-figures, logos and typefaces meet on one spiritual plain.

The dynamic, expressive drawing style exploits memories and impressions that have been burnt into our retina, like an annexed iconography. In a world of free-floating symbols, the nature of visual encoding is re-questioned: amongst multi-encoded pictures Kochinke examines the conflict-laden contradiction of faith and world order - and yet without irony entertains their current relevance. How can universal and entirely existential questions and needs be negotiated? Here institution and religion coincide with the world of trivial conversation and consumerism.

Ulrich Kochinke combines and collates images and symbols and enforces an osmotic penetration of the seemingly contrary motifs. In their transformed context the motifs find themselves newly illuminated, with which the questions of today큦 values are posed.


Fruehsorge | Galerie fr Zeichnung






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.10.2017
    MOVES#159 Nadja Abt
    20.30 Uhr: 팗eafarers Seefrauen mit szenischer Lesung, Filmscreening und Postern
    Image Movement | Oranienburger Str. 18 | 10178 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Knste / Hanseatenweg




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Ltzowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation