Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Kunst-Raum im Deutschen Bundestag / Mauermahnmal

Ins Wort gesetzt

Robert Häusser




Robert Häusser (geboren 1924) gilt als Wegbereiter der modernen Fotografie. Er arbeitet ausschließlich in Schwarzweiß, seine Bilder sind von strenger, oft symmetrischer Tektonik gekennzeichnet. Er gilt als Magischer Realist, dessen Bilder eine subjektive Chronik des 20. Jahrhunderts darstellen. Die Ausstellung im Kunst-Raum zeigt Originalabzüge des Projekts "Ins Wort gesetzt", für das zahlreiche deutsche Lyriker mit Häussers Fotografien in Dialog traten. Parallel werden im Mauer-Mahnmal die in der Sammlung des Bundestages befindlichen Bilder zur Berliner Mauer gezeigt.



Eröffnung am 12. April 2011 um 18 Uhr durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert

Abbildung:
- Copyright: Robert Häusser/ Kultstätte, 2000
- Copyright: Robert Häusser, aus dem Bilderzyklus "In memoriam - Die Berliner Mauer", Anfang der 1960 Jahre

Ausstellungsdauer: 13. April bis 26. Juni 2011

Eintritt frei

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr

Kunst-Raum im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus
Zugang über die Spree-Uferpromenade
Schiffbauerdamm
10117 Berlin
Kunst-Raum im Deutschen Bundestag / Mauermahnmal




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 12.12.2017
    Ankunft und Abschied – Advent und Vorbei
    18.30 Uhr: Elisabeth Fink, Frank Pilgram, Wolfgang Ullrich, Lambert Wiesing, Beat Wyss, Bazon Brock demonstrieren begründeten Optimismus durch apokalyptisches Denken. Denkerei, Oranienplatz 2, 10999 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    rundgang


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation