Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ifa-Galerie Berlin

Solo for … Gülsün Karamustafa “Etiquette”

Gülsün Karamustafa




Solo für … Gülsün Karamustafa „Etiquette“
ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 05. Mai 2011, 19 Uhr

Begrüßung Elke aus dem Moore, Leiterin Abteilung Kunst, Institut für Auslandsbeziehungen

Max Maldacker, Vortragender Legationsrat I. Klasse, Leiter Überregionale Kulturprojekte, Künste, Kulturgüterrückführung, Auswärtiges Amt

Zur Ausstellung Barbara Barsch, Leiterin ifa-Galerie Berlin

Ausstellungsdauer: 05. Mai bis 26. Juni 2011
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 14 bis 19 Uhr

Die Ausstellung der türkischen Künstlerin bildet den Auftakt der Reihe „Solo für…“, die künftig jährlich Künstlerinnen und Künstler präsentiert, die am Anfang ihrer internationalen Karriere, in Ausstellungen der ifa-Galerien vertreten waren. Die Reihe verweist so auf die kontinuierliche Künstlerförderung durch die ifa-Galerie Berlin seit 1991.



Arbeiten von Gülsün Karamustafa waren bereits 1994 in der Ausstellung „Iskele“ und 1999 in „stills, cuts & fragments“ in den ifa-Galerien in Berlin und Stuttgart zu sehen. Heute gehört sie zu den wichtigsten Stimmen der türkischen Kunstszene – sie thematisiert Stereotypen der Weiblichkeit und hat gleichzeitig stets das kulturelle Erbe der Türkei im Blick.

Gülsün Karamustafa gestaltet eine raumgreifende Installation mit dem Titel „Etiquette“. Sie greift darin das Bild einer Tischgesellschaft Anfang des 20. Jahrhunderts auf und kombiniert es mit Bild- und Textanweisungen aus einer Benimmfibel, die 1923 in der Türkei veröffentlicht wurde. In diesem historisch anmutenden Salon werden zum einen gesellschaftliche Konditionierungen festgeschrieben, zum anderen geschlechtsspezifische Rollen eingeübt.
Gülsün Karamustafa (1946 in Ankara geboren, lebt in Istanbul) setzt sich in „Etiquette“ auf subtile Weise mit einem ihrer zentralen Themen auseinander: Sie reflektiert die – nicht nur weibliche – Identitätsfindung in einer Gesellschaft, die westliche Lebensstile punktuell adaptiert, ablehnt oder modifiziert. Sie hinterfragt Kulturtransfers, kulturelle Differenzen und noch immer wirksame Orientalismen.



Der Katalog erscheint im Verlag für moderne Kunst vfmk.de.

Vermittlungsprogramm

Samstag, 14. Mai 2011, 17 Uhr
Die Zähmung des Orients
PerformanceFÜHRUNG mit der Künstlerin Leyla Ibaoglu

Sonntag, 15. Mai 11 – 13 Uhr
Kinder Kunst Programm
aufgetischt: Eine künstlerische Tafelrunde mit 1001 Motiven
Zu Gast: Leyla Ibaoglu
Für Kinder ab 6 Jahren, Eintritt frei, Um Anmeldung wird gebeten

Kostenlose Führungen für Schulen und Gruppen nach Terminabsprache
Anmeldung unter Fon + 49.30.28 44 91 40

Veranstaltungen | Werkstattgespräche

Freitag, 6. Mai 2011, 17 Uhr
Führung und Gespräch mit Barbara Barsch und Gülsün Karamustafa
In englischer Sprache

Donnerstag, 16. Juni 2011, 19 Uhr
Lateinamerikanische Kunst auf der Biennale von Venedig
Vortrag mit Pat Binder und Gerhard Haupt
Ort: Ibero-Amerikanisches Institut, Simón-Bolivar-Saal, Potsdamer Straße 37, 10785 Berlin
Im Rahmen der Reihe Kunst in Bewegung –Transatlantische Verflechtungen in Zusammenarbeit mit dem Ibero-Amerikanischen Institut

Informationen zur Ausstellung und Führungen für Gruppen
Dr. Barbara Barsch, Tel. 030/284491 11, Fax 030/28449142
barsch @ ifa. de
Ev Fischer, Tel. 030/284491 40, Fax 030/284491 42
fischer @ ifa. de

Informationen zum Institut für Auslandsbeziehungen (ifa):
Jonas Moosmüller, Tel. 0711/2225-105, Fax 0711/2225-131
moosmueller @ ifa. de
ifa.de

Abbildung:
- Gülsün Karamustafa, "Etiquette" (Die Zähmung des Ostens), 2011, Installationsansicht, © Gülsün Karamustafa
- Gülsün Karamustafa, "Etiquette" (Die Zähmung des Ostens), 2011, Installationsansicht, © Gülsün Karamustafa
- Abdullah Cevdet/ Pierre Lafitte et Cie: Pour bien connaître les usages mondains, Istanbul 1923, © Gülsün Karamustafa

Press release

Solo for … Gülsün Karamustafa “Etiquette”
ifa Gallery Berlin, Linienstrasse 139/140, 10115 Berlin

Opening: Thursday, 5 May 2011, 19:00

Welcome: Elke aus dem Moore, Head of the Art Department,
Institute for Foreign Cultural Relations

Max Maldacker, Vortragender Legationsrat, Head of the Department for Interregional Cultural Projects, the Arts, Reparation of Cultural Property, Federal Foreign Office

On the exhibition: Barbara Barsch, Head of the ifa Gallery Berlin

Duration: 5 May – 26 June 2011
Opening hours: Tuesday to Sunday, 14:00–19:00

This exhibition by the Turkish artist opens the new series “Solo for …”, which will once a year present artists who have showcased at the ifa galleries at the beginning of their international careers. The series thus highlights the continuous promotion of artists by the ifa gallery Berlin since 1991.
Gülsün Karamustafa´s works have been presented as early as 1994 in the exhibition “Iskele” and in 1999 in “stills, cuts & fragments” at the ifa galleries in Berlin and Stuttgart. Today she ranks among the most important voices of the Turkish art scene – she examines stereotypes of femininity, at the same time always reflecting on Turkey’s cultural heritage.
Gülsün Karamustafa will create an expansive installation entitled “Etiquette”. She draws on the image of a social event around a dining table in the early 20th century, combining it with visual and textual instructions taken from a book on etiquette, which was published in Turkey in 1923. This salon with its historical appearance establishes social conditioning and rehearses gender-specific roles. In “Etiquette”, Gülsün Karamustafa (born in Ankara in 1946, lives in Istanbul) subtly examines one of her central issues: she reflects upon the – not only female – formation of identity in a society that selectively adopts, rejects or modifies Western lifestyles. She questions cultural transfers, differences und Orientalisms that are still potent.

The catalogue will be published by Verlag für moderne Kunst, vfmk.de.
A review copy will be sent to you on request.

Further information on the exhibition, as well as images for print are available online.

Educational programme
Saturday, 14 May 2011, 17:00
The Taming of the Orient
Performative guided tour by artist Leyla Ibaoglu

Sunday, 15 May 2011, 11:00–13:00
Children´s Art Programme
dished out: an artistic round table with 1001 motifs
Guest: Leyla Ibaoglu
For children from the age of 6, admission free, registration requested

Free guided tours for school classes and groups by appointment
For registration call +49.30.28449140

Events | Artist’s talks
Friday, 6 May 2011, 17:00
Guided tour and talk with Barbara Barsch and Gülsün Karamustafa
In English

Thursday, 16 June 2011, 19:00
Latin-American art at the Venice Biennial
Lecture by Pat Binder and Gerhard Haupt
Venue: Ibero-American Institute, Simón-Bolívar-Saal, Potsdamer Strasse 37, 10785 Berlin
In the framework of the series “Art in Movement – Transatlantic Connections” in collaboration with the Ibero-American Institute

Information on the exhibition and guided tours for groups
Dr. Barbara Barsch, phone +49.30.2844911, fax +49.30.28449142
barsch @ ifa. de

Information on the Institute for Foreign Cultural Relations (ifa):
Jonas Moosmüller, phone: +49.711.2225105, fax +49.711.2225131
moosmueller @ ifa. de
ifa-Galerie Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 23.10.2017
    Konkrete Dichte: Konkrete Prozesse
    19 Uhr: Panel I zur Ausstellung „Berlin 2050 – Konkrete Dichte“ u.a. mitMario Husten (Eckwerk und Holzmarkt), Katrin Lompscher (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen) .... Architektur Galerie Berlin / Satellit| Karl-Marx-Allee 96 | 10243 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schering Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+