Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

Berliner Stilleben - Fotografie

Efraim Habermann




Efraim Habermann, Bauhaus-Archiv, 1985

Mit geschärftem Blick auf die ästhetische Komposition von Historismus und Moderne, Architektur und Mensch hat der Berliner Fotograf Efraim Habermann, Jahrgang 1933, seine Heimatstadt Berlin in schwarz/ weiß Fotografien porträtiert. Nach mehr als vierzig Jahren schauen wir auf ein Panorama von großer formaler Strenge, Zurückhaltung und Stille.

Drei große Themen bestimmen Efraim Habermanns Werk, wobei die Serie „Frau im Bild“ im arrangierten Zusammenspiel von Mensch und Hintergrund eine besondere Stellung einnimmt. Über viele Jahre hat er dazu die Berliner Museen besucht und dort Besucherinnen vor den Bildern alter Meister fotografiert.

In den fotografischen Stillleben oder „Fensterbildern“ greift er das traditionelle Genre aus der Malerei auf und stellt das Motiv in den Vorgrund. Das Resultat sind sinnliche Aufnahmen, die durch ihre überhöhte Grobkörnigkeit geradezu fragil wirken. "Ich bin ein Realromantiker. Die Welt hat so viele Dinge überall, man muss sie nur fantasievoll sehen können", so Efraim Habermann.

In seinen Architektur- und Stadtbildern hat er insbesondere Berlin und Venedig in geradezu uferloser Fülle porträtiert. Berlin bezeichnet er als seine „optische Heimat“. Bereits seine frühen Berliner Ansichten zeigen das für Efraim Habermann Wesentliche. Er will mit seiner Fotografie nicht dokumentieren oder gar Bezüge zum aktuellen Geschehen herstellen, auch meidet er meistens die architektonischen Ikonen Berlins wie das Brandenburger Tor, die Gedächtniskirche oder den Reichstag. Er sucht seine Motive eher abseits und wählt Perspektive und Ausschnitt so, dass der Betrachter den genauen Standort des Fotografen nur vermuten kann. Efraim Habermann lebt in Berlin-Charlottenburg.

In der Ausstellung werden über 60 schwarz/weiß Fotografien von Efraim Habermann präsentiert. Es erscheint eine Sonderedition, Auflage 3; nummeriert u. handsigniert.

Im Verlag Lehmstedt, Leipzig, erscheint das Buch zur Ausstellung
Efraim Habermann: Berliner Stilleben. Fotografien 1975–2000, hrsg von Manfred Carpentier und Mathias Bertram, Lehmstedt Verlag, Leipzig 2011
136 Seiten mit 66 ganzseitigen Duotone-Abbildungen, 24 x 21 cm, Festeinband, Schutzumschlag, Fadenheftung, ISBN 978-3-942473-13-2, 24,90 Euro (D)

Eröffnung: Sonntag, 09. Oktober 2011| 12 Uhr
Ort: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-17 Uhr, Mi 10-19 Uhr, So 11-17 Uhr; Eintritt frei

Die Ausstellung wird von Bezirksstadtrat Marc Schulte eröffnet. Zur Einführung spricht die Kunsthistorikerin Barbara Lauterbach.

Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176
10713 Berlin
t 030 | 9029 16704
f 030 | 9029 16705
kommunalegalerie-berlin.de
Kommunale Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 21.07.2018
    Aneignung der Aneignung: eine Aktualisierung
    16 Uhr: mit Hanna Magauer (Kunsthistorikerin) +
    Stephan Berg (Museumsdirektor)
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie | Lützowplatz 9 |
    10785 Berlin

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark




    Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.