sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

Malerei 2001 – 2011

Ulrich Baehr




Ulrich Baehr, Vexation, 2011

Hohe Kiefern und märkische Waldseen sind spätestens seit Walter Leistikow ein lebendiges Motiv in der Kunst. Ulrich Baehr ist dieser Landschaftsdarstellung in seinen großformatigen Bildwerken innig verbunden, vermag aber die naturalistische Szenerie in eine Bildsprache des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Demzufolge stellt er aktuelle Bezüge zivilisatorischen Handelns selbstverständlich in das Dickicht und hinterfragt damit die vordergründige Idylle.

Kalter Krieg und Deutsche Geschichte sind die Themenfelder, die Ulrich Baehr von Anbeginn als freischaffender Künstler bearbeitet. Die Ausstellung zeigt u.a. auch vier Werke aus der Serie „Das 20. Jahrhundert“ – ein groß angelegter Zyklus, den er im Jahr 2000 begonnen hat, und der Malerei und Geschichte gleichermaßen zum Gegenstand hat. Auch hier wählt er ein traditionelles Genre der Malerei – die Seestücke. Ulrich Baehr aktualisiert dieses Motiv durch die realistische Darstellung einer Havarie: gegen sich auftürmende Naturgewalten von hohen Wellen kapituliert der schwere Tanker, treibt orientierungslos an der Meeresoberfläche, bekommt Schlagseite und versinkt.

Ulrich Baehr, Jahrgang 1938, war Meister-Schüler bei Werner Volkert an der Berliner Hochschule der Künste. Er war Gründungsmitglied der legendären Galerie Großgörschen 35 und gehörte zu den „Kritischen Realisten“.
1980-81 Stipendium für das PS 1, New York
1983 „Villa Serpentara“ der Akademie der Künste Berlin
1997 Studienaufenthalt in der „Villa Aurora“, Los Angeles
1986 Gastprofessur an der Hochschule der Künste Berlin
1987 Professur für Malerei und Kunst im öffentlichen Raum an der Fachochschule Hannover
Ulrich Baehr erhielt 2001 den Kunstpreis der SPD-Fraktion des Niedersächsischen Landtags, 2006 wurde er mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichnet. Er ist Mitgied des Deutschen Künstlerbundes.

Ulrich Baehr lebt und arbeitet in Berlin.

Veranstaltungsreihe Kunst und Kursus
Begleitend zu der Ausstellung finden im Atelier der Kommunalen Galerie insgesamt sieben Kurse für Erwachsene statt. Die Leitung hat Theresa Beitl, freischaffende Künstlerin.
Termine: Di, 18.10., 01.11., 15.11., 29.11.: Zeit 12.30 bis 15.30 Uhr und
So, 23.10., 13.11., 27.11.: Zeit 13.30 bis 16.30 Uhr
Kosten: pro Termin 20 €, inklusive Material
Anmeldung: Kommunale Galerie Berlin, Tel 9029 16704 oder info@kommunalegalerie-berlin.de

Eröffnung: Sonntag, 09. Oktober 2011| 12 Uhr
Laufzeit: bis 04. Dezember 2011
Ort: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Öffnungszeiten:Di-Fr 10-17 Uhr, Mi 10-19 Uhr, So 11-17 Uhr, Eintritt frei

Die Ausstellung wird von Bezirksstadtrat Marc Schulte eröffnet. Der Kunsthistoriker Eckhart Gillen führt in das Werk ein.

Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176
10713 Berlin
t 030 | 9029 16704
f 030 | 9029 16705
kommunalegalerie-berlin.de
Kommunale Galerie Berlin






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 20.10.2017
    Installatives Konzert
    20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
    rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Hanseatenweg




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ART LABORATORY BERLIN