Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Verein Berliner Künstler

Kaleidoskop/Bilder im Gepäck

Marianne Gielen


VBK Kunstpreis /Benninhauspreis 2011
"Kaleidoskop/Bilder im Gepäck", Marianne Gielen



Kraftfeld, Mischtechnik a. Pappe, 40 x 40 cm, 2011

Vom 15. März bis 08.April 2012 präsentiert die Galerie Verein Berliner Künstler die Preisträgerausstellung "Kaleidoskop/Bilder im Gepäck" der Künstlerin Marianne Gielen. Sie ist die Preisträgerin des Benninghaus-Kunstpreises VBK 2011. Prämiert wurde sie durch die Fachjury bestehend aus Dr. Martin Faass (Museums- leitung Liebermann - Villa am Wannsee), Dr. Peter Funken (freier Kurator, Kunstjournalist) und Christian Schneegass (Akademie der Künste). Die künstlerische Arbeit Marianne Gielens überzeugte die Jury mit der Begründung "...dass das eingereichte Werk von einer völligen Zurückhaltung spricht, so dass es ohne Effekthascherei und ganz exemplarisch die bildnerische Stringenz des Arbeitens von Marianne Gielen vor Augen führt."



Urstromtal 1, Mischtechnik a. Papier, 58,1 x 41,9 cm, 2011

Ihr reifes Werk beeindruckt mit der künstlerischen Konsequenz und Authentizität. Die Bilder der Künstlerin, überwiegend dem abstrakten Duktus unterstellt, überzeugen durch ausdrucksstarke Kompositionen von Zeichen, Raum und Farbe. Viele der Arbeiten zeugen von einer ernsten Untersuchung ihrer Sicht auf die Realität. Erfahrungen und Erlebnisse, gewonnen auf den Reisen in unzähligen Ländern, verraten eine intensive Suche nach Konfrontation und Auseinandersetzung mit den künstlerischen Ausdrucksformen verschiedener Kulturen. Sie analysiert und integriert sie in ihrer Kunst. Trotzdem bleibt sie in ihrer "Internationalität" authentisch. Konsequent benutzt sie die über Jahre erarbeitete Bildsprache in der Choreografie der Bildelemente in Form von ähnlich kaligrafischen Zeichen, Chiffren, Linien und Skripten. Mit dem Wissen um ihr Studium der Rechtswissenschaften vermutet man ein System der Zusammenfügung der einzelnen Subjekte. Zeichen wie Paragrafen mit autonomen Inhalten werden gegenübergestellt und auf ihre Relevanz erforscht. Kommentiert und kompositorisch eingesetzt ergänzen sie sich, heben sich auf und ergeben neue Sichten. Die Art und Weise ihres Verfahrens ist zugleich die Folgerung ihrer intensiven Beschäftigung mit dem Essay zur Rhetorik des Bildes des Philosophen Roland Barthes. In der Abhandlung erörtert der Autor welche Bedeutungsinhalte auch über das Dargestellte hinaus mit einem Zeichen transportiert werden.
Hier findet die Künstlerin die Einzigartigkeit, die über das exakt Abgebildete hinaus geht und nur in der Abstrakten Malerei zu finden ist, eine für sie akzeptierte Wirklichkeit. Ihre Bilder sind Zeichensysteme, den mittels des starken Kolorits Raum, Rhythmus und Ausdruck verliehen werden. Sie sind energisch, emotional, jedoch sensibel und vielfältig in der Ausdrucksweise. Reich an expressiven und sinnfälligen Facetten gleichen die bildlichen Niederschriften „Bewusstseinströmen, die sich zu einem poetischen Kaleidoskop verdichten und nun in der Ausstellung gezeigt werden.
Der Verein Berliner Künstler (VBK) ist eine selbstverwaltete und unabhängige Vereinigung bildender KünstlerInnen, die in Berlin leben und/oder arbeiten.


cis&trans, Mischtechnik a. Pappe, 35,1 x 47,1 cm, 2011


Die vereinseigene Galerie am Schöneberger Ufer bietet Präsentationsmöglichkeiten für unterschiedliche Ausstellungformate und die Plattform für Diskursveranstaltungen und Künstlergespräche. Darüberhinaus kooperiert der VBK mit nationalen wie internationalen Organisationen und realisiert Kunstprojekte im In- und Ausland. Gegründet 1841 ist der VBK der älteste Künstlerverein Deutschlands und repräsentiert derzeit 120 aktive Mitglieder. Eröffnung
Mittwoch, 14. März 2012, 19 Uhr
Galerie Verein Berliner Künstler

Einführung
Herbert Schirmer
Kurator und Kunstwissenschaftler

Saxophon-Improvisationen
Rolf von Nordenskjöld
Komponist und Musiker

Werkgespräch
Mittwoch, 21. März 2012, 19 Uhr
mit Marianne Gielen
„Künstlerreisen und Künstlermobilität“

Moderation
Thomas Weis
Geschäftsführer der IGBK

Öffnungszeiten: Di-Fr 15 bis 19 Uhr, Sa-So 14 bis 18 Uhr

Galerie Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D- 10785 Berlin
Verein Berliner Künstler




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.12.2017
    Parapolitik: Kulturelle Freiheit und kalter Krieg
    15 Uhr: Gespräch (EN) A lot of Fuss about a Drawing: On Stalin by Picasso and other Cold War Battles, Nida Ghouse, Lene Berg
    Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Verein Berliner Künstler