Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Kommunale Galerie Berlin

L´ANNÉE DERNIÈRE AU NOUVEAU PALAIS - Ein Fotoessay

Stephanie Kloss



L’ANNÉE DERNIÈRE AU NOUVEAU, PALAIS 4, 2012, Inkjetprint auf Aludibond, 90 x 115 cm, © Stephanie Kloss

Eröffnung: Donnerstag, 26. Juli 2012, 19 Uhr
Laufzeit: bis 2. September 2012
Ort: Kleine Orangerie am Schloss Charlottenburg, Spandauer Damm 22, 14059 Berlin
Öffnungszeiten: Mi bis Fr 14 - 18 Uhr, Sa und So 12 - 18 Uhr. Eintritt frei

Eine Ausstellung des Kulturamtes Charlottenburg-Wilmersdorf in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG).

Das Neue Palais am westlichen Ende des Parks von Sanssouci ist das bauliche Vermächtnis Friedrichs des Großen. Beim Bau dieses größten und prächtigsten der friderizianischen Schlösser überließ der König nichts dem Zufall: Er korrigierte Architekten und Handwerker, wählte Materialien aus, bestimmte die Themen der Gemälde und nahm sehr großen Einfluss auf die Gestaltung der Details. Eine "Fanforonade", eine Prahlerei, sei das Schloss, so hat er gesagt - eine Untertreibung, denn es ist weit mehr: ein Denkmal seiner Leistungen und seines Ruhmes, zugleich auch sein Erbe für die Nachwelt. Zum 300. Geburtstag Friedrichs im Jahr 2012 zieht das Neue Palais das Licht der Aufmerksamkeit auf sich: Als Schauplatz der großen Jubiläumsausstellung Friederisiko.

Die Vorbereitungen für die Ausstellung begannen bereits vor rund eineinhalb Jahren: Behutsam wurden Fensterläden aufgestoßen, Türen geöffnet und Räume entstaubt. Das Schloss leuchtet nach fast 250 Jahren wieder ganz im friderizianischen Glanz.

Die Künstlerin Stephanie Kloss begleitete diese Entwicklung mit der Kamera. Ihre Fotografien dokumentieren den Wandlungsprozess des Schlosses. Die Bilder zeigen den würdevollen Charakter des Hauses; sie verfolgen und dokumentieren die Restaurierungsarbeiten - und machen deutlich, dass die Erhabenheit der Räume die Zeit überdauert hat.


Biografie

Stephanie Kloss, geboren in Karlsruhe, lebt und arbeitet in Berlin.

1988 -1994 Studium der Architektur an der TU Berlin

1994 Architekturdiplom mit Auszeichnung (Haus für zeitgenössische Kunst)

1995-1998 Postgraduiertenstudium der Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung (HfG), Karlsruhe, Klasse Thomas Struth, Candida Höfer (Fotografie),
Klasse Marie-Jo Lafontaine (Plastik/Multimedia)

2010 Fellowship The Seaside Institute, Florida, USA

2010 Arbeitsstipendium Bildende Kunst, Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin

2012 Projektförderung Goethe Institut Israel


Weitere Informationen zur Künstlerin: s-kloss.de

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Elke von der Lieth
Kulturamt Charlottenburg-Wilmersdorf
Schloßstraße 55, 14059 Berlin
Tel: 030. 9029 24100
elke.vonderlieth @ charlottenburg-wilmersdorf.de
charlottenburg-wilmersdorf.de
Kommunale Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.12.2017
    Parapolitik: Kulturelle Freiheit und kalter Krieg
    15 Uhr: Gespräch (EN) A lot of Fuss about a Drawing: On Stalin by Picasso and other Cold War Battles, Nida Ghouse, Lene Berg
    Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark