Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ARD-Hauptstadtstudio

Schwaben-in-Berlin: Positionen

Friederike Ruff, Bernadette Rottler, Anita Kapraljevic, Hubi W. Jäger, Tillmann Damrau



Hubi W. Jäger, Illumination 4

Eine Gruppenausstellung im ARD-Hauptstadtstudio zeigt vom 22. August bis 15. Oktober 2012 Werke der vier Berliner Künstler Friederike Ruff, Bernadette Rottler, Anita Kapraljevic, Hubi W. Jäger sowie von Tillmann Damrau aus Stuttgart. Unter dem Titel "Schwaben-in-Berlin: Positionen" lädt das ARD-Hauptstadtstudio am Dienstag, dem 21. August 2012, zur Vernissage: um 19 Uhr in der Wilhelmstraße 67a, 10117 Berlin. Eine Anmeldung ist erforderlich.


Tillmann Damrau - PLAZA/THE OVIDIANS, 2010, mixed media on canvas, 190 x 230 cm

"Berlins Schwaben" stehen seit einigen Jahren derart im Fokus der Berliner Diskussion, dass inzwischen auch die bundesweiten Medien auf sie aufmerksam geworden sind. Negative sozioökonomische Tendenzen wie Gentrifizierung und steigende Mieten werden oft pauschal den Schwaben zugeordnet. Sogar von "Schwabenhass" ist die Rede. Die Gruppenausstellung "Schwaben-in-Berlin: Positionen" widmet sich diesem Thema mit den Werken der fünf Künstlerinnen und Künstler Tillmann Damrau, Hubi W. Jäger, Anita Kapraljevic, Bernadette Rottler und Friederike Ruff. Die Ausstellung ist die Auftaktveranstaltung einer schwäbischen Kulturwoche im Oktober, der ersten Schwabiennale. Weitere Informationen unter schwaben-in-berlin.de.

Tillmann Damrau schafft fiktive Welten entlang phantastischer Architekturen und vereint spannungsreich Malerei, Zeichnung und Collage. Hubi W. Jäger sammelt "Straßenkunst", Portraits vergangener Entwicklungen, und setzt verfremdete Fotografie in Malerei um. Anita Kapraljevics Aufmerksamkeit gilt der Figuration, dem Portraitieren und der unbewussten Seite der Psyche. Bernadette Rottler sieht ihre frühen Bilder als "betörende Treibhausmalerei", mit denen sie sich gegen das Geplante, Saubere und Strikte in Baden-Württemberg wehrt. Friederike Ruff kombiniert in ihren Collagen abstrakte Malerei und Zeichnung und erschafft damit paradoxe Bildwelten, die Brüche und Widersprüche offenlegen.

Um Anmeldung wird gebeten unter:

Tel.: 030 / 22 88 11 00
Fax.: 030 / 22 88 11 09

E-Mail: kommunikation@ard-hauptstadtstudio. de

ARD-Hauptstadtstudio
10117 Berlin
Wilhelmstraße 67a
030-22 88 11 10

ARD-Hauptstadtstudio




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 11.12.2017
    Fotoalbenlesung
    19 Uhr: Zwischen den Bildern lesen, mit Prof. Torsten Schulz, im Rahmen der Ausstellung FOTO | ALBUM Private und anonyme Fotografie aus der Sammlung des Werkbundarchiv - Museum der Dinge | Oranienstraße 25 | 10999 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Galerie Villa Köppe




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+