Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Deutsches Historisches Museum DHM

XXX. Europaratsausstellung "Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945"

Gruppenausstellung



Mario Merz, Objet Cache-Toi / Versteck Dich, Objekt, 1968
Eisen, Maschendraht, Holzwolle, Leinen, Leuchtstoffröhren, H 110 cm, Dm 210 cm
Wolfsburg // Kunstmuseum, Deutschland
© Fondazione Merz, Turin + © VG Bild-Kunst, Bonn 2012, Foto: Helge Mundt


Das Deutsche Historische Museum bereitet derzeit die XXX. Europaratsausstellung vor.

Mit der Ausstellung wird erstmals europäische Kunst seit 1945 ohne die üblichen ideologischen Grenzziehungen, die der Kalte Krieg mit sich gebracht hat, in den Blick genommen. In zwölf Kapiteln werden die künstlerischen Auseinandersetzungen mit den Idealen der Aufklärung, dem Glauben an universale Menschenrechte, Freiheit, Gleichheit und Demokratie untersucht.


Carlfriedrich Claus, Blatt 19: Kommunistisches Zukunftsproblem. Zwischen dem Einst und dem Einst, 1963, aus dem Zyklus Serie „Geschichtsphilosophisches Kombinat“.
Feder, Tusche zweiseitig auf Transparentpapier, 21 x 29,5 cm
Chemnitz, Kunstsammlungen Chemnitz, Deutschland
© VG Bild-Kunst, Bonn 2012, Foto: Lászlo Tóth

Gezeigt werden über 100 Kunstwerke: Gemälde, Fotografien, Zeichnungen, Videos und Installationen, u.a. von Ian Hamilton Finlay, Mario Merz, Aurora Reinhard, Sabina Shikhlinskaya, Carlfriedrich Claus, Gerhard Richter, Ilya Kabakov, Fernand Léger. Zu sehen sind Werke aus 28 Ländern: Albanien, Aserbaidschan, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Island, Italien, Kroatien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, der Schweiz, Serbien, der Slowakei, Spanien, Tschechien, der Türkei, der Ukraine und Ungarn.

Monika Flacke, Kuratorin und Projektleiterin des Deutschen Historischen Museums, hat bereits mit den Ausstellungen "Mythen der Nationen" (1998 und 2004/2005) Fragen zu europäischen Geschichtskonstruktionen angesprochen. Mit "Verführung der Nationen" zeigt sie nun, wie die bildende Kunst als eigenständige Instanz wirkt: Sie macht die Idee der Freiheit nicht nur sichtbar, sondern befragt sie auch.


Richard Hamilton, The state / Der Staat, 1993
Öl, Lack, Mischtechnik auf Fotografie, auf Leinwand aufgezogen, je 200 x 100 cm
London // Tate, Großbritannien
© Tate, London 2012, © R. Hamilton. All rights reserved / VG Bild-Kunst, Bonn 2012


Die XXX. Europaratsausstellung entsteht unter Leitung des Deutschen Historischen Museums aus einer breiten internationalen Zusammenarbeit und wird von der Europäischen Kommission gefördert.

Weitere Ausstellungsstationen: Palazzo Reale, Mailand (Frühjahr 2013), KUMU, Tallinn (Sommer 2013) und MOCAK, Krakau (Herbst/Winter 2013)

Projektleitung und Kuratorin: Monika Flacke, Deutsches Historisches Museum

Rahmenprogramm: Publikumsgespräche (sonntags 14.00Uhr); Ausstellungsführungen für Kindergartengruppen, Schüler und Erwachsene; Filmreihe im Zeughauskino.

Ausstellungskatalog: Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945. Sandstein Verlag, 352 S., ca. 300 Abb., Festeinband, inkl. elektronischem Katalog (ISBN 978-3-942422-90-1)

Museumsausgabe: Klappenbroschur mit (ISBN 978-3-86102-175-9) und ohne (ISBN 978-3-86102-174-2) elektronischem Katalog.


Copyright DHM

E-Book: Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945. Sandstein Verlag, elektronischer Katalog mit 184 ausführlichen Werkbeschreibungen, ca. 200 Künstlerbiografien, ca. 500 Abb. und Videos und verschiedenen Suchfunktionen (ISBN 978-3-942422-98-7).


Begleitprogramm

"Café Liberté" – Publikumsgespräche am Sonntag
Eine Zusammenarbeit mit dem Einstein Forum, Potsdam und dem Centrum Hungaricum Berlin

Sonntag, 14.00 Uhr, Eintritt frei

Die Gesprächsreihe „Café Liberté“ lädt die Besucher ein, sich mit den Ausstellungsthemen auseinander zusetzen und verzichtet bewusst auf klassische Vortragsformate. Geladene Gäste aus Politik, Medien und Wissenschaft führen in die Raumthemen der Ausstellung ein, um diese dann gemeinsam mit den Besuchern zu diskutieren.

Es nehmen u.a. teil: Heinz Bude, Susan Neiman, Christoph Dieckmann, Wolfgang Ullrich, Etienne François, Christoph Markschies und andere. Am 11.11. 2012 findet ein Gespräch mit der Projektleiterin und Ausstellungskuratorin Monika Flacke statt.

21. Oktober, 4., 11., 18. und 25. November, 2. und 9. Dezember, 6. Januar 2013 und 3. Februar 2013

Eintritt frei, Foyer der Ausstellungshalle

Am 13., 20. und 27. Januar 2013 findet das Café Liberté im Collegium Hungaricum, Berlin, Dorotheenstraße 12 statt.

Weitere Informationen unter:
Begleitprogramm

Familienprogramm

Begleitend findet ein generationenübergreifendes Familienprogramm statt. Die Themen der Ausstellung „Verführung Freiheit“ werden dabei anhand von ausgewählten Filmen für Kinder ab sechs Jahren aufgegriffen und cineastisch dargestellt.

Dauer ca. 120 Minuten, Gebühr: 2 Euro pro Person zzgl. Eintritt, Eintritt für Jugendliche bis 18 Jahre frei
Sonntags 14-tägig sowie in den Weihnachtferien, 14 Uhr
16., 26., 28., 30. Dezember 2012 und 3., 13., 27. Januar 2013

Alle Kinder - und Familienprogramme sind auf deutsch und müssen im Voraus gebucht werden.

Kindergärten, Horte und Schulklassen

Dialogische Überblicks- und Themenführungen stellen zentrale Ausstellungsobjekte in den Mittelpunkt.
60 Minuten
1 Euro pro Person

Geschichtswerkstätten für die Primarstufe und für die Sekundarstufe I und II

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Die Geschichtswerkstätten bieten eine bildnerische, szenisch-performative oder kreativ schreibende Auseinandersetzung mit der Ausstellung an. Die Themen sind „Ikonen des Terrors – Ikonen der Freiheit“, „Wege wider das Vergessen: Erinnern und Gedenken in der zeitgenössischen bildenden Kunst“ (auch für Primarstufe), „Lebenswelten – Welt(Er)leben“ (auch für Primarstufe), „Selbstbildnis – Fremdbildnis“ und „Performance Widerstand“.
120 Minuten, 2 Euro pro Person
180 Minuten, 3 Euro pro Person


Touren für Kindergartengruppen (4 bis 6 Jahre)

Studierende des Teilzeitstudiums zum Erzieher an der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin führen durch die Ausstellung.

MuseSummsTour – unterwegs mit Baumeisterbienen
Donnerstags 10 Uhr

Nichts ist wie es scheint – auf Spurensuche im Deutschen Historischen Museum
Donnerstags 11 Uhr

maximal 15 Kinder
kostenfrei


Kontakt und Information
Besucherservice
Unter den Linden 2, 10117 Berlin
E-Mail: fuehrung@dhm.de
Tel.: +49 30 20304-750, Fax: +49 30 20304-759

Öffnungszeiten
Täglich 10 bis 18 Uhr
24. Dezember geschlossen

Eintritt
8 Euro
ermäßigt 4 Euro; bis 18 Jahre Eintritt frei
Jahreskarte 50 Euro (mit Begleitperson 70 Euro)
ermäßigt 40 Euro (mit Begleitperson 70 Euro)

Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2 | 10117 Berlin
Tel: 030-20304-0
www.dhm.de/ausstellungen/verfuehrung-freiheit
--------------------------------------------
Public Debates: "Café Liberté"

A collaboration with Einstein Forum, Potsdam and Collegium Hungaricum Berlin.

Sundays 2 p.m., admission free

The organisers of the exhibition will hold a series of public debates. Invited guests will make short introductory statements, followed by a discussion of the themes of the exhibition with the general public.

Participants: Heinz Bude, Susan Neiman, Christoph Dieckmann, Wolfgang Ullrich, Etienne François, Christoph Markschies and others. On 11.11.2012 there will be a conversation with Monika Flacke, the project leader and curator of the exhibition.

21 October, 4, 11, 18 and 25 November, 2 and 9 December 2012; 6 January and 3 February 2013.

Admission free, in the foyer of the Exhibition Hall.

The Café Liberté will be held at the Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstrasse 12 on 13, 20 and 27 January 2013.

More information:
Program

FAMILY PROGRAMMES

Starting in December 2012, there will be special family programmes at 14.00 hours on every second Sunday of the month.

These programmes, designed for children aged 6 and above, will examine themes in the exhibition, with the aid of specially selected excerpts from relevant films.

Duration 120 minutes
Costs: 2 euro per person and admission, admission free up to 18 years

Fortnightly on Sundays and during the Christmas holidays, at 14.00 hours
16, 26, 28, 30 December 2012 and 3, 13, 27 January 2013

Offers for Schoolchildren and Young People

in German, dates – bookable in advance

Guided Tours of the Exhibition for School Classes
Thematic guided tours for school classes, focusing on key works in the exhibition.
Duration: 60 minutes, price: 1 euro per person, free for accompanying adults

History Workshops for a Range of School Classes (Classes 1-12, ranging from Primary School to Upper Secondary School)
A collaboration with the Department of History Theory and Didactics, Catholic University of Eichstätt-Ingolstadt
Pupils will make their own works of art, on the basis of intensive discussion of themes in the exhibition. They will examine a number of central issues, in relation to various aspects of work on display in the individual sections and will be encouraged to engage creatively with these themes through the media of visual art, drama, performance and creative writing.
2 euro per person (2 hours), 3 euro per person (3 hours)

Accompanied Tours of the exhibition for schoolchildren aged 4-6
A collaboration with Stiftung Sozialpädagogisches Institut Walter May, Berlin
Part-time teacher training students at the Foundation Sozialpädagogisches Institut Berlin will conduct guided tours through the exhibition

MuseSummsTour –– getting down to it with the Worker Bees
Thursdays, 10.00 hours

Nothing is what it seems –Hunting for Clues in the German Historical Museum
Thursdays, 11.00 hours
Duration: ca. 1 hour, admission free

Contakt and Information
Visitors’ Service

Unter den Linden 2, 10117 Berlin
E-Mail: fuehrung@dhm.de
Tel.: +49 30 20304-750, Fax: +49 30 20304-759
Deutsches Historisches Museum DHM




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 18.12.2017
    Montagsführung
    16.30: durch die Ausstellung : Blick Verschiebung Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf | Alt-Biesdorf 55 | 12683 Berlin
    S-Bahnhof Biesdorf, U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Galerie Villa Köppe