Anzeige
Responsive image

sponsored by


ARD-Hauptstadtstudio

Peaceful Places

Henning Kappenberg



copyright Henning Kappenberg

Gemälde von Henning Kappenberg im ARD-Hauptstadtstudio vom
18. Januar bis 22. März 2013

Das ARD-Hauptstadtstudio lädt am Donnerstag, dem 17. Januar 2013, um 19 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung "Peaceful Places" ein. Der in Berlin lebende Künstler Henning Kappenberg zeigt Stadtansichten und Landschaften aus mehreren Werkgruppen: Alpine Gebirge und Eisberge erscheinen friedvoll und beruhigend für das Auge. Wie friedlich sind diese Orte jedoch tatsächlich? Die hochalpine Grenzregion zwischen Österreich und Italien war im Ersten Weltkrieg ein hart umkämpftes Kriegsgebiet; Eisberge schickten bereits manches Schiff in ewige Tiefen; und Massentourismus oder Klimawandel zerstören Jahrtausende alte Gletscher in nur wenigen Jahren.

Kappenberg trägt die Farben seiner Werke mit einer Injektionsspritze auf. Damit wirken die Gemälde überaus detailliert und gewinnen eine dreidimensionale Anmutung. Dies trifft auch für seine Landkarten zu: ästhetische Objekte, die bis auf einzelne, zentrale Hinzufügungen oder Weglassungen korrekt sind. So findet sich auf der Landkarte des nördlichen Spaniens nun auch Guernica. Das baskische Städtchen war einst zu klein, um auf der Landkarte enthalten zu sein. Erst die Zerstörung durch die deutsche "Legion Condor" im Spanischen Bürgerkrieg machte es zum Symbol für Krieg gegen Zivilisten. Die Stadtansichten des ehemaligen Jugoslawiens hingegen sind monochrom, dunkel und bedrohlich. Der unmittelbare Einfluss der dortigen Kampfhandlungen ist eindeutig.


copyright Henning Kappenberg

Henning Kappenberg wurde 1965 in Oberg bei Peine geboren. Er lebt und arbeitet in Berlin. Von 1988 bis 1994 studierte er freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Seit 1989 ist er auf internationalen Ausstellungen vertreten. Die Ausstellung "Peaceful Places" im ARD-Hauptstadtstudio wird von Martin Bayer kuratiert. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter wartist.org.

ARD-Hauptstadtstudio
Wilhelmstraße 67a
10117 Berlin
Tel.: 030/22 88-11 00, Fax: 030/22 88-11 09,
E-Mail: kommunikation@ard-hauptstadtstudio.de
ARD-Hauptstadtstudio


Berlin Daily 11.12.2018
Diskussion: ARCH+ features 82: Norm-Architektur
19 Uhr: mit den Architekt*innen Marc Frohn (FAR frohn&rojas), Tobias Nolte (Certain Measures) und Oda Pälmke moderiert von Philipp Oswalt (ARCH+ 233, ).
Haus der Kulturen der Welt, K1 | John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin


Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Hanseatenweg




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Sponsored Links:

Acud Macht Neu
Akademie der Künste / Pariser Platz
Alfred Ehrhardt Stiftung
ART LABORATORY BERLIN
Beuth Hochschule für Technik Berlin /
FB IV Studiengang Architektur

CWC Gallery
Dorothée Nilsson Gallery
Ephraim-Palais
Galerie im Körnerpark
Galerie im Saalbau
Galerie im Tempelhof Museum
Galerie Kuchling
Galerie Parterre Berlin
Galerie Villa Köppe
Haus am Kleistpark
Haus am Kleistpark | Projektraum
Haus am Lützowplatz
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie
Helmut Newton Stiftung / Museum für Fotografie
ifa-Galerie Berlin
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin
Kienzle Art Foundation
Kommunale Galerie Berlin
Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin
Kunsthalle am Hamburger Platz
Kunsthochschule Berlin-Weißensee
KUNSTSAELE Berlin
me Collectors Room Berlin
museum FLUXUS+
Rumänisches Kulturinstitut Berlin
Schering Stiftung
Schloss Biesdorf
Schwartzsche Villa
Stadtmuseum Berlin
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung
The Ballery
Tschechisches Zentrum Berlin
Verein Berliner Künstler

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.