sponsored by


Galerie Wedding

“Anìmagìa” – Zeitgenössische Kunst aus Katalonien

Xavier González d´Ègara, Ocho Cuervos, Cristina Diz, Oliver Roura, Sonia Orfila Saura, Anaïs Senli




Kuratorenteam: Katia David & Marie Reig Florensa
In Kooperation mit dem Institut Ramon Llull, Berlin und der Regierung von Katalonien (Vertretung in Deutschland) und mit freundlicher Unterstützung von Parató

Eröffnung: am Freitag, den 1. März 2013 um 19.00 Uhr in der „Galerie Wedding – Kunst & Interkultur”, Altes Rathaus Wedding.

Sabine Weißler, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz
Mar Ortega i Puertas, Vertreterin der Regierung von Katalonien
Queralt Vallcorba i Solé, Leiterin des Institut Ramon Llull in Berlin
Einführung: Dr. Katia David, Kuratorin Galerie Wedding

Anìmagìa lädt ein zu einer Reise an die Grenzen Spaniens, in eine Welt der Verwandlung, des Umbruchs, der Neuorientierung. Sechs junge KünstlerInnen aus Katalonien lassen uns an diesem Prozess teilhaben, der manchmal mystisch, manchmal federleicht und manchmal schmerzhaft daherkommt.

Xavier González d´Ègara lässt sich beim Schaffensprozess seiner oft großformatigen Arbeiten gerne von Musik inspirieren wie der von J.S. Bach. Dabei drängen aus ihm mit derselben Wucht von Urgewalten aus unterschiedlichsten Materialien Formen und Elemente hervor und lassen neues Leben, eine neue Geschichte werden. Ganz anders das Chaos bei Oliver Roura, dessen Inversiones zwischen dem Bildlichen und Organischen liegen. Die Auflösung geometrischer Figuren geht auf faszinierende Weise mit einer Tiefendimension einher, die in den verschlungenen Farbtiefen weitere Ebenen erahnen lassen. Anaïs Senli wiederum erobert sich realen Raum durch Luftgebilde mit einem der gewöhnlichsten Materialien: Papier, das sich endlos zwischen Decke und Boden wölbt. Material und Raum, Realismus und Auflösung der Formen, auf den Leinwandarbeiten von Sonia Orfila Saura vereinen sie sich und machen dem Menschen Platz. Saura erzählt Geschichten von scheinbar realen Personen, die in ihren Welten, die am Entstehen und Werden sind, fast glücklich und entspannt wirken. Eine Ruhe, die auch die Videoarbeit von Cristina Diz trägt, die ihren Sohn ein Stück auf seinem Weg in ein neues Ich begleitet hat. Selbstsicher entsteigt er dem Wasser, um sich auf den Weg in sein Leben zu machen. Eine andere Art von Leben als das, was die Figuren von Ocho Cuervos gewählt haben. Sie entziehen sich der Welt und schlüpfen als Schamanen, Tierwesen in eine andere Haut, in ein Sein, das sie zum Grenzgänger in mystische Welten macht. Hier wird aus der Anìmagìa, der magischen Veränderung, der Animagus: derjenige, dessen Seele Mittler zwischen den Welten ist. So wie jeder einzelne der katalanischen Künstler, die uns neue Räume, neue Welten öffnen.

Ausstellung vom 2.03.2013 – 20.04.2013
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 12.00 Uhr – 18.00 Uhr

Galerie Wedding
Kunst & Interkultur
Müllerstraße 146/147
13353 Berlin
T: 9018 42 386
Galerie Wedding






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 21.10.2017
    Performance
    21 Uhr: Kasia Justka im Rahmen der "Polenbegeisterungswelle"
    Club der Polnischen Versager | Ackerstraße 168 | 10115 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Stadtmuseum Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schwartzsche Villa




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Hanseatenweg