Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Deutsches Historisches Museum DHM

Rund um die Welt. Tourismusplakate aus der Sammlung des Deutschen Historischen Museums



Norddeutscher Lloyd Bremen: BREMEN – NEW YORK, Willy Hanke, um 1930; © DHM

Vom 18. April bis 1. September 2013 präsentiert das Deutsche Historische Museum die Ausstellung „Rund um die Welt. Tourismusplakate aus der Sammlung des Deutschen Historischen Museums.

Mit dieser Ausstellung wird die Reihe der Sammlungsausstellungen fortgesetzt und erstmals eine repräsentative Auswahl aus dem umfangreichen Bestand von Tourismusplakaten, dessen Schwerpunkt in den 1920er und 1930er sowie 1950er und 1960er Jahren liegt, gezeigt.

Plakate von namhaften Grafikern wie Ottomar Anton, Ludwig Hohlwein, Donald Brun, Herbert Leupin oder Jupp Wiertz werben mit ebenso dekorativen wie verheißungsvollen Motiven für Schifffahrtslinien, Fluggesellschaften und Eisenbahnen sowie für Reiseziele nah und fern. Sie nehmen die Besucher mit auf eine Reise rund um die Welt: zu den Metropolen Europas, zu den Mittelmeerländern, in den Vorderen Orient, nach Afrika und Asien, nach Australien, nach Nord- und Südamerika. Die ausgewählten Plakate belegen eindrucksvoll die Bedeutung touristischer Werbung für die Gesellschaft des 20. Jahrhunderts, in Zeiten der Weimarer Republik, im Nationalsozialismus, in den Jahren des westdeutschen Wirtschaftswunders und dem Aufbau des Sozialismus in der DDR. Die Bildsprache der Werbeplakate lässt gleichermaßen auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen sowie Veränderungen im Konsumverhalten der Reisenden schließen.

Reiseutensilien, Kartenmaterial, Reiseführer sowie Fotos von deutschen Kreuzfahrtschiffen und Fluggesellschaften ergänzen die Plakatpräsentation und vermitteln Eindrücke aus der Welt des Reisens und dem Leben an Bord.

BEGLEITPROGRAMM

VORTRÄGE mit anschließender Führung
Mittwochs, 18 Uhr, Eintritt frei

19. Juni
Mit dem Baedeker in der Hand durch Europa
Andrea von Hegel, Deutsches Historisches Museum
Auditorium der Ausstellungshalle

17. Juli
Schneller ans Ziel
Andrea von Hegel, Deutsches Historisches Museum
Auditorium der Ausstellungshalle

31. Juli
Magnet: Plakate.
Die Plakatsammlung des DHM als Objekt der Forschung und Ausstellung
Andrea von Hegel, Deutsches Historisches Museum
Auditorium der Ausstellungshalle

FILMPROGRAMM

Das Zeughauskino zeigt am 27. Juni um 20 Uhr und 28. Juni um 19 Uhr
Kurzfilmprogramme mit Reisewerbefilmen.
zeughauskino.de

FÜHRUNGEN
Hörführung für Erwachsene (deutsch, englisch) 3 Euro

Öffentliche Führungen
Sonntag 14 Uhr
60 Minuten
4 Euro zzgl. Eintritt

Führungen für ältere Besucher
Dienstag 14 Uhr
90 Minuten
4 Euro zzgl. Eintritt

Führungen für Gruppen
In deutscher, englischer, französischer, spanischer, italienischer und polnischer Sprache
maximal 25 Personen
60 Minuten
75 Euro
Anmeldung erforderlich

Sonderprogramm Führungen
1. Mai, 14 Uhr
9. Mai (Christi Himmelfahrt), 14 Uhr
20. Mai (Pfingstmontag), 14 Uhr
12. Mai (Internationaler Museumstag), 14 Uhr
26. Juni (50 Jahre Kennedy-Besuch in Deutschland / Berlin
- Themenführung „Reiseziel Berlin!“), 13 Uhr und 16 Uhr


um 1935; Jupp Wiertz (1888–1939); © DHM

ANGEBOTE FÜR KINDER UND FAMILIEN

Sonderprogramm Familienführung „Kleine Weltreise“
12. Mai (Internationaler Museumstag), 12 Uhr
90 Minuten
Eintritt frei, ohne Führungsgebühr

20. Mai (Pfingstmontag), 11 Uhr
90 Minuten
2 Euro pro Person, zzgl. Eintritt
Familienkarte 18 Euro (2 Erwachsene, max. 3 Kinder)

Ferienprogramm
Das Deutsche Historische Museum bietet in den Sommerferien (20. Juni bis 2. August) für Kinder und Familien die Führung „Kleine Weltreise“ an.

Dienstag, Donnerstag und Samstag, jeweils 11 Uhr
90 Minuten
2 Euro pro Person, zzgl. Eintritt
Familienkarte 18 Euro (2 Erwachsene, max. 3 Kinder)

ANMELDUNG für alle Angebote erforderlich bei:
Besucherservice
Unter den Linden 2, 10117 Berlin
E-Mail: fuehrung@dhm.de
Tel.: +49 30 20304-750, Fax: +49 30 20304-759

BILDUNG UND VERMITTLUNG

Schülerwettbewerb
Das Deutsche Historische Museum bietet zu dieser Ausstellung neben den klassischen diskursiven Führungen auch einen Schüler- und Jugendwettbewerb mit dem Thema: „Das Deutsche Historische Museum in Berlin als Reiseziel“ an. Die ersten zehn Schüleroder Jugendgruppen, die sich bewerben, nehmen an dem Wettbewerb teil. Nach einem Ausstellungsbesuch können selbstgestaltete Plakate, Videos, geschriebene Werbebotschaften oder ein komponierter Jingle eingereicht werden. Der Bewerbungsschluss für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist der 26. April 2013. Die Abgabefrist der Beiträge endet am 4. Juni 2013, die Prämierung der Beiträge findet voraussichtlich kurz vor den Berliner Schulferien statt.

RAUMTEXTE

»Rund um die Welt«
präsentiert annähernd 260 Tourismusplakate aus der Sammlung des Deutschen Historischen Museums, vornehmlich aus den 1920er und 1930er sowie aus den 1950er und den frühen 1960er Jahren. Plakate von Reedereien, Fluggesellschaften und Eisenbahnen, von Reiseveranstaltern und Tourismusverbänden belegen die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus und der touristischen Werbung für die Gesellschaften des 20. Jahrhunderts.
Innerhalb der zahlreichen Anwendungsgebiete des Plakatschaffens bilden die Tourismusplakate eine eigene Gattung, in deren Dienst sich viele namhafte Gebrauchsgrafiker stellten. »Rund um die Welt« lädt Sie ein zu einer imaginären Reise durch Kontinente, Länder und Städte und zugleich durch einen kleinen Ausschnitt der Plakatgeschichte.
Reiseführer, Reisesouvenirs, Fotos von Bord deutscher Kreuzfahrtschiffe und von Fluggesellschaften aus den Sammlungen des DHM vermitteln zusätzlich einen Eindruck von der Welt des Reisens.
Zitate als Echo auf Reiseerlebnisse, auf Eindrücke von Land und Leuten kommentieren die Verheißungen der Plakate.


Norddeutscher Lloyd: Nach Südamerika, um 1928; Bernd Steiner (1884–1933); © DHM

Die Plakatsammlung
des Deutschen Historischen Museums umfasst die nach der Wiedervereinigung zusammengeführten Bestände des ehemaligen Museums für Deutsche Geschichte und des Deutschen Historischen Museums.

Sie birgt insgesamt rund 75.000 Plakate seit der Frühzeit des Plakatschaffens am Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

Der inhaltliche Schwerpunkt liegt beim politischen Plakat der Weimarer Republik, des »Dritten Reiches« und der Deutschen Demokratischen Republik sowie der Bundesrepublik Deutschland. Daneben bietet die Sammlung vielfältige Motive aus Wirtschaft und Kultur, darunter auch rund 1.700 Tourismusplakate. Der Großteil dieser vom Museum für Deutsche Geschichte erworbenen Tourismusplakate stammt aus zwei privaten Sammlungen: der Sammlung Bernhard Koslowski und der Sammlung Arthur Wolf. Spätere Ankäufe, auch durch das DHM, ergänzen diesen Bestand.

»Rund um die Welt« zeigt daraus eine repräsentative Auswahl.

Öffnungszeiten
täglich 10 – 18 Uhr

Eintritt
Eintritt bis 18 Jahre frei
Tagesticket 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Ausstellungsfläche
ca. 1100 m² im UG der Ausstellungshalle

Umfang der Ausstellung
300 Objekte

Ausstellungskuratorin
Andrea von Hegel

Ausstellungsgestaltung
Werner Schulte und Ulrike Bretschneider

Medien
Die Begleitpublikation zur Ausstellung kostet 11,80 Euro und umfasst 96 Seiten und 120 Abbildungen.

Das Plakat kann für 3,95 Euro erworben werden.

Die Hörführung in deutscher und englischer Sprache kostet 4 Euro.
Medienpartner Tip Berlin

Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2 | 10117 Berlin
Tel: 030-20304-444
dhm.de/Tourismusplakate
Deutsches Historisches Museum DHM




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 25.11.2017
    Performances
    20.30 Uhr: by Tatsuru Arai / Luca De Rosso im Rahmen der Ausstellung Cybernetic Choreographies
    SPEKTRUM | Bürknerstr 12 | 12047 Berlin - Neukölln
    Infos über Workshop, s. Website

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ART LABORATORY BERLIN




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau