Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


museum FLUXUS+

Performers

Johnny Amore



Sophie Soni [ENG], Foto copyright Johnny Amore 2011

Es waren internationale Künstler der 60er Jahre, die die Ideen der Fluxus-Bewegung in die Kunst brachten und parallel ein neues Genre mitbegründeten: die Performance. Sie entwickelte sich aus der provokativen, oft das Publikum schockierenden Aktionskunst wie Fluxus und Happening. Aus Elementen der Bildenden und Darstellenden Kunst entstand diese Ausdrucksform, die sich oft kritisch mit der Gesellschaft und deren Kunstbegriff auseinander setzt. Eine Momentaufnahme in dieser Entwicklung versucht der Fotograf Johnny Amore mit seiner Foto-Serie „Performers“ festzuhalten.

Seit dem Studium an der Staatlichen Fachakademie für Fotodesign München hatte Johnny Amore bereits zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, England, Holland, Spanien, der Schweiz, Estland und Finnland. Nun präsentiert er seine Portrait-Fotoarbeiten von Performancekünstlern im Sommer 2013 im museum FLUXUS+ in Potsdam.
Performers ist ein einzigartiges Fotoprojekt, dass die weltweit aktiven Künstler der Live Performance portraitiert. Es ist ein visueller Querschnitt der internationalen Performance-szene der letzten Jahrzehnte, der durch sein breites Spektrum auch ein künstlerisches Fotoarchiv mit einschließt.

Das Projekt ist keine Dokumentation der jeweiligen Performances, sondern eine Ansammlung von Persönlichkeiten, die in diesem historischen Moment Performancekunst als ihre künstlerische Sprache verwenden. Die Serie soll die Magie der Unreproduzierbarkeit der Performance bewahren, und doch zu ihrem Vermächtnis beitragen.
Fotografiert wurden unter anderem die Fluxus-Künstler Ben Patterson, Eric Andersen aber auch performativ arbeitende Künstlerinnen, die im museum FLUXUS+ vertreten sind, wie Ann Noël und Hella De Santarossa.

In der Ausstellung werden die Portraits in einer 2-Kanal-Installation zusammen mit der Fotoserie Performing Grounds gezeigt. Im Zusammenspiel beider Serien werden unendlich viele zufällige Bildpaare entstehen, die der Betrachter in Bezug setzt und ihnen so eine Bedeutung zuschreibt.

Öffnungszeiten: Mi - So 13.00 – 18.00 Uhr

museum FLUXUS+
Schiffbauergasse 4f, 14467 Potsdam
Fon: (0331) 60 10 89 - 22
Fax: (0331) 60 10 89 - 10
info@fluxus-plus.de
johnnyamore.de
museum FLUXUS+




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 15.12.2017
    The Berlin Sessions
    24 Uhr: Gregor Hildebrandt über Pola Sieverding. The Berlin Sessions ist eine Kollaboration zwischen den KW Institute for Contemporary Art und Videoart at Midnight. Videoart at Midnight im Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin