Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ARD-Hauptstadtstudio

Spieltheorie - Malerei, Siebdruck, Collage

Ágnes Lörincz



Ágnes Lörincz, Der Abgang, copyright Ágnes Lörincz

Am Dienstag, dem 01. Oktober 2013, um 19 Uhr findet die Ausstellungseröffnung der Berliner Künstlerin Ágnes Lörincz im ARD-Hauptstadtstudio statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Werke sind bis 29. November 2013 in der Wilhelmstraße 67a, 10117 Berlin zu sehen.

Ágnes Lörincz zeigt Malerei, Drucke und Collagen, die anhand von Vorlagen aus Zeitungen, Magazinen und aus der Werbung entstanden sind. Ihr theoretisches Gerüst sieht sie in der Spieltheorie, die der Ausstellung ihren Titel gibt. Als zentrales Leitmotiv dient dabei die Frage nach der Art und Weise, wie Entscheidungen in Wirtschaft, Politik, Medien und Kultur getroffen werden.


Ágnes Lörincz, Mit Geld spielen, copyright Ágnes Lörincz

So greift Lörincz in ihren Motiven beispielsweise persönliche Entscheidungen wie den Rücktritt Kurt Becks vom Amt des Parteivorsitzenden auf. Portraits von Politikern wie Barack Obama greifen bekannte Posen auf und zeigen ihren inszenatorischen Charakter. So werden politisches Kalkül und strategisches Agieren zu thematischen Momenten, die sich in der Bildsprache immer wieder finden: im Versuch, einen anderen Menschen zu durchschauen, sein Verhalten im Voraus zu erraten, um das eigene Handeln daran auszurichten und bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.
Diesen Ansatz nimmt Ágnes Lörincz auch für die Kunst in Anspruch: Was denkt der Künstler über die Betrachter seiner Werke - und fließen diese Gedanken und Annahmen in die Produktion derselben ein? Letztlich ist nur eines gewiss: Der Ausgang eines Spiels ist - analog zum künstlerischen Schaffensprozess - zu Anfang immer offen.


Ágnes Lörincz, Zugeknöpft, copyright Ágnes Lörincz

Die in Berlin lebende Künstlerin wurde 1959 im rumänischen Székelykeresztúr geboren. 1983 beendete sie ihr Studium an der Kunsthochschule in Klausenburg in Rumänien. Im Jahr 2005 übernahm sie einen Lehrauftrag an der Freien Kunstakademie Mannheim. Zahlreiche Stipendien renommierter Kunstinstitutionen sowie internationale Einzel- und Gruppenausstellungen führten sie u. a. nach Budapest, Paris und Graz.

Weitere Informationen unter agnes-loerincz.de.

ARD-Hauptstadtstudio
Wilhelmstraße 67a
10117 Berlin
Tel.: 030/22 88-11 00, Fax: 030/22 88-11 09,
E-Mail: kommunikation@ard-hauptstadtstudio. de
ARD-Hauptstadtstudio






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kunsthochschule Berlin-Weißensee




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Villa Köppe




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie