Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


artMbassy

Tis not too late to seek a newer world

Ines Fontenla


artMbassy freut sich, die Arbeiten der Künstlerin Ines Fontenla in der kommenden Ausstellung „Tis not too late to seek a newer world“ zu zeigen.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 28.02.2008 von 18 bis 21 Uhr ein.

Die Künstlerin Ines Fontenla und der Kurator Pino Casagrande werden zur Eröffnung anwesend sein.

„Tis not too late to seek a newer world“
Ausstellungsdauer: 29.02. – 25.03.2008

Die Künstlerin setzt sich in dieser Ausstellung mit ihren Erfahrungen mit Migration auseinander. Als Argentinierin, in Rom lebend und arbeitend, weiß sie um die Bedeutung des Wechsels des Lebensumfeldes. Die Künstlerin beginnt mit ihrem eigenen Mikrokosmos, den sie zum existenziellen Makrokosmos des Menschen zu erweitern sucht. Die Ausstellung zeigt neben Objekten, Leuchtkästen und Skulpturen unter Plexiglas.

Fontenlas Arbeiten greifen immer wieder etwas Imaginäres auf. Städte und Orte, die man sich wünscht, aber die (noch) nicht existieren, zumindest nicht in der Wirklichkeit. Auch das Motiv, etwas überall mitnehmen zu können, spielt gerade in ihrem Leben als Migrantin eine große Rolle.
So entdeckt man weiße Koffer, ein fiktives (und reelles Ausstellungs-) Gepäck, mit dem die Künstlerin Gedanken interpretiert und die vieles beinhalten, was dem Menschen wichtig erscheint. Die geistige Fülle lässt das so dargestellte Leben schwer, aber auch intensiv und vielfältig werden.

Ines Fontenla absolvierte ihr Studium an den Kunstakademien von Buenos Aires, Madrid und Rom. Ihre Einzelausstellungen machten sie vornehmlich im italienischen Raum bekannt. Zahlreiche wichtige Institutionen zeigten ihre Arbeiten in den vergangenen Jahren. Auch in Deutschland, Dänemark und Belgien war sie mit Ausstellungen vertreten.


ENGLISH VERSION

artMbassy is pleased to present the artwork of the artist Ines Fontenla during the next exhibition “Tis is not too late to seek a newer world”.

We cordially invite you and your friends to the opening of the exhibition on
Thursday, February 28 2008, 6pm until 9pm.

Ines Fontenla and Pino Casagrande will be attending the opening.

“Tis not too late to seek a newer world“
Duration of the exhibition: 2008, Feb 29th until March 25th

In this exhibition the artist faces up with her experiences of migration. Herself being from Argentina and living and working in Rome she knows about the concernments of lives changes. Starting with her own microcosm she expands it to the existential macrocosm of human being. The exhibition shows objects, light boxes and sculptures under Plexiglas.

The works of Fontenla often take up imaginary things. Cities and places one wishes for but they don’t exist (yet) at least not in reality. It is also about the subject to be able to carry things with, that plays a role in her life as a migrant. The visitor will discover white suitcases, which allegorize a notional (but real exhibition-) baggage. With that the artist interprets thoughts and they contain a lot that seems to be important for people. This mental fullness causes life being demanding but also intense and many faceted.

Ines Fontenla studied at the art academies of Buenos Aires, Madrid and Rome. Solo exhibitions made her especially known in the Italian region. Numerous important institutions showed her work in the past years. She also has been presented in Germany, Denmark and Belgium.

Nächste Ausstellungen bei artMbassy:
03.04.2008 - 06.05.2008 artMbassy Berlin: (re)construction of time – Gruppenausstellung mit Karen Lebergott (USA), Joachim Seinfeld (D), Veronika Witte (D)
03.04.2008 - 15.05.2008 artMbassy Rom in Zusammenarbeit mit Studio d´Arte Contemporanea, Rom: Werner Gasser (I) und Guilio (I)

artmbassy.com

Galerie artMbassy GmbH
Anna-Louisa-Karsch-Straße 7
10178 Berlin-Mitte
tel +49(0) 30 24 045 755
Öffnungszeiten: Di-Fr 14-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr
artMbassy




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 16.12.2017
    Party: 5 Jahre ZK/U!
    22 Uhr: das Zentrum für Kunst und Urbanistik im ehemaligen Güterbahnhof in Moabit vom Künstlerkollektiv KUNSTrePUBLIK vor 5 Jahren gegründet, feiert Geburtstag.
    ZK/U | Siemensstrasse 27 | 10551 Berlin

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Galerie Villa Köppe




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Morgenstern-Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling