Anzeige
Responsive image

sponsored by


Unterholz
Matias Becker, Motoko Dobashi, Sven Drühl, Katja Eckert, Christian Eisenberger, Tatjana Gerhard, Jeff Grant, Kasper Kovitz, Joep van Liefland, Matthias Männer, Trine Sondergaard & Nicolai Howalt, Mette Tronvoll, Wolfgang Stehle

Im Unterholz erwartet uns, wie jedes märchensichere Kind weiß, nichts Gutes. Da treiben Hexen ihr Unwesen, lauern wilde Tiere und Verbrecher halten sich versteckt. Im günstigsten Fall trifft man nur auf einen mürrischen Gnom. Seit Jahrhunderten ranken sich Mythen und Geschichten um das undurchdringliche Dickicht. Die Romantiker verklären den Wald als Ort transzendenter Naturerfahrung und überhaupt wird den Deutschen ja ein besonderes Verhältnis zu ihren Bäumen nachgesagt. Von Dürer über Caspar David Friedrich bis zu Thomas Struth durchziehen Wälder und knorrige Bäume die Kunstgeschichte.



Auch im 21. Jahrhundert hat das Motiv mitnichten ausgedient, wie die Ausstellung „Unterholz“ zeigt. 14 junge Künstler aus sechs Nationen widmen sich im Project Space Dina4 Projekte Atelier Berlin, einer Mischung aus Atelier und Ausstellungsraum, dem Assoziationsfeld Wald.
Einige von ihnen, wie Motoko Dobashi und Sven Drühl beziehen sich auf die Naturkonzeption der Romantik. Andere betonen den unheimlichen, düsteren Aspekt des Waldes, wie Katja Eckert, Tatjana Gerhard oder Christoph Knecht. Wolfgang Stehle, Matthias Männer und Christian Eisenberger wird das Inventar des Waldes zur Fundgrube für ihre Skulpturen und Installationen. Matias Becker, Kasper Kovitz und Jeff Grant behandeln das Thema in großformatigen Zeichnungen mit ungewöhnlichem Material. Die Skandinavier Mette Tronvoll, Trine Sondergaard & Nicolai Howalt schließlich porträtieren in berückend schönen Landschaftsfotografien die Natur ihrer Heimat.



Forstwirtschaftlich gesehen wächst im Unterholz übrigens der Wald von morgen heran. Die Ausstellung lädt somit auch ein zu einem Ausflug ins Unterholz der aktuellen Kunstszene. Wildern ausdrücklich erlaubt!

Dr. Susanna C. Ott


Die von Dina Renninger kuratierte Ausstellung ist eine Koopertation der Galerien Dina4 Projekte (München), Andreas Grimm (München/New York), Rupert Pfab (Düsseldorf), Steinle Contemporary (München) und WIMMER Plus (München) bei Dina4 Projekte atelier berlin, Falckensteinstr. 47/48 in Berlin Kreuzberg.

Dina4 Projekte atelier berlin
ist ein von Dina Renninger in Berlin gegründeter project space, eine 240 qm Halle in Kreuzberg, über dem Club 103, die abwechselnd den Künstlern der Galerie Dina4 Projekte als Atelier und als Ausstellungsraum für die Galerie dient. Das Konzept beruht darauf, dass die während der Atelier- nutzung entstandenen Arbeiten danach in einer Gruppenausstellung gezeigt werden. Diese Wechselausstellungen entstehen in Kooperation mit Galerien, Kuratoren und Künstlern (siehe Programmvorschau Berlin).
Der project space wurde 2007 während des Artforums mit der Ausstellung Subsubnetcity, eine vom Münchner Nonprofitraum Raum500, den Künstlern Motoko Dobashi und Matthias Männer kuratierte Ausstellung mit 23 Künstlern aus 23 deutschen Städten eröffnet.
Im Anschluss nutzte Katja Eckert den project space als Atelier. Die in dieser zeit entstandenen Arbeiten Katja Eckerts werden u.a. in der kommenden Gruppenausstellung UNTERHOLZ zu sehen sein.

Unterholz
21.März - 17. Mai 2008


Ostern
Fr 21.3. Sa 22.3. von 12-19 Uhr

Berlin Biennale
5.4. - 15.6.08

Sa 5.4. | So 6.4. von 12-19 Uhr

Gallery Weekend Berlin

2.5.-4.5.08

Fr 2.5. von 18-22 Uhr
Sa 3.5. | So 4.5. von 11-18 Uhr

Bilddaten:

Wolfgang Stehle
Brettwurz
2007, Tischlerplatte und Kunstharzlackfarbe, 190 x 420 x 280 cm
Courtesy Galerie Dina4 Projekte, München/ Berlin

Christian Eisenberger
Oxytocinelarve (Richard Jackson bringt Bruce Nauman das Jagen bei)
2008, Hirschgeweih, Menschenkokon aus Paketklebeband, 190 x 80 x 50 cm
Courtesy Galerie Andreas Grimm, München/ New York

Motoko Dobashi
Himmelskuppel
2007, Tusche auf Papier, 24 x 30 cm
Courtesy Galerie Dina4 Projekte, München/ Berlin



Berlin Daily 19.09.2018
Führung
17 Uhr: durch die Ausstellung "Lorenzo Sandoval Shadow Writing (Algorithm / Quipu)" mit Dr. Christine Nippe
Schwartzsche Villa / Atelier | Grunewaldstraße 55 | 12165 Berlin

Sponsored Links:

Acud Macht Neu

Akademie der Künste / Pariser Platz

Alfred Ehrhardt Stiftung

ART LABORATORY BERLIN

Beuth Hochschule für Technik Berlin /
FB IV Studiengang Architektur


CWC Gallery

Dorothée Nilsson Gallery

Ephraim-Palais

Galerie im Körnerpark

Galerie im Saalbau

Galerie im Tempelhof Museum

Galerie Kuchling

Galerie Parterre Berlin

Galerie Villa Köppe

Haus am Kleistpark

Haus am Kleistpark | Projektraum

Haus am Lützowplatz

Haus am Lützowplatz / Studiogalerie

Helmut Newton Stiftung / Museum für Fotografie

ifa-Galerie Berlin

Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin

Kienzle Art Foundation

Kommunale Galerie Berlin

Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin

Kunst-Raum im Deutschen Bundestag / Mauermahnmal

Kunsthalle am Hamburger Platz

Kunsthochschule Berlin-Weißensee

KUNSTSAELE Berlin

me Collectors Room Berlin

museum FLUXUS+

Rumänisches Kulturinstitut Berlin

Schering Stiftung

Schloss Biesdorf

Schwartzsche Villa

Stadtmuseum Berlin

Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung

The Ballery

Tschechisches Zentrum Berlin

Verein Berliner Künstler

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image


Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.