Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 25.05.2019
DRUCK DRUCK DRUCK

16 Uhr: Hopscotch Reading Group / Bücherclub im Rahmen der Ausstellung: DRUCK DRUCK DRUCK
Galerie im Körnerpark | Schierker Str. 8 (im Park), 12051 Berlin

(Einspieldatum: 06.11.2002)

Das Brücke Museum

bilder

"August Macke und die Rheinischen Expressionisten" heißt die aktuelle Ausstellung des Brückemuseums in Berlin Dahlem.
Gezeigt werden bis zum 5. 01.03 Bilder von 15 Künstlern, die 1913 in einer von Macke organisierten Ausstellung in Bonn zu sehen waren, mit Werken von u.a. Heinrich Capendonk, Max Ernst, Franz Seraph Henseler, Olga Oppenheimer und August Macke selbst. Eine Annäherung an das altbekannte Thema des deutschen Expressionismus von der eher unbekannten rheinländischen Seite.
Leider mussten aus konservatorischen Gründen für die Ausstellung verschiedene temporäre Veränderungen an dem Gebäude von Werner Düttmann vorgenommen werden. So wurden alle Oberlichter verdunkelt und auch die so wichtigen  Bezüge zum Außenraum durch Jalousien unterbunden.
Das 1966 eingeweihte Gebäude gilt als besonders bemerkenswertes Beispiel der Moderne im deutschen Museumsbau. Der Besucher wird durch eine lose Raumabfolge von vier kleinen Ausstellungsbereichen geführt, die sich um den winzigen Innenhof gruppieren. Als eigentliche Stärke des Gebäudes gilt aber das Wechselspiel zwischen bungalowartig verschlossenem Äußeren und großzügigem lichten Inneren.

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Museum:

Hybriden, Paare, Ungeheuer aller Art
Ausstellungsbesprechung: Biester der Zeit – so der Titel der Doppelausstellung von Lynn Chadwick: Im Georg-Kolbe-Museum ist eine Retrospektive seines bildhauerischen und zeichnerischen Werks zu sehen; im Haus am Waldsee treten seine Skulpturen mit den Arbeiten von Hans Uhlmann und Katja Strunz in Dialog.

Komm doch mal nach Ostberlin
Ausstellungsbesprechung: Die Ausstellung „Ost-Berlin. Die Halbe Hauptstadt“ im Museum Ephraim-Palais widmet sich dem Alltag in der sozialistischen Metropole

Märchenhafte Beziehungen: Ausstellung Cinderella, Sindbad & und Sinuhe im Neuen Museum
Ausstellungsbesprechung: Das arabische Rotkäppchen im Comic hat der Figur der Gebrüder Grimm eines voraus: ein Handy. Damit alarmierte es die Polizei und verhinderte so, dass der böse Wolf das weibliche Personal des Märchens verschlingt.

Erfolge, Irrwege und Konflikte ...
Ausstellungsbesprechung: Berlin 18/19. Das lange Leben der Novemberrevolution im Stadtmuseum | Märkisches Museum

Margiana. Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan
Heute letzter Ausstellungstag.

Weiches, integriertes ğ – queere Kunst zwischen Istanbul und Berlin
Ausstellungsbesprechung: Erstmals in Deutschland zeigen die Kuratoren Emre Busse und Aykan Safoğlu die Arbeiten von LSBTIQ-Künstlern zwischen Istanbul und Berlin, zwischen der Türkei und Deutschland.

Märkisches Museum wird Berlin Museum
Meldung: 2016 war das Jahr des Ankommens und der Masterpläne .... 2017 soll ein Jahr der Probe sein, lautet die Devise Paul Spies´, Direktor des Stadtmuseums Berlin und Chef-Kurator des Landes Berlin im Humboldt Forum.

Temporärer Ausstellungsbau fürs Pergamonmuseum
Direkt gegenüber der Museumsinsel am Kupfergraben und an der Bahnlinie soll während der Sanierungszeit des Pergamonmuseums ein temporärer Ausstellungsbau entstehen.

Märkisches Museum wird umgebaut
Es entsteht eine neue Sonderausstellungsfläche ab Frühjahr 2017.

Körper und Seele, Bild und Maske - Wiedereröffnung des Georg Kolbe Museum
Ausstellungsbesprechung: In den letzten Monaten wurde das Georg Kolbe Museum umfassend und sorgfältig saniert und umgestaltet.

Sprache der Versöhnung – Kunst aus Israel im Berliner Martin-Gropius-Bau
Nur noch dieses Wochenende: dazu unsere Ausstellungsbesprechung.

Musikalisch pervers, historisch verdreht und politisch unkorrekt
Ausstellungsbesprechung: Das Rosenberg Museum zu Gast bei Alexander Ochs Private

“Ewig ist eh nichts”, machen wir doch das Beste draus
Ausstellungsbesprechung: Kaum zur Tür herein gekommen, überrascht den Besuchern der aktuellen Ausstellung „Vanitas – Ewig ist eh nichts“ im Georg Kolbe Museum das überdimensionierte Bild eines Totenkopfes.

Alles so schön bunt hier – Auftragsfotografie in der DDR
Ausstellungsbesprechung: Alltäglich – und doch ideal. Gelebtes Leben – und doch inszeniert. Ein Widerspruch in sich?

The museums of tomorrow - tweet

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Tschechisches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schering Stiftung




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.