Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 06.08.2002)

Das Georg Kolbe Museum in Berlin

bilder

Das kleine Museum in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Heerstrasse gehört zu der Kategorie. "Natürlich kenne ich das, aber ich bin noch nie da gewesen!"


Der Künstler Georg Kolbe ist einer der bekanntesten deutschen Bildhauer der ersten Hälfte der 20. Jahrhunderts. Seine "Tänzerin"(1912) gilt ebenso wie der "Morgen"(1925) in Mies van der Rohes Barcelona-Pavillon als prägend für die klassische Plastik seiner Zeit. Ebenso, wie er sich für seine Plastiken von den jeweiligen Architekten nicht Wände oder Flächen, sondern ausschließlich "Raum" zur Aufstellung wünschte, so hat er sich 1928/29 von dem Architekten Ernst Rentsch "Raum" an die Sensburger Allee 25/26 bauen lassen. Zwei kubisch strenge Baukörper, die durch einen geometrischen Garten und eine Mauer an der Nordseite verbunden sind, geben ein klares Bild der Berliner Architektur der zwanziger Jahre. Das eher strenge äußere Erscheinungsbild steht im bekannten und dennoch gelungenem Kontrast zum lichten Inneren der Häuser. Allerdings erst im Anschluß an die Suche nach dem Haupteingang und der kategorischen Aufforderung zu klingeln. Das rechte Gebäude beinhaltete Georg Kolbes Atelier und einen Wohnbereich für den Künstler, das linke fungierte als Wohn- und Atelierhaus seiner Tochter und deren Familie. Obwohl das Atelierhaus schon seit 1950 als Museum genutzt wird, ist das Wohnhaus erst seit 1998 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Die erfolgten Rückbaumaßnahmen zum Zustand des Hauses von 1929/35 haben sich als Bereicherung herausgestellt und sind zum Teil bis zur Farbgebung ablesbar. Nebenbei bemerkt beinhaltet es jetzt eines der nettesten Museumscafés der Stadt, auch in bezug zum Garten, dessen Gestaltung, seinen Plastiken und 6 cm(!) tiefen Backsteinmauern. Das eigentlich Bemerkenswerte liegt aber in dem Aufeinandertreffen von zwei völlig verschiedenen Raumkonzeptionen. Ernst Rentsch und in seiner Nachfolge Paul Linder haben in den beiden Baukörpern die Addition von Räumen in horizontaler bzw. vertikaler Struktur geschaffen. Ein Wohnhaus ohne Flure, in dem die funktionalen Anforderungen auf zwei Ebenen mit einander in Einklang gebracht und durch eine Treppe verbunden werden, liegt direkt neben dem vertikal geschichteten Atelier, in dem sich der Wohnbereich an die zweigeschossige Halle fügt, zum Teil sogar durch sie belichtet wird. Ein stimmiges Aufeinandertreffen von im Ansatz unterschiedlichen Raumfolgen ist selten in so klarer Form zu begehen.



Der 1995 fertiggestellte Erweiterungsbau besitzt die Stärke sich zurückzunehmen, leider bezieht sich diese Zurückhaltung nicht auf Glasbausteine und afrikanischen Sandstein. Temporäre Ausstellungen: Menno Fahl - Winkelfigur und Stele 10.3.-28.4.2002
Wilhelm Loth -Torso der Frau- Plastik, Zeichnung, Fotografie 24.3.-20.5.2002
Bildnisse der Familie Kolbe 24.3.-5.5.2002

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies




Kataloge/Medien zum Thema: Museum

top

Titel zum Thema Museum:

Weiches, integriertes ğ – queere Kunst zwischen Istanbul und Berlin
Ausstellungsbesprechung: Erstmals in Deutschland zeigen die Kuratoren Emre Busse und Aykan Safoğlu die Arbeiten von LSBTIQ-Künstlern zwischen Istanbul und Berlin, zwischen der Türkei und Deutschland.

Märkisches Museum wird Berlin Museum
Meldung: 2016 war das Jahr des Ankommens und der Masterpläne .... 2017 soll ein Jahr der Probe sein, lautet die Devise Paul Spies´, Direktor des Stadtmuseums Berlin und Chef-Kurator des Landes Berlin im Humboldt Forum.

Temporärer Ausstellungsbau fürs Pergamonmuseum
Direkt gegenüber der Museumsinsel am Kupfergraben und an der Bahnlinie soll während der Sanierungszeit des Pergamonmuseums ein temporärer Ausstellungsbau entstehen.

Märkisches Museum wird umgebaut
Es entsteht eine neue Sonderausstellungsfläche ab Frühjahr 2017.

Körper und Seele, Bild und Maske - Wiedereröffnung des Georg Kolbe Museum
Ausstellungsbesprechung: In den letzten Monaten wurde das Georg Kolbe Museum umfassend und sorgfältig saniert und umgestaltet.

Sprache der Versöhnung – Kunst aus Israel im Berliner Martin-Gropius-Bau
Nur noch dieses Wochenende: dazu unsere Ausstellungsbesprechung.

Musikalisch pervers, historisch verdreht und politisch unkorrekt
Ausstellungsbesprechung: Das Rosenberg Museum zu Gast bei Alexander Ochs Private

“Ewig ist eh nichts”, machen wir doch das Beste draus
Ausstellungsbesprechung: Kaum zur Tür herein gekommen, überrascht den Besuchern der aktuellen Ausstellung „Vanitas – Ewig ist eh nichts“ im Georg Kolbe Museum das überdimensionierte Bild eines Totenkopfes.

Alles so schön bunt hier – Auftragsfotografie in der DDR
Ausstellungsbesprechung: Alltäglich – und doch ideal. Gelebtes Leben – und doch inszeniert. Ein Widerspruch in sich?

The museums of tomorrow - tweet


Künstlerinnen im Dialog – eine Wiederentdeckung
Seit über 25 Jahren widmet sich das Verborgene Museum den Lebenswerken bekannter und neu zu entdeckender Künstlerinnen.

Künstlerinnen im Dialog
Das Verborgene Museum zeigt Gemälde, Fotografien und Skulpturen.
Seit 1987 zeigt Das Verborgene Museum in Vergessenheit geratene Lebenswerke und Lebensgeschichten von Künstlerinnen – meist zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg. (Anzeige)

Stadtmuseum Berlin präsentiert sich neu im Netz
Es dauerte eine Weile, aber jetzt ist es soweit: das Stadtmuseum Berlin hat eine neue Website.

„Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945“
Der elektronische Katalog des Deutschen Historischen Museums bietet Texte, Bilder, Videos, Volltextsuche und verschiedene Register. Die englische Fassung erwirbt man gleich mit – sie wird bis zum Frühjahr 2013 nachgeladen. (Anzeige)

Wiki goes museum…
Kein noch so kleines Museum kann es sich heutzutage leisten, nicht im Internet präsent zu sein.

top

zur Startseite

Follow



Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 22.10.2017
Führung
14 Uhr: Was ist Kunst?
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin | Invalidenstraße 50-51 | 10557 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
PALASTgalerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kienzle Art Foundation




Video



At Work. Atelier und Produktion als Thema der Kunst heute

xxx





Video: Roy Ascott - Prix Ars Electronica "Visionary Pioneer of Media Art"

xxx





Video: Die BURG verbindet – Jahresausstellung 2014

Burgstop