Berlin Daily 02.06.2020
Online-Laboratorium

Impulse Lectures und künstlerische Beiträge der JUNGEN AKADEMIE "Laboratory of Contested Space / Art & Truthtelling" im Rahmen des Programms zur Ausstellung „John Heartfield – Fotografie plus Dynamit“

(Einspieldatum: 26.07.2006)

Eine typische Westberliner Lösung - ein Museum auf Zeit auf dem Schlossplatz

von ch
bilder

Noch ist der Palast der Republik nicht vollständig abgerissen, noch scheint die Realisierung zum Wiederaufbau des Stadtschlosses in unendlich weiter Ferne und schon gibt es erste Vorschläge für eine Zwischennutzung.

Auf eine Initiative der Kunstzeitschrift "Monopol" in Verbund mit Kulturanwalt Peter Raue, RBB-Intendantin Dagmar Reim, dem ehemaligen Kultursenator Ulrich Roloff-Momin, der ehemaligen Kulturstaatsministerin Christina Weiss sowie dem Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen zu Dresden, Martin Roth hin wird der Schlossplatz als "Experimentierfeld" ausgerufen. Eine temporäre Kunsthalle für zeitgenössische Kunst soll her, statt einer langweiligen Rasenfläche wie geplant. Die ersten architektonischen Entwürfe werden bereits in der nächsten Ausgabe von "Monopol" vorgestellt. Und, um die Staatskassen nicht unnötig zu belasten, stellen sich die Initiatoren vor, das Ganze durch Spenden zu finanzieren.
Keine Frage: eine Kunsthalle für zeitgenössische Kunst fehlt schon lange. Aber, eine temporäre Kunsthalle anstelle des Palastes der Republik scheint mal wieder eine typisch berlinerische Strategie mit dem Versuch, über temporäre Zwischenlösungen Fakten zu schaffen und so eine endgültige Lösung zu manifestieren.
Außerdem sollte man einen Aspekt nicht vergessen: der Palast der Republik als ein Repräsentant deutscher Geschichte wird dadurch vollkommen der Vergessenheit preisgegeben und somit jegliche kritische Auseinandersetzung verhindert.

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Palast der Republik:

Eine typische Westberliner Lösung - ein Museum auf Zeit auf dem Schlossplatz
Noch ist der Palast der Republik nicht vollständig abgerissen, noch scheint die Realisierung zum Wiederaufbau des Stadtschlosses in unendlich weiter Ferne und schon gibt es erste Vorschläge für eine Zwischennutzung.

Palast der Republik lebt weiter !
Nachdem der Abriss des Palastes der Republik nun endgültig beschlossen scheint (Bundestagsabstimmung: 431 Abgeordnete stimmen zu, 120 dagegen), hier nochmal die wichtigsten Links:

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art up




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.