Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 18.08.2019
Führung

16 Uhr: Neues aus Ost-Berlin – Flanieren zwischen VEB und Mokka-Milch-Eisbar
Museum Ephraim-Palais | Poststraße 16 | 10178 Berlin
Eintritt: 10,00 / 7,00 Euro inkl. Museumseintritt

(Einspieldatum: 19.01.2007)

Imbißbudenkunst - Shimabuku´s >Fish & Chips< in der daadgalerie

Zwei Neonschriften an den Fenstern der daadgalerie erleuchten die dunkle Nacht: >Fish & Chips< und >Sakepirinha< steht hier in großen, strahlenden Lettern geschrieben. Die daadgalerie - eine Imbißbude??? Fast! Doch statt Fisch und Pommes gibt es Sakepirinha mit Oktopus...

Noch bis zum 24.01.2007 lädt der japanische Künstler Shimabuku in seine >Fish & Chips< Bar in der Zimmerstraße und kredenzt dort Kunstgenuß und Gaumenfreuden. 1969 in Kobe geboren hat Shimabuku durch die Teilnahme am Künstlerprogramm des DAAD 2004 seinen Weg nach Berlin gefunden. Dem kunstinteressierten Publikum hierzulande dürften seine Videoarbeiten seitdem mehrfach begegnet sein. Im Sommer 2006 war er mit seinen Beiträgen für >Berlin- Tokyo/ Tokyo- Berlin< (Neue Nationalgalerie) und >Anstoß Berlin< (Haus am Waldsee) auf gleich zwei namenhaften Berliner Ausstellungen vertreten. Mit seiner Beteiligung an den Biennalen in São Paulo und Liverpool hatte Shimabuku letztes Jahr ebenso internationalen Erfolg zu verbuchen.

In der daadgalerie zeigt er zwei seiner Videoarbeiten. >Fish & Chips< ist vorrangig unter Wasser gedreht. Hin und wieder durchkreuzt ein Fisch das Blau des Meeres, der verwundert auf die Kartoffeln zu schauen scheint, die Shimabuku vor ihm ins Wasser gleiten läßt. Des Briten "Nationalgericht" hat Shimabuku so in ein witzreiches "Bilderrätsel" umgesetzt. Das zweite Video >Catching octopus with self-made ceramic pots< zeigt Shimabuku auf einem kleinen Fischerboot bei seiner erfolgreichen Oktopusjagd. Doch damit nicht genug. Shimabuku hat sich noch einen befreundeten Künstlerkollegen "mit ins Boot geholt": den Mexikaner Damiàn Ortega, den er bei der Biennale in São Paulo kennen gelernt hatte.

Auch Ortega ist Gast des Berliner Künstlerprogramms und hat für die Ausgestaltung der Sitzgelegenheiten in Shimabukus >Fish & Chips< Bar gesorgt. Sein Mobiliar gleicht dreidimensionalen großen Puzzleteilen, die ebenso gehandhabt werden können. Die mobilen Skulpturen lassen sich beliebig im Raum verschieben und zu kleinen "Inseln" neu zusammensetzen. Ortega sieht sie als Sinnbild für die lebhaften, vielfältigen Möglichkeiten der Kommunikation.

Um das Gespräch nicht nur auf zwei Künstler zu begrenzen, hat Shimabuku weitere Teilnehmer des Künstlerprogramms in die daadgalerie zu Künstlergesprächen eingeladen und die Galerie so zu einem Ort des Dialogs umgestaltet. Zur Lockerung der Zungen haben Shimabuku und Ortega ein alkoholisches Getränk ganz besonderer Art kreiert, das das Galeriepublikum nun munter schlürfen und genießen kann: den >Sakepirinha<. Dieser ist eine sakehaltige Variation des lateinamerikanischen Caipirinhas, der gleichsam Mexiko und "das Land der aufgehenden Sonne" in einem Glas miteinander verbindet. Allabendlich stehen die beiden Künstler nun hinter der Bar und mixen ihr nationenverbindendes Getränk.

Na denn: "Kampai" (japan. Trinkspruch) !

Shimabuku´s >Fish & Chips<
16.-24.01.2007

daadgalerie BAR
Zimmerstraße 90/01
10117 Berlin

www.daad-berlin.de

Stefanie Ippendorf

weitere Artikel von Stefanie Ippendorf

Newsletter bestellen

Daten zu Shimabuku:


- Art Basel 2013
- Art Basel Hong Kong, 2016
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- art berlin 2017
- daad Stipendiat
- Echigo-Tsumari Art Triennale 2018
- Frieze LA 2019
- Kunstverein Lingen 2017
- Liverpool Biennale 2012
- Liverpool Biennale, 2006
- Lyon Biennale 2017
- Manif d'art 9 2019
- Manif d'art 9 2019
- Overbeck-Gesellschaft
- Sharjah Biennial 11, 2013
- Taipei Biennial, 2014
- Wilkinson - Gallery


top

Titel zum Thema Shimabuku:

Imbißbudenkunst - Shimabuku´s >Fish & Chips< in der daadgalerie
Zwei Neonschriften an den Fenstern der daadgalerie erleuchten die dunkle Nacht: >Fish & Chips< und >Sakepirinha< steht hier in großen, strahlenden Lettern geschrieben. Die daadgalerie - eine Imbißbude??? Fast! Doch statt Fisch und Pommes gibt es Sakepirinha mit Oktopus...

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.