Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 18.08.2018
Performance

20 Uhr: Else Tunemyr - ALLTING NU im Rahmen der Ausstellung the dead are losing or how to ruin an exhibition.
Ruine der Franziskaner Klosterkirche | Klosterstraße 73a | 10179 Berlin

(Einspieldatum: 14.06.2007)

Agate Apkalne - Neue Bilder

Einladung zur Ausstellungseröffnung:
Am Samstag, dem 23. Juni 2007
ab 13.00 Uhr

Ausstellungsdauer: bis Ende Juli 2007



Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zu einem Besuch ein!


x

Triptychon. Teil I ( 2007 )
Öl auf Leinwand, signiert, datiert
150 x 150 cm



x

Triptychon. Teil II ( 2007 )
Öl auf Leinwand, signiert, datiert,
150 x 150 cm


x

Triptychon. Teil III ( 2007 )
Öl auf Leinwand, signiert, datiert,
150 x 150 cm


x

Dieses Spiel muss gemeinsam gespielt werden, 2007
Öl auf Leinwand, signiert, datiert
150 x 150 cm


TVDART Galerie freut sich, vom 23.06 bis Ende Juli 2007 die Ausstellung „Sirds, Apsina „ (im Lettischen ein Spiel mit den Worten „Herz“ und „Verständnis“, die zusammen die Bedeutung „Bewusstsein“ haben), der Malerin Agate Apkalne zu präsentieren.

Agate Apkalne graduierte 2005 mit dem BA an der Kunstakademie von Lettland, in der Graphischen Fakultät. Ihre diesjährige Einzelausstellung präsentiert ihre Magisterarbeit in Malerei, die sich um ein Triptychon mit dem Titel „Zehn Sonnenuntergänge“ anordnet. Das Triptychon stellt die Quintessenz der Ausstellung dar, in dem die von der Malerin verwendete Symbolsprache das Wertesystem der Menschheit ausdrückt.

Die Botschaft der Ausstellung bezieht sich auf den Menschen und sein Inneres, in dessen Zentrum menschliche Beziehungen und Werte stehen, die das Denken einer bestimmten Zeit charakterisieren.

Es entsteht eine psychologische Erzählung, in der der Mensch im Augenblick des inneren Dialogs und der Emotionen dargestellt wird – genau dann, wenn er nicht mehr ein Teil der Gesellschaft, sondern der eigenen Emotionen ist. Deshalb entsteht keine Verbindung zwischen dem Bild und dem Zuschauer. Die imaginäre Welt öffnet sich erst in der wechselhaften Beziehung der Welt und der Vernunft.

Die Methode der künstlerischen Darstellung ist realistisch und von klarer Komposition- genau diese Form stellt die innere Position der Künstlerin dar und unterstreicht die Bedeutung ihrer Arbeit. Ethische Werte werden jedem Menschen beigebracht. Gleichzeitig ist aber der Mensch in der Lage, jedes moralische Gebot zu überschreiten oder aus seinem Leben wegzulöschen. Agate Apkalne behauptet in ihren Überlegungen, dass vor allem die eigene Position des Menschen und sein Gefühl für den Wahrheitssinn von großer Bedeutung sind. Das bildet für jeden sein inneres moralisches Gebot, welches immer subjektiv bleibt.


TVDART Galerie
Valerij Tarasenko
Schlüterstr. 54 / Eingang Niebuhrstr.
10629 Berlin / Charlottenburg

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 13.00 - 19.00 Uhr
Samstag 12.00 - 16.00 Uhr

Tel. 030 / 88 91 44 45
Fax 030 / 88 62 73 48
Mobil 0175 / 246 03 09

tv.proart@gmx.de

www.tvdart-galerie.de


- TVDART Galerie

weitere Artikel von - TVDART Galerie

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema TVDART Galerie:








Aus der Distanz - Bilder des lettischen Malers Paulis Postazs

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Gegen das Vergessen

TVDART Galerie präsentiert

Der leise Aufbruch - klassische Moderne aus Lettland in der TVDART Galerie

TVDART Galerie präsentiert Gederts Eliass - Aus lettischer Sicht

Biografie GEDERTS ELIASS

Aus der Sammlung der Galerie - Klassiker und Zeitgenossen

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image


Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Morgenstern-Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.