Die in Berlin lebende Kunsthistorikerin un">

Die in Berlin lebende Kunsthistorikerin un">
Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 21.11.2019
No Matter Functions as a Border

19 Uhr: Gespräch mit Regina de Miguel, María Morata und Anaïs Senli, moderiert von Lena Johanna Reisner (en) im Rahmen der Ausst. The Heavy Air That Surrounds Us
Galerie im Turm | Frankfurter Tor 1 | 10243 Berlin

(Einspieldatum: 22.04.2009)

Personalien: Nike Bätzner erhält Ruf an die Hochschule für Kunst und Design Halle



x

Die in Berlin lebende Kunsthistorikerin und Ausstellungsmacherin Nike Bätzner tritt zum Sommersemester 2009 die Professur für Kunstgeschichte an der Burg Giebichenstein / Hochschule für Kunst und Design Halle an. Nike Bätzner folgt auf die Stelle von Frau Prof. Dr. Ulrike Krenzlin.

x

Außerdem erhält der Künstler Bruno Raetsch an der Hochschule für Kunst und Design Halle die Professur für Bildhauerei als Nachfolge von Prof. Bernd Göbel.

Biografisches:

Nike Bätzner, 1961 in Stuttgart geboren, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Freiburg i.Br., Wien und Berlin mit Auslandaufenthalten in Mailand und Istanbul. Sie promovierte in Berlin über die Arte povera. Lehrtätigkeit 1994–2007: Universität der Künste, Freie Universität, Humboldt Universität, Kunsthochschule Weissensee, alle Berlin und Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Neben der Lehre ist Nike Bätzner kontinuierlich als Ausstellungskuratorin und Projektmanagerin tätig, zuletzt: Faites vos jeux! Kunst und Spiel seit Dada, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz; Akademie der Künste, Berlin; Museum für Gegenwartskunst Siegen; als Play! The Art of the Game, Cobra Museum of Modern Art, Amsterdam-Amstelveen 2005/2006. medeamorphosen, ein interdisziplinäres Festival zur mythischen Figur Medea im Radialsystem V, Berlin 2007. BLICKMASCHINEN – oder wie Bilder entstehen, Museum für Gegenwartskunst Siegen; C3 & Mücsarnok Kunsthalle, Budapest; Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla 2008-10. Nike Bätzner lebt in Berlin.


Bruno Raetsch, 1962 in Neuß geboren, studierte von 1988 bis 1995 an der halleschen Kunsthochschule Bildhauerei. Er ist Preisträger des Gustav-Weidanz-Preises 1996. Von 2002 bis 2006 leitete der die Fachklasse für Holzbildhauerei an der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Bruno Raetsch lebt in Dresden.

bruno-raetsch.de
burg-halle.de

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Personalien:

Personalien
Alice Creischer, Andreas Siekmann und Kathrin Wildner neu an der Kunsthochschule Berlin Weißensee.

Berliner Personalien
Die Kunsthistorikerin Dr. Christine Hopfengart übernimmt seit August 2012 die Leitung der Nolde Stiftung Seebüll / Berlin und die Berliner Kulturverwaltung hat einen neuen Sprecher: Günter Kolodziej.

Personalien: Nike Bätzner erhält Ruf an die Hochschule für Kunst und Design Halle
Die in Berlin lebende Kunsthistorikerin und Ausstellungsmacherin Nike Bätzner tritt zum Sommersemester 2009 die Professur für Kunstgeschichte an der Burg Giebichenstein / Hochschule für Kunst und Design Halle an.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Museum Nikolaikirche




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.