Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 13.11.2019
Pushing the Boundaries

17 Uhr: Julian Adenauer, Gastprofessor für Interaction and Digital Technologies
Aula der weißensee kunsthochschule berlin | Bühringstraße 20, 13086 Berlin

(Einspieldatum: 02.09.2009)

Berliner Lektionen 2009|2010

Veranstaltungstipp: Im fünften Jahr der Zusammenarbeit der Berliner Festspiele mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius haben die Veranstalter u.a. den Schweizer Philosophen Peter Bieri, oder den Künstler Olafur Eliasson eingeladen.

Immer sonntags um 11.30 Uhr finden die Berliner Lektionen im Berliner Renaissance-Theater statt.

Mit einem Vortrag zum Thema „Was wäre ein selbstbestimmtes Leben?“ tritt als erster Gast in dieser Saison der Schweizer Philosoph und Wahlberliner Peter Bieri auf. Unter dem Namen Pascal Mercier ist Bieri Verfasser von mehreren erfolgreichen Romanen wie z.B. „Perlmanns Schweigen“, „Der Klavierstimmer“ und des Bestsellers „Nachtzug nach Lissabon“.
Der zweite Gast ist Shirin Ebadi nach der Islamischen Revolution von den Mullahs ihres Amtes als Richterin enthoben wurde und als Anwältin insbesondere die Verteidigung von Frauen übernahm. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind bis heute die Rechte der Frauen in einer islamischen Gesellschaft und das Schicksal der Kinder. Über „The Human Rights Situation in Iran“ spricht die 62-Jährige am 15. November 2009. (Einführung: Manfred Lahnstein).
Am 13. Dezember 2009 folgt der Vortrag „Die Politik des Heiligen“. des österreichischen Dichters, Herausgeber und Übersetzer Raoul Schrott (Einführung: Joachim Sartorius). Schrott ist Autor von u.a. „Die Wüste Lop Nor“, „Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde“, „Handbuch der Wolkenputzerei“. Er übertrug das „Gilgamesh“-Epos und Gedichte von Brodsky und Walcott.
Unter Fußballprofis gehört Hans Meyer zu den angesehensten Kapazitäten. Der für seine Spielanalysen, seine Schlagfertigkeit und seinen Humor bekannte Trainer der Bundesliga trifft am 24. Januar 2010 auf den Dramatiker und Fußballer Moritz Rinke, den er in der Autorennationalmannschaft einst trainiert hat. In ihrem Gespräch „Wenn man Rosen auch im Stadion züchten könnte“ geht es um Fußball und andere Menschheitsfragen.
Olafur Eliasson wurde bekannt durch Arbeiten wie die waren seine grün gefärbten Flüsse (Green River 1998 – 2001), die pralle Sonne der Tate Gallery (The Weather Project 2003) oder die Wasserfälle in New York (2008). Der in Berlin lebende Künstler spricht am 14. März 2010 unter dem Titel „Eine Beschreibung einer Reflexion, oder aber eine angenehme Übung zu deren Eigenschaften“ über seine Arbeit. (Einführung: Joachim Sartorius).

Eintritt: € 10,–, ermäßigt € 7,50 an der Tageskasse.
Abonnement sämtliche Lektionen € 40,–,
ermäßigt € 30,–).

berlinerfestspiele.de

Berliner Festspiele
Schaperstr. 24
10719 Berlin

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Berliner Lektionen:

Berliner Lektionen 2010/11 - Die Kraft der Erinnerung
Veranstaltungstipp: In diesem Jahr laden die Berliner Lektionen unter dem Thema "Die Kraft der Erinnerung" zu 6 Veranstaltungen ein, auf denen u.a. Christian Boltanski, Armin Zweite oder Andrei Ujica sprechen werden.

Berliner Lektionen 2009|2010
Veranstaltungstipp: Im fünften Jahr der Zusammenarbeit der Berliner Festspiele mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius haben die Veranstalter u.a. den Schweizer Philosophen Peter Bieri, oder den dänischen Künstler Olafur Eliasson eingeladen.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.